Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Raubüberfall auf Juweliergeschäft ++ maskierte Täter erbeuten Schmuck ++ Polizei fahndet mit Kamerabildern nach Tätern und Zeugin ++

++ Raubüberfall auf Juweliergeschäft ++ maskierte Täter erbeuten Schmuck ++ Polizei fahndet mit Kamerabildern nach Tätern und Zeugin ++

Lüneburg (ots) - ++ Raubüberfall auf Juweliergeschäft ++ maskierte Täter erbeuten Schmuck ++ Polizei fahndet mit Kamerabildern nach Tätern und Zeugin ++

Lüneburg /Bardowick

Nach einem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in der Pieperstraße in Bardowick in den frühen Abendstunden des 31.01.14 fahndet die Polizei jetzt mit Kamerabildern nach den Tätern bzw. einer Begleitperson als Zeugin. Zwei maskierte Täter hatten gegen 18:00 Uhr, kurz vor Geschäftsschluss, das Ladengeschäft betreten und einer Verkäuferin mit einem Hammer gedroht. Die Räuber ließen sich mehrere Vitrinen öffnen und erbeuteten diverse Ketten und Ringe, die sie in einen mitgebrachten Stoffbeutel verstauten. Sie flüchteten zu Fuß und konnten trotz einer sofortigen Fahndung unerkannt entkommen.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: männlich ca. 185 cm groß kräftig ca. 35 bis 40 Jahre alt osteuropäische Erscheinung (sprach gebrochenes deutsch) blonde kurze Haare Bekleidung: helle Jacke mit bunter Aufschrift, dunkelgrüne Hose, schwarze Maske

Täter 2: männlich ca. 170 - 180 cm groß schlank ca. 25 Jahre alt dunkle Haare Bekleidung: helle Jeans, schwarze Maske

Bereits einige Tage vor dem Raubüberfall hatten mehrere Männer sowie eine Frau das Geschäft vermutlich um die Tat "auszubaldowern" aufgesucht und wurden dabei videografiert.

Geraubt wurden diverse goldfarbene Eheringe im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Vorwiegend handelte es sich um sogenannte "Dummies" und somit nicht um echten Schmuck. Darüber hinaus wurden auch einige echte Schmuckstücke entwendet.

Die Polizei fragt: Wo wurden solche Eheringe (Dummies) zum Kauf angeboten?

++ Bildaufnahmen der Männer sowie der weiblichen Person, die gem. § 131b Abs. 2 StPO als Zeugin gesucht wird, sind unter www.polizeipresse.de abrufbar.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215 bzw. 29-2322, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/29-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: