Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ "Glätteunfälle" - Glatteis & Nieselregen auf der Fahrbahn ++ " der Winter kommt!" ++ Polizei mahnt weiterhin zur Vorsichtig! ++ im Graben zum Stehen gekommen ++ gegen Verkehrsschild gefahren ++

Lüneburg (ots) - Presse - 21.01.14 ++

Lüneburg

++ "Glätteunfälle" - Glatteis & Nieselregen auf der Fahrbahn ++ " der Winter kommt!" ++ Polizei mahnt weiterhin zur Vorsichtig! ++

Mehr als ein Dutzend Glätteunfälle registrierte die Polizei in der Region in der Nacht bzw. den Morgenstunden des 21.01.14. Bei den Verkehrsunfälle blieb es zum größten Teil bei Blechschäden und leichten Blessuren. In Einzelfällen landeten die betroffenen Verkehrsteilnehmer im Graben oder/und überschlugen sich. Auch aufgrund der Warnhinweise passten sich die Verkehrsteilnehmer zum größten Teil den schwierigen Straßenverhältnissen an und fuhren vorsichtig.

... siehe folgende Pressemitteilungen

Nebel, Schnee, Glatteis, Sturm und starker Regen stellen den Kraftfahrer vor allem im Herbst und im Winter vor einige - zum Teil lebensgefährliche, aber auch vermeidbare - Probleme. Schlimmstenfalls kommt es zu den gefürchteten Massenkarambolagen, oft verbunden mit vielen Toten und/oder Verletzten. "Sehen und gesehen werden!", lautet die goldene Regel. Wichtige Rollen spielen dabei die Fahrbahnbeschaffenheit, die Reifen und die Beleuchtung des Fahrzeuges, aber auch die persönliche Einstellung der Verkehrsteilnehmer. Eine rechtzeitige gedankliche Umstellung auf die veränderte Situation, die Beachtung einiger Verhaltensregeln und eine optimale technische Ausrüstung der Fahrzeuge reduzieren erheblich die Unfallgefahren.

Bei Nebel wird die Sicht und die Wahrnehmung eingeschränkt bzw. verändert. Glatteisgefahr besteht bereits ab 3 Grad Celsius, ab etwa 7 Grad Celsius weisen Winterreifen bessere Haftwerte auf. Laub auf der Fahrbahn macht die Fahrbahn glitschig und sorgt beim plötzlichen Bremsen, riskanten Fahrmanövern und in Kurven - insbesondere für Zweiradfahrer - für unfallrelevante Situationen. Bei Regen, Glatteis, Schnee und Laub auf der Fahrbahn ist die gute Bereifung des Fahrzeuges und seine intakte Beleuchtung von erheblicher Bedeutung.

Tipps der Polizei

1. Bei Nebel Geschwindigkeit anpassen, Sicherheitsabstand halten und bremsbereit sein. Nicht an die Schlussleuchten "klemmen". Rechtzeitig Beleuchtung und gegebenenfalls Nebelleuchten einschalten. Wer sich einem Stauende nähert, sollte die Geschwindigkeit angemessen unter Beachtung des rückwärtigen Verkehrs durch Abbremsen verringern. Warnblinkanlage einschalten. Auch mit plötzlich auftretenden, räumlich beschränkten Nebelbänken rechnen. Stauenden und Liegenbleiben mit einer Panne sind gefährlich: Wenn möglich, sollten sich alle Fahrzeuginsassen hinter den Schutzplanken in Sicherheit bringen und eine Warnweste tragen. Warnfunkmeldungen im Radio hören und ernst nehmen!

2. Bei starkem Regen und/oder Laub auf der Fahrbahn gelten ähnliche Regeln. Zusätzlich ändern sich die Fahrbahneigenschaften und der Fahrzeugführer kommt bei zu hoher Geschwindigkeit, plötzlichem Abbremsen und Kurvenfahrten leichter ins Rutschen. Bei Regen muss immer - auch wenn keine Gefahrzeichen aufgestellt sind - mit gefährlichem Aquaplaning gerechnet werden. Dies gilt insbesondere für das Überfahren von Brücken. Bei Auftreten von Aquaplaning nicht abrupt bremsen, sondern Lenkrad festhalten und vom Gas gehen. Zu bedenken ist auch der längere Bremsweg. Bei Wolkenbrüchen notfalls auf einen Parkplatz oder rechts ran fahren.

3. Sehen und gesehen werden, lautet die goldene Regel. Hierzu gehört eine intakte Beleuchtung, die einerseits rechtzeitig einzuschalten wäre und auch von Zeit zu Zeit zu reinigen ist. Gleiches gilt auch für die Wischerblätter und die Scheibenwischanlage, die gegebenenfalls genügend Frostschutzmittel enthalten muss. Vermeiden Sie "Blindfahrten" und reinigen Sie vereiste Scheiben.

4. Im Herbst bestehen vermehrte Gefahren durch Wind bzw. Sturm. Fahren Sie insbesondere vorsichtig bei höheren Geschwindigkeiten, wenn Sie zum Beispiel auf der Autobahn "freie Lagen" oder Brücken befahren. Bei Sturm nicht unter Bäumen parken und Straßen, die durch Waldgebiete führen, meiden.

5. Wer auf der sicheren Seite sein will, dem empfiehlt die Polizei ohne Wenn und Aber von Oktober bis April Winterreifen.

Aufgrund der Vorhersagen für die nächsten Tage bittet die Polizei sich weiterhin gedanklich auf mögliche glatte Straßen einzustellen, die Fahrweise anzupassen und genügend Zeit für den Weg u.a. zur Arbeit einzuplanen ...

Vögelsen - im Graben zum Stehen gekommen

In einem Graben endete die Fahrt eines 24-jährigen VW Caddy-Fahrers aus dem Landkreis Ratzeburg in den frühen Morgenstunden des 21.01.14 auf der Kreisstraße 32. Der Caddy war gegen 05:45 Uhr auf eisglatter Fahrbahn nach links von der Straße abgekommen und blieb im Graben stehen. Der 24-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro.

Lüneburg/Bardowick - Zusammenstoß bei Straßenglätte

Zu einem Zusammenstoß zweier Daimler-Sprinter und Audi A4 kam es in den Morgenstunden des 21.01.14 im Bereich Bernsteinbrücke. Beide 23 und 20 Jahre alten Fahrzeugführer konnten bei nicht angepasster Geschwindigkeit und Glätte gegen 08:50 Uhr ihre Fahrzeuge nicht rechtzeitig stoppen, so dass es zum Frontalzusammenstoß kam. Beide erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 12.000 Euro.

Lüneburg - gegen Verkehrsschild gefahren

Mit einem Verkehrsschild stieß ein 61-jähriger Fahrer eines Pkw Peugeot in den Morgenstunden des 21.01.14 in der Brandenburger Straße zusammen. Der Senior war gegen 09:40 Uhr nach rechts von der Stöteroggestraße eingebogen und stieß aufgrund Straßenglätte bei nicht angepasster Geschwindigkeit gegen das Verkehrsschild. Es entstand ein Sachschaden von gut 5000 Euro.

Lüneburg, OT. Neu Hagen - Einbruch in Mehrfamilienhaus

In ein Mehrfamilienhaus Am Schierbrunnen brachen Unbekannte in den Nachtmittagsstunden des 20.01.14 ein. Die Täter kamen zwischen 14:00 und 19:00 Uhr, brachen eine Terrassentür auf, durchsuchten die Räume und erbeuteten u.a. Schmuck, so dass ein Schaden von einigen hundert Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Bardowick - Einbrecher

In ein Bungalow In der Vietiheide brachen Unbekannte im Verlauf des 20.01.14 ein. Die Täter brachen zwischen 06:00 und 18:00 Uhr ein Fenster auf, gelangten ins Gebäude und erbeuteten eine EC-Karte. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Hitzacker, OT. Kämen - schwerverletzt - Pkw überschlägt sich

Schwere Verletzungen erlitt ein 24-jähriger Fahrer eines Pkw Mitsubishi Galant in den späten Abendstunden des 20.01.14 bei einem Verkehrsunfall in Kähmen. Der Pkw war gegen 22:50 Uhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterglatter Fahrbahn in einer Kurve nach rechts von der Straße abgekommen, touchierte einen Straßenbaum und überschlug sich. Der 24-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 2200 Euro.

Lübbow - Reifen zerstochen

Insgesamt sieben Reifen von zwei Pkw Opel Astra und Skoda Fabie zerstachen Unbekannte im Zeitraum des Wochenendes zwischen dem 17. und 20.01.14 auf dem Gelände eines Kfz-Handel in der Salzwedeler Straße. Es entstand ein Sachschaden von gut 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Eimke/Brockhöfe - Lkw mit Anhänger verunfallt bei Glätte

Ein Sachschaden von gut 50.000 Euro entstand bei einem Glätteunfall in den frühen Morgenstunden des 21.01.14 auf der Kreisstraße 32 zwischen Eimke und Brockhöfe. Der 35-Jährige Fahrer des Lkw Daimler aus Minden mit Anhänger hatte bei extremer Glätte auf leicht abschüssiger Fahrbahn gegen 04:30 Uhr die Kontrolle über seinen "Zug" verloren, geriet ins Schleudern, touchierte mehrere Bäume und blieb im Graben stehen. Die Kreisstraße musste für die Bergungsmaßnahmen auch mit einem Spezialkran bis in die späte Morgenstunden voll gesperrt werden. Verletzt wurde niemand.

Bad Bevensen - von der Straße abgekommen

Bereits gegen 02:00 Uhr war der Fahrer eines Pkw zwischen Barum und Bad Bevensen aufgrund Glätte von der Fahrbahn abgekommen. Es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Uelzen - Radlerin stürzt - Seniorin schwer verletzt

Schwerere Verletzungen erlitt eine Radlerin in den Morgenstunden des 21.01.14 in der Alewinstraße. Die 65-Jährige war gegen 07:45 Uhr auf eisglatter Straße zu Fall gekommen und verletzte sich schwer.

Uelzen - ... in die Eingangstür gerutscht

In die Eingangstür einer Wäscherei in der Mühlenstraße rutschte ein 42-jähriger Fahrer eines Pkw VW Golf IV in den Nachtstunden zum 21.01.14. Der Fahrzeugführer hatte gegen 00:15 Uhr aufgrund winterglatter Fahrbahn die Kontrolle verloren, fuhr drei Holzpoller um und rutschte in die Eingangstür, so dass diese zerstört wurde. Es entstand ein Sachschaden von gut 5000 Euro. Der Fahrer flüchtete nach dem Unfall und meldete sich erst in den Morgenstunden bei der Wäscherei, so dass die Polizei jetzt wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Bad Bodenteich - beim Wenden in Tor gefahren & geflüchtet - Polizei fahndet nach schwarzen VW Golf 3

Der Fahrer eines vermutlich schwarzen Pkw VW Golf 3 rutschte im Zeitraum vom 20. auf den 21.01.14 beim Versuch zu Wenden in der Industriestraße in ein Firmentor und beschädigte dieses nicht unerheblich. Es entstand ein Sachschaden von gut 750 Euro. Der Verursacher flüchtete, hinterließ jedoch verschiedene Fahrzeugteile. Die Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bodenteich, Tel. 05824-9600-0, entgegen.

Wriedel, OT. Schatensen - Papiermülltonne brennt

Zum Brand einer Papiermülltonne kam es in den späten Abendstunden des 20.01.14 Am Heidkamp. Durch das Feuer wurde gegen 22:00 Uhr eine daneben abgestellte Biotonne sowie ein Holzzaun ebenfalls beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/29-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/
Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: