Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Polizei warnt vor angeblichen Anrufern der "Kripo", Bei vier Kontrollen 27 Raser erwischt, Raser unter Drogen unterwegs - Polizei sucht Geschädigte, Einbrecher in Horneburg und Issendorf - Update -

Stade (ots) - 1. Polizei warnt vor angeblichen Anrufern der "Kripo"

In den vergangenen Tagen hat es vermehrt wieder Anrufe eines bisher unbekannten Mannes bei mehreren vornehmlich älteren Menschen im Landkreis Stade im Stadtgebiet Buxtehude und in Apensen gegeben, bei denen sich der Anrufer als ein "Herr Schröder von der Kripo Buxtehude" vorstellte.

Der Unbekannte fragte dann jeweils nach Details über Vermögen und Wohnsituation.

Die Polizei warnt nun vor derartigen Anrufen des "falschen Polizisten" und davor persönliche Informationen am Telefon herauszugeben. Es wird davon ausgegangen, dass der Anrufer auf diese Art und Weise versucht, das Vertrauen der Angerufenen zu erschleichen und so die Verhältnisse auszubaldowern. Evtl. dienen die so gewonnenen Informationen dazu, Straftaten wie mögliche Einbrüche oder dergl. vorzubereiten.

Die Bürgerinnen und Bürger, die auf diese Art und Weise angerufen werden, werden gebeten, sich wenn möglich eine Telefonnummer zu notieren und den Vorfall bei der örtlichen Polizeidienststelle zu melden.

Bisher ist es aber noch zu keiner weiteren Straftat nach einem derartigen Anruf gekommen.

2. Bei vier Kontrollen 27 Raser erwischt

In den vergangenen beiden Nächten haben Beamte der Stader Wache an insgesamt 5 Stellen in Wiepenkathen auf der Bundesstraße 74 und in Stade auf der B 73 in den dortigen 70er-Zonen Geschwindigkeitsmessungen mit der Laserpistole durchgeführt.

Dabei gingen den Kontrolleuren insgesamt 27 Raser ins Netz.

11 von ihnen kommen mit einem Verwarnungsgeld davon 16 Mal werden jedoch ein Bußgeld und Punkte in Flensburg fällig.

Spitzenreiter war ein 18-jähriger junger Mann aus Kutenholz, der mit dem Auto seines Vaters zusammen mit zwei Kumpels im Fahrzeug mit 138 km/h statt der erlaubten 70 km/h gemessen wurde.

In erwartet nun zusätzlich ein zweimonatiges Fahrverbot.

3. Raser auf der Bundesstraße 73 unter Drogen unterwegs - Polizei sucht Geschädigte

In der vergangenen Woche am Freitagmorgen gegen 09:30 h erhielt die Stader Polizei einen Hinweis auf einen zunächst unbekannten Golffahrer, der grob rücksichtslos und überhöhter Geschwindigkeit auf der B 73 aus Richtung Cuxhaven kommend in Richtung Hamburg unterwegs war.

Den eingesetzten Beamten gelang es nach einer Verfolgung das Fahrzeug auf der Autobahn 26 in der Nähe der Anschlussstelle Horneburg zu stoppen und einer Kontrolle zu unterziehen. Dabei wurde bei dem 19-jähriger Fahrer aus Hemmoor der Verdacht auf Drogenkonsum festgestellt und gegen ihn wurde wegen Drogen am Steuer und Straßenverkehrsgefährdung ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Polizei sucht nun evtl. Geschädigte, die von dem jungen Mann mit seinem blauen Golf mit CUX-Kennzeichen im Straßenverkehr behindert oder gefährdet wurden.

Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.

4. Einbrecher in Horneburg und Issendorf - Update -

In der Meldung von Gestern hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Richtig heißen muss es:

In der Zeit zwischen Donnerstag, den 30.06., 18:00 h und Freitagmorgen, 09:00 h sind bisher unbekannte Einbrecher in Horneburg im Weißdornweg auf der Grundstück eines Wohnhauses gelangt und haben ein Fenster aufgehebelt.

Nachdem der oder die Täter so in das Haus einsteigen konnten, wurde dieses nach Wertgegenständen durchsucht. Was dabei erbeutet werden konnte, steht zur Zeit noch nicht genau fest.

Der Gesamtschaden wird deshalb zunächst auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeistation Horneburg unter der Rufnummer 04163-826490.

Zwischen Donnerstag, 10:30 h und Freitag, 09:45 h sind Unbekannte in Issendorf in der Dorfstraße nach dem Hochdrücken einer Außenjalousie und dem anschließenden Aufhebeln eines Fenster in ein dortiges Einfamilienhaus eingedrungen und haben sämtliche Räume durchsucht. Mit einer geringen Mange Bargeld als Beute konnten der oder die Unbekannten dann flüchten.

Der Schaden wird auch hier auf mehrere hundert Euro beziffert.

Hinweise in diesem Fall bitte an die Polizeistation Harsefeld unter der Rufnummer 04164-909590.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: