Zentrale Kriminalinspektion Lüneburg

POL-LG: Erneute Durchsuchungsmassnahmen nach brutalem Rockerüberfall

Lüneburg und Stade (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Stade und der Zentralen Kriminalinspektion Lüneburg

Erneute Durchsuchungsmaßnahmen im Zusammenhang mit Überfall während eines Motorradtreffens am 28.09.2013 in Freiburg/Elbe

Stade / Lüneburg Die Zentrale Kriminalinspektion Lüneburg hat heute auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Stade seit den frühen Morgenstunden mit einer Vielzahl von Kräften an verschiedenen Orten in Norddeutschland zahlreiche Hausdurchsuchungen vorgenommen. Durchsucht wurden 12 Wohnungen von tatverdächtigen Rockern im Raum Cuxhaven, Stade, Celle und Bremen.

Insgesamt waren hierbei etwa 250 Polizeibeamte - unterstützt von Spezialkräften sowie Polizeidiensthunden - eingesetzt. Die Staatsanwaltschaft Stade hatte die Durchsuchungsbeschlüsse zuvor beim Amtsgericht Stade erwirkt.

Hintergrund der Polizeiaktion ist erneut der brutale Überfall auf Mitglieder eines Rockerclubs aus Stade am 28.09.2013 in Freiburg/Elbe. Mehrere vermummte mutmaßliche Mitglieder eines Rockerclubs hatten seinerzeit Angehörige eines verfeindeten Rockerclubs bei einem öffentlichen Treffen von Motorradfahrern angegriffen und hierbei vier Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Die Staatsanwaltschaft Stade ermittelt deshalb wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Insoweit war es bereits im November 2013 zu einer ersten Durchsuchungsaktion der ZKI Lüneburg gekommen.

Im Rahmen der intensiven Nachforschungen konnten bisher ca. 20 Beschuldigte ermittelt werden, die zum großen Teil dem Motorradclub "Mongols MC Cuxhaven" angehören bzw. zuzurechnen sind.

Weitere Spurenauswertungen und erste Ermittlungserkenntnisse begründeten die von der Staatsanwaltschaft Stade erwirkten neuen Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Stade, die heute vollstreckt wurden.

Im Nahbereich des Überfallortes wurde seinerzeit unter anderem ein Dachdeckerbeil mit Blutanhaftungen eines der Opfer gefunden. Die Staatsanwaltschaft Stade und die Ermittler der ZKI Lüneburg bitten hinsichtlich der abgebildeten Tatwaffe, einem sogenannten Dachdeckerbeil, um Mithilfe der Bevölkerung. Wer erkennt dieses Werkzeug wieder und kann Angaben zu seinem Eigentümer machen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Zentrale Kriminalinspektion Lüneburg unter den Telefonnummern 04131 / 29-1879 und -2933.

Bei den Wohnungsdurchsuchungen wurden zahlreiche Beweismittel (u. a. Waffen, waffenähnliche Gegenstände, Laptops, Handys, Rocker-Kutten, Sturmhaube und geringe Mengen Rauschgift) gefunden. Weitergehende Auskünfte können erst nach Auswertung der gesicherten Spurenlagen erfolgen.

Polizei und Staatsanwaltschaft haben mit dieser zweiten größeren Durchsuchungsaktion erneut verdeutlicht, dass dem Phänomen der Rockerkriminalität entschlossen entgegengetreten wird.

Weitere Auskünfte werden nur durch den Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Stade erteilt.

Rückfragen bitte an n u r an Pressestelle der Staatsanwaltschaft
Stade, Staatsanwalt Kai Thomas Breas, Tel.: 04141/107-454





Zentrale Kriminalinspektion Lüneburg
Pressestelle
Thomas Mellentin
Telefon: 04131/29-2621
E-Mail: thomas.mellentin@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Zentrale Kriminalinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zentrale Kriminalinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: