Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ "Achtung Einschleichdiebinnen!" ++ "Fußgängerüberweg: Fahrradfahrer müssen absteigen!" ++ ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit - 58 zu schnell - Fahrverbot ++

Lüneburg (ots) - Presse - 05.03.14 ++

Lüneburg

Bleckede - Einbruch in Lagerraum

In den Lagerraum einer Firma in der Fritz-von-dem-Berge-Straße brachen Unbekannte in der Nacht zum 05.04.14 ein. Die Täter gelangten durch ein Fenster in den Lagerraum, versuchten sich gewaltsam an einer Innentür, scheiterten jedoch, so dass keine Beute gemacht werden konnte. Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel. 05852-97891-0, entgegen.

Deutsch Evern - Bargeld, Batterietester und Kamera erbeutet

In das Büro einer Autowerkstatt in der Schützenstraße brachen Unbekannte in der Nacht zum 05.03.14 ein. Die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster, drangen ins Gebäude ein und erbeuteten Bargeld, einen Batterietester und eine Kamera. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Lüneburg - Bargeld geraubt

Mehrere hundert Euro Bargeld raubten zwei südländisch aussehende Personen einem 18-Jährigen in der Nacht zum 05.03.14 in der Alfred-Delp-Straße. Die Täter hatte dem jungen Mann gegen 00:10 Uhr aufgelauert, ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen und aus der Geldbörse das Bargeld geraubt. Sie flüchteten im Anschluss und werden wie folgt beschrieben:

   - männlich
   - südländisches Aussehen
   - ca. 170 bzw. 180 cm groß
   - kräftig
   - schwarze Haare
   - Bart
   - Bekleidung des einen Täters: schwarze Strickjacke, dunkle Hose 

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Lüneburg - "Achtung Taschendiebe!"

Bargeld aus der Geldbörse eines 83-Jährigen stahlen zwei Unbekannte in den Mittagsstunden des 03.03.14 in einem Restaurant in der Kleine Bäckerstraße. Die Täter hatten sich gegen 12:15 Uhr an der über einen Stuhl hängenden Jacke des Seniors zu schaffen gemacht und gut 250 Euro Bargeld aus dieser herausgenommen. Im Anschluss verließen die Taschendiebe das Restaurant. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Melbeck - Satellitenschüssel gestohlen

Eine SAT-Schüssel stahlen Unbekannte im Zeitraum vom 28.02. bis 04.03.14 im Bereich des Mobilheimplatzes Moortalsheide. Die Täter schraubten die Schüssel ab und durchtrennten den Kabelstrang. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Melbeck, Tel. 04134-91790-0, entgegen.

Bleckede - ohne Führerschein mit abgemeldeten Fahrzeug unterwegs

Ohne Zulassung und ohne Führerschein stoppte die Polizei in den frühen Nachmittagsstunden des 04.03.14 gegen 14:15 Uhr einen 19-jährigen Fahrer eines Pkw VW Golf im Bereich des Elbwegs im Deichvorland von Bleckede-Altwendischthun. Die Beamten leiteten entsprechende Strafverfahren ein.

Lüneburg - Betäubungsmittel und Teleskopschlagstock sichergestellt

Im Rahmen einer Kontrolle von zwei jungen Männern stellte die Polizei bei den 19 und 20 Jahre alten Personen in der Nacht zum 05.03.14 Auf dem Wüstenort Drogen, einen sog. Bong sowie eine Teleskopschlagstock fest. Die Beamten stellten die Drogen sowie den Teleskopschlagstock sicher und leiteten entsprechende Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ein.

Kirchgellersen - 10.000 Euro Sachschaden nach Zusammenstoß

Zu einem Zusammenstoß zweier Pkw VW Golf und Mercedes kam es in den Morgenstunden des 05.03.14 in der Lüneburger Straße. Der 57-jährige Fahrer eines Mercedes hatte gegen 07:15 Uhr im Kreuzungsbereich den 56-Jährigen mit seinem Pkw VW Golf übersehen. Der 56-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Echem, OT. Bullendorf/ Oetzen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit - 58 zu schnell - Fahrverbot

Auch in den Mittagsstunden des 04.03.14 kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit für mehr Verkehrssicherheit in der Region. Dabei ertappten die Beamten in der Ortsdurchfahrt von Bullendorf auf der Kreisstraße 53 insgesamt acht zu schnelle Fahrer. Der Schnellste, ein 41-Jähriger Pkw-Fahrer, wurde mit 80 km/h gemessen.

Auch auf der Kreisstraße 10 im Bereich Oerzen kontrollierte die Polizei im verlauf des 04.03.14 die Geschwindigkeit. Dort waren insgesamt 50 Fahrer zu schnell unterwegs. Einen Autofahrer erwartet mit gemessenen 150 km/h ein Fahrverbot.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - "Zusammenstoß" - Radfahrerin übersehen

Eine 52-jährige Radfahrerin übersah eine ein 19-jähriger Autofahrer in den Mittagsstunden des 04.03.14 beim Abbiegen in der Königsberger Straße - Eichendorff-Straße. Der junge Mann stieß gegen 13:00 Uhr mit seinem Pkw Mazda mit der Radlerin zusammen, so dass diese leicht verletzt wurde. Es entstand ein Sachschaden von gut 700 Euro.

Uelzen

Uelzen - junger Radfahrer versucht Handgelenktasche von Senior zu rauben

Die Handgelenktasche eines 94-Jährigen versuchte ein junger Radfahrer in den Morgenstunden des 05.03.14 im Bereich der Albertstraße zu rauben. Der Täter hatte sich gegen 08:40 Uhr von hinten dem Opfer im Bereich des Fuß-/Radwegs zwischen Greyerstraße und Albertstraße genähert und versuchte dem Senior die Handgelenktasche zu entreißen. Dieses misslang. Der 94-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Handtaschenraub. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - "Achtung Einschleichdiebinnen!" - Bargeld & Schmuck erbeutet

Vor Einschleichdieben warnt abermals die Polizei in der Region. Opfer von zwei Frauen wurde eine Seniorin in den Mittagsstunden des 04.03.14 im Beginenweg. Zwei osteuropäisch wirkende Frauen hatten gegen 12:45 Uhr an der Haustür der über 80 Jahre alten Seniorin geklingelt und nach einem Briefumschlag gefragt. Die Senior ließ die Täterinnen in die Wohnung, wo sie ihr Tischdecken zum Kauf anboten. Dabei lenkten die Einschleichdiebinnen ihr Opfer ab und erbeuteten aus der Wohnung unbemerkt mehrere hundert Euro Bargeld sowie Schmuck. Im Anschluss verließen die Frauen die Wohnung wieder.

Sie werden wie folgt beschrieben:

   - weiblich
   - ca. 170 cm groß
   - hellbraune gelockte Haare
   - osteuropäische Erscheinung - sprachen mit osteuropäischen Akzent 

Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Die Polizei sensibilisiert in diesem Zusammenhang "Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!" und gibt weitere folgende Hinweise:

Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.

Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.

Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür (Beispiel: Bitte um Schreibzeug oder um ein Glas Wasser): Woher sollte der Nachbar die Besucher wirklich kennen? Warum wenden sich die Besucher im Notfall nicht an eine Apotheke, eine Gaststätte oder ein Geschäft, sondern an eine (abgelegene) Privatwohnung?

Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie dabei die Tür geschlossen.

Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (nach Druck, Foto und Stempel). Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe.

Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu.

Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.

Nehmen Sie nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder Auftrag entgegen.

Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe.

Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen, und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

Bad Bevensen - "Einbrüche"

In das Gebäude der Krankenpflege in der Klein Bünstorfer Straße sowie eine Wäscherei in der Sasendorfer Straße brachen Unbekannte in der Nacht zum 05.03.14 ein. Die Täter hatten ein Fenster bzw. eine Tür gewaltsam geöffnet und waren in die Gebäude gelangt. Lediglich im Gebäude der Krankenpflege machten die Täter Beute und erlangten einen kleineren Geldbetrag. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-98781-0, entgegen.

Uelzen - "Fußgängerüberweg: Fahrradfahrer müssen absteigen!" - Autofahrer erfasst jungen Radler

Zu einem weiteren Verkehrsunfall an einem Fußgängerüberweg kam es in den Mittagsstunden des 04.03.14 im Bereich des Kreisel Am Königsberg. Ein 19-jähriger Fahrradfahrer hatte gegen 12:00 Uhr den Fußgängerüberweg mit seinem Fahrrad fahrend plötzlich überquert. Dieses bemerkte ein bereits haltender und wieder anfahrender 53-jähriger Führer eines Pkw Daimler zu spät und erfasste den jungen Mann. Der Autofahrer half dem 19-Jährigen wieder auf die Beine. Dieser stieg jedoch wieder auf sein Fahrrad und verließ die Unfallstelle, konnte jedoch im Bereich des Schwimmbad gestoppt werden. Gegen ihn wird jetzt u.a. wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt. Es entstand geringer Sachschaden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass nur Fußgänger (d.h. schiebende Radfahrer) beim Überqueren eines sog. Zebrastreifens Vorrang haben. Radfahrer (auch Kinder) müssen an einem Fußgängerüberweg absteigen und ihr Zweirad über die Fahrbahn/Zebrastreifen schieben!

Uelzen - Ladendiebe geschnappt

Zwei 21 und 25 Jahre alte Ladendiebe konnte die Polizei in den Morgenstunden des 04.03.14 nach einem Diebstahl in einer Drogerie in der Gudestraße nach frischer Tat schnappen. Die jungen Männer hatten gegen 10:45 Uhr Männerparfüm gestohlen. Die alarmierten Beamten stellten die Täter kurze Zeit später am Schnellenmarkt. Sie gestanden die Tat ein.

Uelzen - ohne Pflichtversicherungsschutz unterwegs - "Achtung seit 01.03. neues Versicherungsjahr! - schwarzes Kennzeichen Pflicht"

Ohne neuen gültigen Versicherungsschutz stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 04.03.14 gegen 14:30 Uhr einen 17-jährigen Mofa-Roller-Fahrer in der Celler Straße. Der Versicherungsschutz des Roller war seit dem 28.02.14 erloschen, so dass die Beamten die Fahrt beenden mussten und ein entsprechendes Verfahren einleiteten.

Hintergrund:

Kleinkrafträder (auch Roller), Fahrräder mit Hilfsmotor (Mofas), motorisierte Krankenfahrstühle und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge erhalten mit Beginn eines neuen Versicherungsjahres - dieses beginnt immer am 1. März eines jeden Jahres und gilt für ein Jahr - eine neue Farbkennung. Somit kann schon von weitem erkannt werden, ob ein Gefährt auch tatsächlich haftpflichtversichert ist. Die Buchstaben stehen für die Versicherungsgesellschaft, die das Schild ausgibt (Nachweis für eine bestehende Haftpflicht-Versicherung). Wer ohne gültiges Versicherungskennzeichen fährt, hat keinen Versicherungsschutz und macht sich strafbar. Seit dem 01.03.14 ist das Versicherungskennzeichen in der Farbe "schwarz" (in 2013 war es grün).

Bad Bodenteich, OT. Overstedt - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Insgesamt neun zu schnell Fahrzeugführer stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 04.03.14 auf der Landesstraße 270 in der Ortsdurchfahrt Overstedt. Der Schnellste wurde mit 75 km/h gemessen.

Eimke - Geschwindigkeitskontrolle

In den Nachmittagsstunden des 04.03.14 kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 71. Dabei waren insgesamt sieben Fahrer zu schnell unterwegs.

Jelmstorf - ... die Polizei kontrolliert

In den Morgenstunden des 04.03.14 kontrollierte die Polizei auch die Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 4/Hauptstraße in Jelmstorf. Dabei ahndeten die Beamten in der Ortsdurchfahrt insgesamt drei Verstöße. Schnellster war ein 32-jähriger Autofahrer mit 68 km/h.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/29-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/
Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: