Polizeiinspektion Stade

POL-STD: 29-jähriger Opelfahrer bei Unfall auf der Autobahn 26 in Horneburg schwer verletzt

POL-STD: 29-jähriger Opelfahrer bei Unfall auf der Autobahn 26 in Horneburg schwer verletzt
Unfallstelle A 26

Stade (ots) - Am heutigen frühen Morgen kam es gegen 06:20 h auf der Autobahn A 26 zwischen den Anschlusstellen Horneburg und Jork in Fahrtrichtung Buxtehude zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 29-jähriger Opelfahrer aus Buxtehude schwere Verletzungen erlitt.

Der junge Mann war auf der A 26 aus Richtung Stade in Richtung Buxtehude unterwegs. Nach eigenen und Zeugenangaben war er mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen gefahren und dann im Bereich einer Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache auf den Mittelstreifen geraten. Er hatte dann stark gegen gelenkt, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und der Opel kam ins Schleudern.

Das Fahrzeug rutschte quer über die Fahrbahn, kam nach rechts ins den Seitenraum, prallte gegen eine dortige ca. 4 Meter hohe Böschung und überschlug sich mehrfach.

Anschließend kam der total beschädigte Opel auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Bei dem Unfall hatte der PKW kurz Feuer gefangen, dieses konnte aber durch die Besatzung eines kurz danach eintreffenden Rettungswagen gelöscht werden.

Der Buxtehuder wurde zunächst in dem Wrack eingeklemmt und musste von den sofort von couragierten Zeugen alarmierten ca. 20 Feuerwehrleuten der Ortswehr Horneburg befreit werden.

Er wurde nach der Erstversorgung mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Stader Elbeklinikum eingeliefert.

Da der junge Mann zum Unfallzeitpunkt augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand, musste er sich dort einer richterlich angeordneten Blutprobe unterziehen. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Verursachen eines Verkehrsunfalls und Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Die Feuerwehr sicherte das Unfallfahrzeug und die Unfallstelle ab, die Reinigung der Fahrbahn wurde durch die Straßenmeisterei Stade durchgeführt.

Der Opel wurde bei dem Unfall völlig zerstört, der Gesamtschaden wird auf ca. 6.000 Euro beziffert.

Die Richtungsfahrbahn Buxtehude musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme und die Reinigungsarbeiten für ca. drei Stunden voll gesperrt werden, der Verkehr wurde zunächst durch die Polizei und später durch die Straßenmeisterei ab Horneburg über die Bundesstraße 73 umgeleitet, zu größeren Behinderungen kam es dadurch aber nicht.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: