Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wegweisung - Sohn schlägt Mutter und wird anschließend selbst zum Opfer ++ Dachstuhlbrand ++ Radfahrer angefahren - Autofahrerin fährt davon ++

Lüneburg (ots) - Lüneburg

Lüneburg - Radfahrer angefahren, Autofahrerin fährt davon

Am 04.11.14, gegen 18.30 Uhr, fuhr ein 17Jähriger mit seinem Rad von der Unterführung der Willy-Brandt-Straße kommend, über den Fußgängerüberweg der Uelzener Straße. Der Radfahrer hatte die Straße fast überquert, als er von einem Pkw erfasst wurde, welcher die Uelzener Straße in Richtung Munstermannskamp befuhr. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Der Pkw hielt zunächst an und eine Frau stieg aus, um sich nach dem Befinden des Radfahrers zu erkundigen. Als kurz darauf ein Bus kam und hupte, stieg die Frau mit ihren Pkw und bog nach rechts in den Munstermannskamp ein. Die Frau kam nicht zurück und der Radfahrer meldete sich bei der Polizei. Gesucht wird nach einem dunklen Kleinwagen mit Kastenaufbau, vom Kennzeichen sind lediglich die Zahlen 177 bekannt. Die Fahrerin wurde als ca. 45jährige, schlanke Frau beschrieben, welche etwa 150 bis 155 cm groß ist und kurze Haare hat. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/292215, entgegen.

Lüneburg - Einbruch in Gartenlaube

Zwischen dem 04.11.14, 18.00 Uhr, und dem 05.11.14, 14.00 Uhr, langten unbekannte Täter durch ein auf Kipp stehendes Fenster einer Laube im Kleingartenverein Moldenweg und öffneten es.Aus der Laube wurde eine bunte Wolldecke entwendet. In der gleichen Kleingartenkolonie wurde eine Fensterscheibe einer Laube eingeschlagen. Aus der Laube wurde nichts entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/292215, entgegen.

Vastorf - Autofahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Donnerstagnachmittag befuhr eine 35jährige VW-Fahrerin die K 16 vom Reinstorfer Kreuz kommend in Richtung Vastorf. Aus ungeklärter Ursache kam die Frau mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Eiche. Die 35Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Lüneburg gebracht. Zudem entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Lüneburg - Geschwindigkeitskontrolle

Am Donnerstag wurde in der Zeit zwischen 11.00 und 12.45 Uhr auf der B 216 eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. 16 Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs. Der Schnellste wurde 112 km/h in der 70 km/h Zone gemessen.

Lüneburg - Pkw aufgebrochen

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag bei einem VW Passat, der auf dem Marienparkplatz geparkt stand, eine Scheine eingeschlagen und aus dem VW eine Freisprecheinrichtung und mehrere CDs entwendet. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/292215, entgegen.

Lüneburg - Einbruch in Schule

In eine Schule in der Graf-Schenk-von-Stauffenberg-Straße sind unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag eingebrochen. Die Täter kletterten auf das Dach des Schulgebäudes schlugen ein Oberlicht ein und kletterten in die Schule. Weiterhin brachen die Täter eine Tür auf und durchsuchten ein Lehrerzimmer. Vermutlich wurde nichts entwendet, jedoch verursachten die Täter einen Sachschaden von mehreren tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/292215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg, Groß Gusborn - Dachstuhlbrand

Am Donnerstag, gegen 22.30 Uhr, meldete eine Anwohnerin der Einsatzleitstelle der Polizei einen Wohnungsbrand in der Gartower Straße. Aus unbekannter Ursache war im Obergeschoss eines Wohnhauses ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehren aus der Umgebung waren mit etwa 120 Kameraden vor Ort und löschten den Brand, konnten jedoch nicht verhindern, dass sowohl der Dachstuhl als auch das Obergeschoss des Hauses vollständig ausbrannte. An dem Wohnhaus entstand wirtschaftlicher Totalschaden, welcher sich auf schätzungsweise 100.000 Euro beläuft. Auch das Erdgeschoss des Hauses wurden durch Ruß und Löschwasser stark in Mitleidenschaft gezogen und sind zur Zeit unbewohnbar. Als der Brand ausbrach, befanden sich zwei Bewohner im Haus, die jedoch nicht zu Schaden kamen. Die Ursache des Brandes steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern an.

Schnega - Wegweisung - Sohn schlägt Mutte und wird anschließend selbst zum Opfer

Am Donnerstagabend erhielt die Polizei einen Anruf, dass in Schnega ein 54 Jahre alter Mann in Schnega seine 87jährige Mutter in einem Streit derart geschlagen, dass sie eine blutende Verletzung am Kopf erlitt. Der Enkel der 87Jährigen rief einen Rettungswagen, damit die Verletzte behandelt werde. Die Platzwunde musste im Klinikum ärztlich versorgt werden. Der 54Jährige stand unter Alkoholeinfluss, pusten wollte er jedoch nicht. Von der Polizei erhielt der 54Jährige eine Wegweisung über einen Zeitraum von 10 Tagen, in denen er das Haus seiner Mutter nicht betreten darf. Weiterhin wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Noch vor Eintreffen der Polizei war an dem Wohnhaus ein anderer, ebenfalls 54 Jahre alter Mann, welcher den Betrunkenen schlug und trat. Auch gegen diesen 54Jährigen leitete die Polizei ein Strafverfahren ein.

Dannenberg - Einbruch in Wohnhaus

Am Freitag, zwischen 03.00 und 05.30 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Niestedter Weg ein. Die Täter durchsuchten einige Räume und nahmen zwei Laptops mit. Es entstand ein Schaden von geschätzten 1.700 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Dannenberg, Tel.: 05861/800790, entgegen.

Dannenberg, OT Riskau - 1 Leichtverletzte Person nach Verkehrsunfall

Am Freitag, gegen 08.25 Uhr, befuhr eine 47jährige Fiat-Fahrerin die B216 hinter einem Lkw in Richtung Lüneburg. Als sie zum Überholen ansetzte, befand sich ein von hinten heran nahender VW bereits im Überholvorgang. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der VW erst gegen den hinteren Unterfahrschutz des Lkw prallt und von dort in den Seitenraum der Straße geschleudert wurde, wo er zum Stillstand kam. Der 60 Jahre alte VW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An allen drei Fahrzeugen entstanden Sachschäden.

Uelzen

Bad Bevensen - Unfallverursacherin meldet sich bei der Polizei

Am Freitagvormittag meldete sich die 60jährige Fahrerin eines Opel bei der Polizei. Sie hatte am Donnerstagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, am Thermalbad vermutlich einen grünen Pkw angefahren. Den Schaden an ihrem Fahrzeug bemerkte sie erst am darauffolgenden Tag. Die Opel-Fahrerin ist Verursacherin des Unfalles. Bisher wurde noch kein entsprechender Schaden bei der Polizei angezeigt. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel.: 05821/987810, entgegen.

Uelzen - Pkw beschädigt

In der Nacht zum Freitag haben unbekannte Täter eine Scheibe eines Audi zerstört, der in der Straße Hauenriede auf den Stellplätzen zu den Wohnhäusern Hauenriede und Goethestraße geparkt stand. Entwendet wurde nicht, jedoch einstand ein Schaden von mehreren hundert Euro an dem Pkw. Ebenfalls in der Nacht zum Freitag wurde ein BMW beschädigt, der in der Hoefftstraße geparkt stand. Unbekannte Täter zerkratzten den Lack an einer Seite des Fahrzeuges. Auch an diesem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930-215, entgegen.

Suderburg - Geschwindigkeitskontrolle

Am Freitagvormittag wurde in der Hauptstraße eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. 7 Fahrzeuge waren zu schnell. Der Schnellste wurde mit 69 km/h statt der erlaubten 50 km/h gemessen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-29-2515
E-Mail: antje.freudenberg@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: