Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Polizei und Zoll kontrollieren Autofahrerinnen und Autofahrer, Einbrecher in Buxtehuder Werkstatt- und Büroraum, Drei Bootsmotoren bei Einbruch im Alten entwendet, Tageswohungseinbrecher in Stade.

Autos werden kontrolliert

Stade (ots) - 1. Polizei und Zoll kontrollieren Autofahrerinnen und Autofahrer

Laut aktuellem Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung (2015) konsumieren 26,3 Prozent der Bevölkerung Alkohol in riskanter Weise. 16,1 Prozent berichten von einem regelmäßigen Rauschkonsum, mindestens einmal im Monat. Ca. 1,77 Millionen Bundesbürger gelten als alkoholabhängig. Der männliche Teil ist hier überproportional hoch vertreten.

Etwa ein Viertel der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland hatte bereits Kontakt zu illegalen Drogen. 319 000 Menschen in Deutschland weisen eine Abhängigkeit von illegalen Drogen auf. Repräsentative Befragungen belegen zudem, dass eine Vielzahl von Drogenkonsumenten regelmäßig als Kraftfahrzeugführer am Straßenverkehr teilnimmt.

Die negativen Auswirkungen von Fahrten unter Alkohol-/Drogeneinfluss beeinträchtigen nachhaltig die Sicherheit im Straßenverkehr.

Die Verkehrsstatistik der PD Lüneburg weist für das Jahr 2015 eine Steigerung der Gesamtunfallzahlen gegenüber 2014 um 1309 (+4%) Verkehrsunfälle auf.

Während die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Alkoholeinfluss gegenüber 2014 stagnierte, stieg die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Drogenbeeinflussung von 61 auf 71 (+16%). Bei den folgenlosen Alkoholdelikten im Straßenverkehr stieg die Anzahl der Feststellungen von 1216 auf 1515 (+25%), bei den folgenlosen Drogendelikten von 449 auf 1028 (+129%).

Für Alkohol- und Drogendelikte im Straßenverkehr besteht weiterhin ein hohes Dunkelfeld. Schätzungen zufolge wird nur 1 von 1000 Drogenfahrten entdeckt, während bei rechtsrelevanten Alkoholfahrten das Dunkelfeld deutlich kleiner zu werden scheint.

Angesichts der dargestellten Lage in Bezug auf Alkohol- und Drogendelikte im Straßenverkehr besteht das Erfordernis, weiterhin die polizeilichen Aktivitäten zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr zu intensivieren. Durch zielgerichtete Verkehrsüberwachungsmaßnahmen im Rahmen der TISPOL-Verbundstrategie von zeitgleich durchgeführten, länderübergreifenden Schwerpunktkontrollen, soll das Entdeckungsrisiko, bei der Begehung entsprechender Verkehrsverstöße, erhöht und so eine Verhaltens- und Bewusstseinsänderung bei dem Verkehrsteilnehmer, zur Steigerung der Verkehrssicherheit, herbeigeführt werden.

In einer groß angelegten, länderübergreifenden Kontrollaktion haben daher Beamte aus den verschiedenen Dienststellen der Polizeiinspektion Stade zusammen mit einer Kontrolleinheit des Zolls zwischen Freitagmorgen, 06:00 h und Samstagabend, 18:00 h Autofahrerinnen und Autofahrer auf den Straßen im Landkreis Stade auf Drogen und Alkohol am Steuer kontrolliert.

Insgesamt wurden so 503 Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer an 12 verschiedenen Punkten überprüft.

Eine der Großkontrollstellen hatten die Beamten an der Bundesstraße 73 zwischen Neukloster und Horneburg in der Nacht zu Samstag eingerichtet.

Dort war neben den Kontrollbeamten auch ein sog. Röntgenfahrzeug des Zolls, mit dem mitgeführte Taschen, Koffer und sonstige Gegenstände auf Drogen durchleuchtet werden konnten sowie Drogenspürhunde im Einsatz.

41 Alkoholtests und 21 Drogenvortests wurden durchgeführt und nach erhärtetem Verdacht dann anschließend 5 Blutproben (1 x wg. Alkohol und 4 x wg. Drogen) richterlich angeordnet.

Einen 44-jähriger Autofahrer in Jork stoppten die Beamten mit 2,52 Promille am Steuer. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Drei der vier Autofahrer unter Drogenverdacht kam aus der Altersgruppe zwischen 18 und 25 Jahren. Diese Gruppe steht deshalb auch in Zukunft im Focus der polizeilichen Kontrollen.

Daneben fielen noch 13 Autofahrerinnen und Autofahrer auf, deren Fahrzeuge Mängel aufwiesen oder denen andere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung vorgeworfen werden konnten und die nun mit einer entsprechenden Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen müssen. Derartige Kontrollaktionen werden auch in Zukunft in unregelmäßigen Abständen nicht angekündigt durchgeführt um die Verkehrssicherheit auf den Straßen im Landkreis und die damit verbundenen Senkung von Verkehrsunfällen mit verletzten oder sogar getöteten Verkehrsteilnehmern zu erzielen.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

2. Unbekannte dringen in Buxtehuder Werkstattgebäude ein

Unbekannte Täter sind am gestrigen Sonntag in der Zeit zwischen 02:00 h und 12:00 h in Buxtehude in der Harburger Straße nach dem Aufhebeln der Zugangstür in ein dortiges als Werkstatt genutztes Nebengebäude eingedrungen.

Aus dem Inneren konnten der oder die Einbrecher dann mehrere MAKITA Werkmaschinen erbeuten.

Der Schaden wird zunächst auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115.

3. Einbrecher dringen in Bootsmotorenservice im Alten Land ein

Unbekannte Einbrecher sind in der Zeit zwischen Samstag, 17:30 h und Sonntag, 12:30 h in Grünendeich im Gewerbegebiet "Johann-Ropers-Trift" nach dem Aufhebeln eines Fensters in die Betriebsräume eines dortigen Bootsmotorenservice eingestiegen.

Anschließend konnten die Unbekannten aus der Halle drei Außenbordmotoren, zwei der Marke Tohatsu MFF306 und MFS150L sowie der Marke Yamaha F50HETL mit einer Karre nach draußen bringen, dann dort in ein mitgebrachtes Transportfahrzeug verladen.

Mit der Beute flüchteten die Täter dann in unbekannte Richtung. Der angerichtete Schaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro beziffern lassen.

Hinweise bitte an die Polizeistation Steinkirchen unter der Rufnummer 04142-811980.

4. Tageswohnungseinbrecher in Stade

Am Freitag wurden zwei bisher unbekannter Täter von Zeugen im Hohenwedeler Weg in Stade beobachtet.

Einer der Unbekannten hatte dort ein Fenster eines Einfamilienhauses entriegelt und konnte dann so in das Gebäude einsteigen, während der Andere vermutlich auf der gegenüberliegende Seite "Schmiere" gestanden hatte.

Bei der anschließenden Durchsuchung im Haus erbeutete er dann Schmuck und ein Samsung Tablet und beide flüchteten damit in unbekannte Richtung.

Die Einbrecher werden als ca. 20 Jahre alt und ca. 170 cm groß mit normaler kräftiger Figur beschrieben. Einer hatte schwarze, der andere blonde Haare. Der Blonde trug dabei ein Käppi, eine schwarze Jacke und eine blaue Hose.

Der angerichtete Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter 04141-102215.

5. Einbrecher in Buxtehude Büroraum

Ebenfalls bisher unbekannte Täter sind zwischen Freitag, 21:30 h und Samstag, 05:30 h in Buxtehude in der Bahnhofstraße nach dem Aufhebeln eines Fensters in das Innere eines Büroraumes eingedrungen und haben diesen durchsucht.

Was sie dabei erbeuten konnten, steht zur Zeit noch nicht fest, der Schaden dürfte sich aber auf mindestens mehrere hundert Euro belaufen.

Hinweise in diesem Fall bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter 04161-647115.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
6 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: