Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Nicht angeleinter Hund beißt anderen Hund tot - Hundehalterin nach diversen Hinweisen ermittelt - Dank an die Zeugen, Seit dem 19. November vermisster 53-Jähriger aus Drochtersen tot aufgefunden

Stade (ots) - 1. Nicht angeleinter Hund beißt anderen Hund tot - Hundehalterin entfernt sich, ohne sich um den Fall zu kümmern - Polizei kann nach Hinweisen Verursacherin ermitteln - Dank an die Zeugen

Am Donnerstag, den 10.12. gegen kurz vor 12:00 h ist es in Harsefeld in der Steinfeldstraße zu einem Zwischenfall gekommen, bei dem ein Hund von einem anderen Hund totgebissen wurde.

Zu dem Zeitpunkt war eine 60-jährige Harsefelderin mit ihrem Beagle/Jack-Russel-Mix im Bereich des Parks der Klosterteiche zu Fuß spazieren gegangen.

Hier wurde ihr Hund dann plötzlich von einem nicht angeleinten fremden Hund angefallen und tot gebissen.

Die Hundehalterin, die mit einem Damenrad unterwegs war, kümmerte sich aber nicht um den Fall und fuhr einfach in Richtung Steinfeldstraße/Bornweg/Am Bockelfeld weiter. (wir berichteten)

Durch die Berichterstattung in der Presse und die anschließende Diskussion in den sozialen Medien konnten letztendlich so viele Indizien bei den Harsefelder Ermittlern zusammenkommen, dass die Verursacherin ermittelt werden konnte.

Die 38-jährige Harsefelderin gab schließlich zu, ihren Hund nicht unter Kontrolle gehabt zu haben, so dass es zu dem Zwischenfall kommen konnte. Sie wird sich jetzt um die Schadenregulierung kümmern.

Polizeisprecher Rainer Bohmbach sagte dazu:

"Der Dank der Polizei gilt hier nochmal ausdrücklich allen, die mit Hinweisen zur Aufklärung des Falles beigetragen haben. Dies ist wieder mal als gutes Beispiel für bürgerschaftliches Engagement zu sehen. Jeder kann in die Situation kommen, in der er auf die Hilfe und Hinweise anderer angewiesen ist, um eine Straftat oder einen sonstigen Vorfall aufklären zu können."

2. Seit dem 19. November vermisster 53-Jähriger aus Drochtersen tot aufgefunden

Seit Donnerstag, den 19.11. wurde der 53-jährige Jörg Tiedemann aus Drochtersen vermisst. Er hatte an dem Tag das Elbeklinikum Stade zu Fuß verlassen, war später noch zu Hause gewesen, hatte sich dann mit seinem E-Bike in unbekannte Richtung auf den Weg gemacht und war seitdem spurlos verschwunden. (Wir berichteten)

Am gestrigen späten Dienstagvormittag wurde der Vermisste dann von einem Zeugen in Drochtersen in der Feldmark in einem offenen Container auf einer Wiese zusammen mit seinem Fahrrad aufgefunden.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist ein Fremdverschulden am Tod des 53-Jährigen auszuschließen, offenbar hat sich der Vermisste selbst das Leben genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: