Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Fund einer Fliegerbombe ++ Entschärfung vermutlich noch in den Abendstunden ++ weitere Planungen laufen ++ Polizei, Feuerwehr und Hansestadt im Einsatz ++ weitere Informationen folgen ++

Lüneburg (ots) - ++ Fund einer Fliegerbombe ++ Entschärfung vermutlich noch in den Abendstunden ++ weitere Planungen laufen ++ Polizei, Feuerwehr und Hansestadt im Einsatz ++ weitere Informationen folgen ++

Hansestadt Lüneburg

Eine vermeintliche Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg stellten Arbeiter im Bereich des Baugebiets Wittenberger Bahn in den Nachmittagsstunden des 05.03.14 fest. Die Polizei sperrte in der Folge den Fundort ab und alarmierte Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes. Aktuell stimmen der Kampfmittelbeseitigungsdienst, Polizei, Feuerwehr und Hansestadt Lüneburg weitere Maßnahmen ab. Bei dem Sprengkörper handelt sich vermutlich um eine mit Aufschlagzünder versehene 160 kg Bombe aus dem 2. Weltkrieg, der in den heutigen Abendstunden noch vor Ort entschärft werden soll.

Die Einsatzkräfte bereiten für die Entschärfung Sperr- und Evakuierungsmaßnahmen in einem kleineren Bereich (vermutlich 500 m-Radius) vor, so dass neben dem Bahnverkehr Lüneburg - Uelzen vermutlich nur einige bebaute Bereiche betroffen sein werden.

Informationen zu den genauen Evakuierungsbereichen, Notunterkünften sowie einem Info-Telefon der Hansestadt Lüneburg folgen in Kürze.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/29-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: