Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 24. - 26.01.14 ++

Lüneburg (ots) - PI Lüneburg

Eine Laube in der Kleingartenkolonie "Gartenfreunde Moorfeld" in Lüneburg, Brandheider Weg, ist am 25.01. gegen 19 Uhr in Brand geraten, sie wurde fast völlig zerstört. Die Brandursache ist bislang ungeklärt.

Einem Jugendlichen wurde am 25.01., 05.00 Uhr, sein weißes Handy "LG P700" geraubt. Drei Jugendliche hatten ihn in Lüneburg, Am Berge, angesprochen und dann zu Boden geschlagen und getreten. Einer der Täter soll eine auffällige schwarze Collegejacke mit weißen Ärmeln und einem Emblem "JJ" auf der Brust getragen haben.

Am 25.01. erfolgte während des Tages ein Versuch, in ein Einfami-lienhaus in Radbruch zu gelangen: Hier setzten die Täter einen Bewegungsmelder außer Funktion und warfen dann eine Fensterscheibe ein, gelangten jedoch nicht ins Haus. Bereits am 24.01. hatten ebenfalls in Radbruch unbekannte Täter versucht, in zwei Einfamilienhäuser einzubrechen. Sie erlangten jedoch keinen Zugang zu einem Haus, obwohl sie an mehreren Terrassentüren gehebelt und eine Scheibe eingeschlagen hatten. Bei dem anderen Haus gelangten sie hinein und durchsuchten erfolglos mehrere Räume, nachdem sie eine Nebeneingangstür aufgehebelt hatten.

In der Nacht zum 25.01. drangen unbekannte Täter nach Einschlagen einer Fensterscheibe in das Büro der Lehrwerkstatt der BBS in Lüneburg, Am Schwalbenberg, ein. Sie durchsuchten das Büro, nach den bisherigen Ermittlungen wurde nichts entwendet. Auch bei einem gleichartigen Einbruch in den Küchentrakt erlangten die Täter keine Beute. Ganz in der Nähe (Blümchensaal) erfolgte ein Einbruch in ein Büro- gebäude, auch hier wurden Fensterscheiben eingeschlagen und Räume durchsucht. Der oder die Täter dürften sich dabei verletzt haben, entsprechende Blutspuren wurden gesichert. Diese Taten stehen vermtl. im Zusammenhang mit einem versuchten Einbruch in ein Textilgeschäft in Lüneburg, Am Schwalbenberg. Auch hier hatten die Täter eine Fensterscheibe eingeschlagen und das Fenster geöffnet, auch an diesem Tatort wurden Blutspuren vorgefunden.

Am Nachmittag des 24.01. entwendete ein 30 Jahre alter Lüneburger Süßwaren und Bier in einem Geschäft in Lüneburg, Dahlenburger Landstraße. Nachdem er dort knapp 3 Stunden später erneut beim Ladendiebstahl ertappt worden war, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Bei der Durchsuchung wurden zudem Waren gefunden, die der Mann vermtl. in anderen Geschäften entwendet hatte.

Am 26.01., gegen 03.00 Uhr, überfuhr die Fahrerin eines VW Golf 2 Verkehrsinseln in Lüneburg, W.-Brandt-Straße und flüchtete mit dem stark beschädigten Pkw. Da der Pkw jedoch eine deutliche Öl- und Felgenspur hinterlassen hatte - der Reifen hatte sich unterwegs von der Felge gelöst - konnte die Frau an ihrer Anschrift in Reinstorf angetroffen werden. Sie war erheblich alkoholisiert (1,62 Prom.), eine Blutproben-entnahme wurde angeordnet und ihr Führerschein beschlagnahmt.

Ebenfalls unter Alkoholeinfluss stand vermutlich eine 44 Jahre alte Lüneburgerin, die am 24.01. gegen 17.00 Uhr in Lüneburg, Erbstorfer Landstraße, mit einem Pkw Peugeot unterwegs war. Sie fuhr in deutlichen Schlangenlinien und zeigte sog. Ausfallerscheinungen. Auch ihr wurde eine Blutprobe entnommen.

PK Uelzen

Die Johnsburg versinkt im Bio - Mist Eine Meldung der besonderen Art erreichte die Polizei am Samstag zur frühen Mittagszeit. Gegen 11.00 Uhr befuhr ein mit Mist beladener Sattelzug die Johnsburg in Richtung stadtauswärts, als sich in Höhe der dortigen Tankstelle aufgrund eines technischen Defektes die Ladeklappe öffnete und die Ladung verlor. So wurde die Fahrspur in Richtung der Biogasanlage bis zur Kläranlage mit einer großen Menge Substrat für Biogasanlagen extrem verunreinigt. Es roch in diesem Bereich, als würde man sich in einem Kuhstall befinden. Der 28jährige Fahrzeugführer bemerkte schließlich den Defekt am Fahrzeug und beendete die Fahrt. Die betrieblichen Dienste der Stadt Uelzen reinigten im Anschluss die Fahrbahn. (Fotos können über die Wache angefordert werden)

Kinder auf Eisflächen Sowohl am Samstag gegen 15.45 Uhr am Oldenstädter See als auch gegen gegen 18.30 Uhr am Teich in Masendorf wurden spielende Kinder auf den Eisflächen festgestellt. Sie wurden in beiden Fällen auf die noch bestehenden Gefahren beim Betreten der Flächen hingewiesen und von den Eisflächen verwiesen.

Verkehrsunfall mit Flucht Am Samstag, gegen 20.00 Uhr, geht bei der Polizei ein Anruf aus Suderburg ein, dass ein Fahrzeug im Wachholderweg in einen Gartenzaun gefahren sei und sich der Fahrzeugführer anschließend unerlaubt entfernt habe. Das Autokennzeichen liege jedoch im Garten. Während der Geschädigte auf das Eintreffen der Polizei wartete, stellte er einen auffällig langsam fahrenden Pkw fest und da er davon ausging, dass es sich hierbei um die Polizei handeln könnte, kommt es zum Gespräch mit den Personen. Hierbei gab die männliche Person an, dass der Verursacher sein Bruder gewesen sei, hinterließ seine Mobilfunknummer und fuhr davon. Als die Polizeibeamten den Unfallort erreichten, stellten sie fest, dass zwei Zaunelemente und drei Pfosten beschädigt worden sind. Auf das aufgefundene Kennzeichen ist ein VW Polo zugelassen. Während der weiteren Ermittlungen stellte sich im Nachhinein heraus, dass der Mann, das angab, sein Bruder sei gefahren, selbst der Unfallverursacher war. Dies wollte er aus Angst dem Geschädigten gegenüber nicht angeben. Nun erwartet den 21jährigen Autofahrer nicht nur ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht, sondern auch der Schaden am Zaun und dem Pkw in Höhe von insgesamt einigen hundert Euro muss beglichen werden.

Ansonsten hatten sich die Kraftfahrer an die winterlichen Straßenverhältnisse angepasst und die Anzahl der Verkehrsunfälle war sehr gering und auch überwiegend mit geringen Schäden.

Ruhestörungen Vermutlich aufgrund der extremen Minusgrade hatten sich viele Menschen entschlossen, die Wohnung in der Samstagnacht nicht zu verlassen und zu Hause zu feiern. Dies führte dann zu zahlreichen Beschwerden über Ruhestörungen im gesamten Landkreis, wo die Polizei einschreiten musste.

PK Lüchow

Versuchter Einbruchdiebstahl aus Gartenschuppen Tatort: 19273 Bitter OT Amt Neuhaus, Elbstraße Zwischen dem 19.01.2014 und 25.01.2014 versuchten unbekannte Täter die Holztür eines Gartenschuppens aufzuhebeln. Ein Eindringen erfolgte nicht.

Körperverletzung Tatort: 29439 Lüchow, OT Satemin Im Verlaufe eines privaten Streites schlägt der Beschuldigte dem Opfer mit der Faust in das Gesicht. Hierdurch wird das Opfer leicht am linken Auge verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 292215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 29 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: