Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Zwei Raubtaten in Stade --- Wohnungseinbrüche in Harsefeld und Jork

Stade (ots) - I. Zwei Raubtaten in Stade

Am frühen Samstagmorgen, dem 10.06.2017, gegen 00:45 Uhr, kam es in der "Harsefelder Straße" in Stade zu einer schweren räuberischen Erpressung auf eine Tankstelle.

Zur Tatzeit begaben sich zunächst zwei unbekannte männliche Personen auf das Tankstellengelände. Dort betraten sie den Verkaufsraum und gingen zu dem Verkaufstresen. Einer der beiden Täter bedrohte die Angestellte mit einer schwarzen Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Angestellte händigte ihm daraufhin eine geringe Menge Bargeld aus. Die Täter flüchteten anschließend fußläufig über die "Harsefelder Straße" in Richtung der "Udonenstraße".

Es wurden sofort mehrere Streifenwagen zusammengezogen und eine intensive Fahndung eingeleitet. Diese verlief jedoch negativ.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1: männlich - ca. 180cm groß - lockiges, blondes Haar - schwarze Turnschuhe mit weißen "Nike" Emblem - rote Hose - dunkler Kapuzenpullover - schwarze Maskierung in Form eines Tuches oder Schals - roter Stoffbeutel - sprach akzentfreies deutsch

Täter 2: männlich - ca.180cm groß - schlank - schwarze Hose - schwarze Turnschuhe mit zwei weißen Streifen an der Seite und weißer Schuhsohle - schwarze Jacke mit grauem Farbansatz unterhalb der Arme - Handschuhe - schwarze Maskierung in Form eines Tuches oder Schals

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Überfall oder die Täter vor bzw. nach der Tat beobachtet haben oder die sonstige Hinweise zu dem Fall geben können.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215.

Zu einer weiteren Raubtat mit Schusswaffe kam es am späten Sonntagabend, dem 11.06.2017, gegen 23:30 Uhr, auf eine Spielhalle in der "Wallstraße" in Stade.

Die unbekannten männlichen Täter näherten sich hier dem Eingang der Spielhalle. Ein Täter betrat die Spielhalle und begab sich unter Vorhalt einer Pistole zum Tresen, bei dem sich die einzige Angestellte befand. Neben ihr hielten sich noch mehrere Gäste im Raum auf. Der Täter bedrohte die Angestellte mit der Waffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Angestellte entnahm der Kasse daraufhin das Bargeld und deponierte es in die vom Täter mitgeführte weiße Plastiktüte. Der zweite Täter befand sich während der Tatausführung vor der Eingangstür und entfernte sich kurz vor dem Haupttäter in Richtung der "Neubourgstraße".

Die Täter konnten im Rahmen der sofort eingeleitet Fahndung nicht angetroffen werden.

Die Höhe des Raubgutes wird auf über 200 Euro geschätzt.

Der Haupttäter wurde wie folgt beschrieben:

175-180cm groß - schlank - 20-30 Jahre alt - braune Haare - bekleidet mit einem dunklen Kapuzenpullover und einer schwarzen Jogginghose - schwarze Maskierung - sprach akzentfreies deutsch

Der zweite Täter kann nicht beschrieben werden.

Die Polizei sucht auch hier Zeugen, die den Überfall oder die Täter vor bzw. nach der Tat beobachtet haben oder die sonstige Hinweise zu dem Fall geben können.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215.

II. Wohnungseinbrüche in Harsefeld und Jork

Am Freitag, dem 09.06.2017, zwischen 05:00 Uhr und 15:45 Uhr, sind unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Harsefeld, in der Straße "Am Bundesbahnhof", eingebrochen.

Die Täter begaben sich auf die Rückseite des Einfamilienhauses und hebelten dort die Terrassentür auf, sodass das Innere des Gebäudes betreten werden konnte. Im Objekt werden sämtliche Räumlichkeiten nach Diebesgut durchsucht.

Durch die geöffnete Terrassentür flüchteten die Täter dann unerkannt.

Angaben zum Diebesgut können derzeit nicht gemacht werden.

Zu einem weiteren Wohnungseinbruch kam es am selbigen Tage in Harsefeld, in der "Hauptstraße", zwischen 06:30 Uhr und 13:00 Uhr.

Im Tatzeitraum begaben sich die Täter über das Grundstück des Einfamilienhauses auf die rückwärtig gelegene Terrasse. Hier wurde zunächst gewaltsam versucht eine Terrassentür aufzuhebeln, was jedoch misslang. Anschließend wurde ein Fenster angegangen, dessen Fensterelement letztendlich gewaltsam aufgehebelt wurde.

Sämtliche Räumlichkeiten einschließlich des Kellers wurden durchsucht.

Auch Hier können zum derzeitigen Zeitpunkt keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden.

Hinweise zu den o.g. Wohnungseinbrüchen bitte an die Polizeistation Harsefeld unter der Rufnummer 04164-909590.

Auch in Jork, in der Straße "Westerladekop", kam es zwischen dem 07.06. und dem 10.06.2017 zu einem Wohnungseinbruchdiebstahl in ein Einfamilienhaus.

Die Täter begaben sich in Abwesenheit der Bewohner an die Gebäuderückseite des Einfamilienhauses und versuchen zunächst ein Fenster aufzuhebeln. Da dieses misslang versuchen sie es erneut an einer Terrassentür. Dieses misslang jedoch ebenfalls, sodass sie schließlich die Fensterscheibe mit einem Felsstein einwarfen und so das Objekt betreten konnten.

Das Objekt wurde dann nach Diebesgut durchsucht.

Der Gesamtschaden dürfte mehrere hundert Euro betragen.

Hinweise oder verdächtige Beobachtungen bitte an die Polizeistation Jork unter der Rufnummer 04162-912970.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Andre Janz
Telefon: 04141-102 104
E-Mail: andre.janz@polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: