Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ beim Wiedereinordnen Lkw touchiert - in Graben gefahren ++ Autos aufgebrochen ++ Einbrecher erbeuten Geld ++ Täter hatte Erfolg - "Achtung Enkeltrick!" ++ "falsche Polizeibeamte" ++

Nahrendorf - beim Wiedereinordnen Lkw touchiert - in Graben gefahren

Lüneburg (ots) - Presse - 07.02.14 ++

Lüneburg

Lüneburg - Einbruch in Rauchmittelshop - Grinder aus der Auslage gestohlen

Die Schaufensterscheibe eines Rauchmittelshops Am Berge schlugen Unbekannte in der Nacht zum 07.02.14 ein. Die Täter erbeuteten einen Grinder sowie eine Grinderuhr. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Lüneburg - Autos aufgebrochen

Gleich drei auf einem Parkplatz Munstermannskamp abgestellte Pkw der Marken BMW, Nissan und Mercedes brachen Unbekannte in den frühen Abendstunden des 06.02.14 zwischen 17:30 und 20:00 Uhr auf. Die Täter zerstörten jeweils eine Seitenscheibe und erbeuteten mehrere Taschen (Hand- und Aktentaschen) mit diversen Wertgegenständen, so dass ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Soderstorf, OT. Raven - Einbrecher erbeuten Geld

In ein Wohnhaus in der Ravener Dorfstraße brachen Unbekannte in den frühen Abendstunden des 06.02.14 ein. Die Täter öffneten gewaltsam eine rückwärtige Terrassentür, durchsuchten das Gebäude und erbeuteten Bargeld, so dass ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Lüneburg - "Einbrecher"

In ein Mehrfamilienhaus in der Otto-Snell-Straße brachen Unbekannte im Verlauf des 06.02.14 ein. Die Täter öffneten gewaltsam eine rückwärtige Terrassentür, durchsuchten das Gebäude und erbeuteten Bargeld sowie ein Laptop, so dass ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Lüneburg - Jugendliche werfen Steine von Eisenbahnbrücke - Fahrräder sichergestellt

Gegen zwei unbekannte Jugendliche ermittelt die Lüneburger Polizei nach einem Vorfall in den Nachmittagsstunden des 06.02.14 im Bereich der Verbindungswegbrücke Hasenburger Weg - Zum Elfenbruch. Zwei Jugendliche hatten gegen 18:30 Uhr Steine von einer Eisenbahnbrücke auf eine auf einem parallel verlaufenden Weg gehende 51-Jährige geworfen. Im Anschluss flüchteten die "Burschen", ließen jedoch ihre Fahrräder zurück. Die Polizei ermittelt.

Lüneburg/Adendorf - Täter hatte Erfolg - "Achtung Enkeltrick!"

Vor dem sog. "Enkeltrickdiebstahl" hatte die Polizei nach einem Versuch am 05.02.14 in der Region am gestrigen Tage gewarnt und zur Vorsicht gemahnt. Ein Unbekannter hatte sich telefonisch mit den Worten "Rate mal, wer hier ist!" bei einer Seniorin gemeldet und sich als Angehöriger ausgegeben. Der Betrüger bat um einen Betrag von mehr als 20.000 Euro. Die Seniorin reagierte richtig und wurde misstrauisch (siehe Pressemitteilung v. 06.02.14).

Nun hatte der vermeintliche Täter doch "Erfolg" und konnte in den Abendstunden des 06.02.14 bei einem Senior im Stadtteil Ochtmissen Beute machen. Der Täter hatte dem Senior vorgegaukelt, dass der Sohn einen Verkehrsunfall hatte und deshalb Geld dringend Geld bräuchte, so dass es zu einer Geldübergabe kam. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rullstorf - "falsche Polizeibeamte"

Als Polizeibeamte gaben sich zwei Unbekannte in den Mittagsstunden des 06.02.14 an der Haustür einer Seniorin im Nutzfelder Weg aus. Die Männer zeigten der Frau gegen 12:00 Uhr ihre angebliche Polizeimarke aus Ausweis und versuchten durch in Gespräch ins Wohnhaus zu gelangen. Die Frau wurde misstrauisch und alarmierte die "echte" Polizei, die nun warnt:

Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.

Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.

Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür (Beispiel: Bitte um Schreibzeug oder um ein Glas Wasser): Woher sollte der Nachbar die Besucher wirklich kennen? Warum wenden sich die Besucher im Notfall nicht an eine Apotheke, eine Gaststätte oder ein Geschäft, sondern an eine (abgelegene) Privatwohnung?

Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie dabei die Tür geschlossen.

Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (nach Druck, Foto und Stempel). Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe.

Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu.

Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.

Nehmen Sie nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder Auftrag entgegen.

Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe.

Adendorf - betrunken unterwegs

Einen betrunkenen Autofahrer stoppte die Polizei nach einem Hinweis in den Abendstunden des 06.02.14 im Scharnebecker Weg. Die Beamten stoppte den 65-jährigen Fahrer eines Pkw VW Tiguan gegen 20:00 Uhr, stellten den Führerschein sicher und leiteten ein entsprechendes Strafverfahren ein.

Nahrendorf - beim Wiedereinordnen Lkw touchiert - in Graben gefahren

Leichte Verletzungen erlitt eine 21 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Skoda Octavia aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg nach einem Überholmanöver auf der Bundesstraße 216 in den Morgenstunden des 07.02.14. Die junge Frau hatte gegen 07:40 Uhr beim Wiedereinscheren einen Lkw MAN touchiert, geriet ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Jungbaum und kam im Graben zum Stehen. Sie erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 6500 Euro.

++ Unfallbilder unter www.polizeipresse.de ++

Lüneburg - "Auffahrunfall" - 15.000 Euro Sachschaden

Zu einem Auffahrunfall kam es in den Morgenstunden des 07.02.14 in der Hamburger Straße. Ein 85-jähriger Fahrer eines Pkw Alfa Romeo war gegen 07:30 Uhr auf ein vor ihm bremsenden Pkw VW aufgefahren. Der 35-jährige Fahrer des VW erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Es entstand ein Sachschaden von gut 15.000 Euro.

Barendorf/Reinstorf - ... die Polizei kontrolliert

In den Mittagsstunden des 06.02.14 kontrollierte die Polizei auf der Bundesstraße 216 parallel im Bereich Barendorf sowie am Reinstorfer Kreuz. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt sechs Geschwindigkeitsverstöße (ein Fahrverbot: 37-jähriger Pkw-Fahrer mit 148 km/h) sowie zwei Verstöße gegen das Überholverbot.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow, OT. Jabel - Lack zerkratzt

Den Lack der Beifahrerseite eines in Jabel abgestellten Pkw VW Golf zerkratzten Unbekannte auf ganzer Länge in der Nacht zum 06.02.14. Es entstand ein Sachschaden von gut 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Dannenberg - mit E-Bike gestürzt

Vermutlich beim Beschleunigen stürzte eine 82-jährige Frau mit ihrem E-Bike in den Nachmittagsstunden des 06.02.14 gegen 17:30 Uhr in Gümse. Die Seniorin war ins Straucheln geraten und stürzte, so dass sie sich schwerer verletzte.

Jameln - in den Gegenverkehr gekommen und geflüchtet - Polizei stellt "betrunkenen" Verursacher

Erfolgreich nach einem Verkehrsunfallflüchtigen fahndete die Polizei in den Nachmittagsstunden des 06.02.14. Ein 52-jähriger Fahrer eines Pkw Ford Transit war gegen 17:30 Uhr auf der Bundestraße 2498 zwischen Lüchow und Jameln in den Gegenverkehr gekommen, kollidierte dort mit dem Spiegel eines entgegenkommenden Pkw VW Passat sowie der linken Fahrzeugecke eines dahinter folgenden Pkw VW Lupo, so dass ein Sachschaden von gut 11.000 Euro entstand. Der 52-Jährige versuchte zu flüchten und fuhr weiter, konnte jedoch erfolgreich gestoppt und kontrolliert werden. Bei ihm wurde Alkoholeinfluss festgestellt, so dass den 52-Jährigen entsprechende Strafverfahren erwarten. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Uelzen

Uelzen - Reifensätze aus Lagercontainern gestohlen

Cirka 30 Sätze Komplettreifen stahlen Unbekannte in der Nacht zum 06.02.14 aus mehreren Lagercontainern eines Autohauses Im Grund. Die Täter hatten die Räder per Hand bis zur Grundstücksgrenze transportiert und dort verladen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - "Auseinandersetzung" - auf die Nase gehauen

Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern kam es in den Nachmittagsstunden des 06.02.14 in der St.-Viti-Straße. Ein 21-Jähriger hatte gegen 16:30 Uhr einem 19-Jährigem auf die Nase und den Hinterkopf geschlagen sowie in der Folge gegen das Bein getreten. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Wrestedt, OT. Breitenhees - Diesel aus Lkw abgezapft

Aus einem auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 4 abgestellten Lkw MAN zapften Unbekannte in der Nacht zum 07.02.14 gut 100 Liter Dieselkraftstoff ab. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 150 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Altenmedingen, OT. Secklendorf - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

In den Morgenstunden des 06.02.14 kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit in der Ortsdurchfahrt von Secklendorf. Dabei waren insgesamt vier Fahrer zu schnell unterwegs.

Bad Bodenteich/Lüder - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Im Verlauf des 06.02.14 kontrollierte die Polizei an verschiedenen Stellen in der Region Bodenteich. In den Mittagsstunden waren dabei in der Lindenstraße in Langenbrügge insgesamt zwei Fahrer zu schnell unterwegs. Auf der Landesstraße 270 in der Ortsdurchfahrt von Bad Bodenteich ertappten die Beamten in den Nachmittagsstunden darüber hinaus fünf weitere zu schnelle Autofahrer.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/29-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: