Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Schatzsucher findet Panzerfaust aus dem 2. Weltkrieg im Stader Burggraben - Polizei warnt vor leichtsinnigem Umgang mit Munitionsfunden

POL-STD: Schatzsucher findet Panzerfaust aus dem 2. Weltkrieg im Stader Burggraben - Polizei warnt vor leichtsinnigem Umgang mit Munitionsfunden
Sprengmeister und Polizeibeamter am Fundort

Stade (ots) - Am heutigen späten Vormittag kurz vor 11:00 h meldete sich ein 35-jähriger Stader auf der hiesigen Polizeiwache und gab an, soeben bei seiner Schatzsuche im Stader Burggraben einen verdächtigen Gegenstand gefunden zu haben.

Die sofort eingesetzten Beamten konnten dann am Einsatzort feststellen, dass es sich vermutlich um Teile einer Panzerfaust handeln könnte. Nach Rücksprache mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen machten sich zwei Sprengmeister aus Oldenburg auf den Weg nach Stade.

Gegen 14:30 h konnten Henning von Nethen und Hans Mohr vom KMD dann den Fund begutachten und diesen tatsächlich eindeutig als Panzerfaust aus dem 2. Weltkrieg identifizieren. Der Kopf und das Abschussrohr wurden anschließend abtransportiert und der Vernichtung in Munster zugeführt.

Polizei und KMD warnen davor, aufgefundene Munitionsteile an sich zu nehmen oder diese zu bewegen. In jedem Fall sollte wie hier sofort die Polizei informiert werden, die dann die weiteren Maßnahmen einleitet. Munitionsteile oder Waffen aus dem 2. Weltkrieg können auch heute nach über 60 Jahren immer noch Sprengstoff enthalten, der bei unsachgemäßer Handhabung explodieren und damit erhebliche Verletzungen oder Sachschäden anrichten kann.

Wenn sich Funde nicht gefahrlos, wie in diesem Fall, abtransportieren lassen, müssen diese unter Umständen unter erheblichen Sicherheitsvorkehrungen an Ort und Stelle von den Sprengmeistern entschärft oder sogar gesprengt werden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
6 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: