Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Feuer zerstört Wintergarten an Harsefelder Einfamilienhaus - Feuerwehr kann Übergreifen der Flammen auf Wohnhaus verhindern

Einsatzfahrzeuge am Brandort

Stsade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 16:00 h wurde der Polizei und der Feuerwehr der Brand eines Einfamilienhauses im Issendorfer Weg in Harsefeld gemeldet.

Als die Beamten der Polizeistation Harsefeld am Brandort eintrafen, brannte der an das Wohnhaus angebaute Wintergarten aus Holz bereits in voller Ausdehnung. Den kurze Zeit später eintreffenden Ortswehren aus Harsefeld und Issendorf gelang es dann schnell unter schwerem Atemschutz das Feuer unter Kontrolle zu bekommen und zu löschen, bevor es auf das angrenzende Gebäude übergreifen konnte.

Da man zunächst von einem Vollbrand des Hauses ausgehen musste, wurden zusätzlich noch die Feuerwehren aus Ahlerstedt, Ruschwedel, Bargstedt und Hollenbeck mit alarmiert, diese brauchten aber nicht mehr eingreifen.

Insgesamt waren ca. 100 Feuerwehrleute an dem Einsatz beteiligt. Ein couragierter 52-jähriger Nachbar, der auf das Feuer aufmerksam wurde, zögerte nicht lange und schlug eine Scheibe der Haustür ein, um so die Bewohner zu alarmieren.

Die allein im Haus befindliche 50-jährige Bewohnerin konnte sich so ins Freie retten.

Der sich draußen bei Gartenarbeiten aufhaltende 85-jährige Hauseigentümer hatte Glück im Unglück und blieb genauso wie die 50-Jährige unverletzt.

Der 52-jährige Ersthelfer wurde leicht verletzt und musste sich am Brandort vom Rettungsdienst ambulant versorgen lassen.

Der Wintergarten brannte vollständig aus, der Gesamtschaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen.

Tatortermittler der Polizeiinspektion Stade und die Beamten der Harsefelder Polizeistation nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf.

Wie das Feuer entstehen konnte, steht derzeit noch nicht fest, hier müssen die Recherchen der Brandexperten der PI Stade abgewartet werden, die in den nächsten Tagen anlaufen.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
6 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: