Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Feuer an Harsefelder Autowerkstatt, Geparktes Auto in Buxtehude angefahren, Unbekannte steigen in Buxtehuder Sporthalle ein, 12 Autoaufbrüche im Stader Stadtgebiet - Polizei sucht Zeugen

Flammen schlagen am Gebäude hoch - Foto Feuerwehr Harsefeld

Stade (ots) - 1. Schnelles Eingreifen der Harsefelder Feuerwehren verhindert Übergreifen der Flammen auf Kfz-Werkstatt

In der vergangenen Nacht gegen 00:30 h wurde der Feuerwehr und der Polizei ein Feuer an einer Kfz-Werkstatt im Gewerbegebiet "Im Sande" in Harsefeld gemeldet.

Ein zufällig vorbeifahrender aufmerksamer Zeuge hatte den Feuerschein auf dem Werkstattgelände bemerkt und den Notruf gewählt.

Als die ersten Einsatzkräfte der eingesetzten und nachalarmierten Ortswehren aus Harsefeld, Hollenbeck, Issendorf und Ohrensen am Brandort eintrafen, brannte an der linken Gebäudeseite ein Stapel mit Paletten und Reifen bereits in voller Ausdehnung.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehrleute, die teilweise unter schwerem Atemschutz und mit Unterstützung einer Drehleiter gegen die Flammen vorgingen, konnte verhindert werden, dass das Feuer auf die ca. 20 x 10 Meter große Werkstatt übergreifen konnte.

Lediglich die Außenverkleidung des Gebäudes wurde stark in Mitleidenschaft gezogen und auch fünf PKW und zwei Wohnmobile wurden bei dem Brand erheblich beschädigt.

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, der vorsorglich eingesetzte Rettungsdienst braucht nicht eingreifen.

Der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 300.000 Euro belaufen. Insgesamt waren ca. 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. Tatortermittler der Polizei und Beamte der Buxtehuder Wache nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf, genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Ausbruch des Feuers in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Harsefeld unter der Rufnummer 04164-909590 zu melden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

2. Unbekannter beschädigt geparktes Fahrzeug und flüchtet - Polizei sucht Verursacher und Zeugen

In der Zeit zwischen Freitag, 15:00 h und Samstagmorgen, 10:00 h wurde in Buxtehude in der Estetalstraße ein dort in der Höhe der Hausnummer 75 am Fahrbahnrand geparkter schwarzer Audi A1 von einem bisher unbekannten anderen Autofahrer angefahren und erheblich beschädigt.

Der Unfallverursacher kümmerte sich dann aber nicht weiter um die Schadenregulierung und flüchtete von der Unfallstelle. Gegen ihn wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Der angerichtete Gesamtschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 beim Buxtehuder Polizeikommissariat zu melden.

3. Unbekannte dringen zweimal in Buxtehuder Sporthalle ein und richten erheblichen Schaden an - Polizei sucht Zeugen

Unbekannte sind in der Zeit von Donnerstag, 12:00 h auf Freitag, 12:45 h in Buxtehude in der Berliner Straße nach dem gewaltsamen Öffnen eines Dachfensters in das Innere der dortigen Sporthalle eingestiegen und haben im Inneren unter anderem Ballschränke aufgebogen und anderes Sportgerät benutzt. Dabei wurde dieses zum Teil erheblich beschädigt.

Zwischen Samstag, 09.00 h und Sonntag, 09:19 h sind dann vermutlich dieselben Täter erneut über das Dach in die Sporthalle gelangt und haben diesmal ein Trampolin und eine Weichbodenmatte ins Freie gestellt.

Der angerichtete Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter 04161-647115.

4. Serie von 12 Autoaufbrüchen im Stader Stadtgebiet

Von Freitag bis heute Morgen mussten die Beamten der Stader Polizei insgesamt 12 Autoaufbrüche im Stader Innenstadtgebiet aufnehmen. Unbekannten waren dazu in den Straßen Salztorscontrescarpe, Nettelbeckweg, Stettiner Straße, Bei der Insel, Hosptialstraße, Köhnshöhe und am Schwingedeich sowie in den Parkhäusern bei Kaufland und am Stader Bahnhof aktiv gewesen und hatten dort jeweils bei geparkten Autos eine Seitenscheibe eingeschlagen.

Der oder die Täter hatten es bei den Einbrüchen in die Fahrzeuge vorwiegend auf lose Gegenstände wie Handtaschen, Reisetasche und mobile Navigationsgeräte abgesehen.

Der angerichtete Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Zeugen, die verdächtige Personen gesehen oder Beobachtungen gemacht haben, die mit den Autoaufbrüchen in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Stader Polizeiinspektion unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
7 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: