Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Sieben Haus- und Wohnungseinbrüche in den vergangenen Tagen, Jugendliche aus Hamburg berauben 84-jährige Staderin - ein Tatverdächtiger festgenommen

Stade (ots) - 1. Sieben Haus- und Wohnungseinbrüche in den vergangenen Tagen

Einbrecher haben auch über Weihnachten und das Wochenende danach keinen Urlaub gemacht und weiter insgesamt sieben Mal im Landkreis zugeschlagen. Am Samstag, den 27.12. sind Unbekannte zwischen 20:00 h und 22:30 h in Hollern-Twielenfleth auf das Grundstück eines Einfamilienhauses in der Twielenflether Chaussee gelangt und haben nach dem Einschlagen des Kellerfensters das Innere nach Diebesgut durchsucht. Mit einer schwarzen Geldbörse mit einer geringen Menge Bargeld sowie Tiefkühllebensmittel als Beute konnten die Einbrecher unbemerkt wieder flüchten. Der Schaden wird hier auf mehrere hundert Euro geschätzt. Der zweite Tatort in Hollern-Twielenfleth lag in der Hollernstraße. Hier sind unbekannte Täter zwischen dem 27.12., 04:30 h und dem 28.12., 10:50 h nach dem Einschlagen einer Fensterscheibe in ein dortiges Haus eingestiegen und haben fast alle Räume durchsucht. Mit mehreren hundert Euro Bargeld als Beute konnten der oder die Täter dann unbemerkt wieder flüchten. Der Schaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt.

Der dritte Tatort in Hollern-Twielenfleth lag in der Straße Speersort. Hier haben ebenfalls bisher unbekannte Täter zwischen dem 26.12., 12:00 h und dem 28.12., 09:45 h mit einem Stein die Scheibe der hinteren Terrassentür eines Einfamilienhauses eingeschlagen und konnten dann so die Tür öffnen und ins das Haus eindringen. Bei der anschließenden Durchsuchung der Räume wurden mindestens zwei Fernseher entwendet. Der Schaden wird bis jetzt auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise in diesen drei Fällen bitte an die Polizeistation Steinkirchen unter der Rufnummer 04142-811980.

In Bargstedt im Königsdamm sind Unbekannte zwischen dem 1. Weihnachtstag, 12:00 h und dem 2. Weihnachtstag, 11:30 h nach dem Aufhebeln eines Küchenfensters ins Innere eines dortigen Einfamilienhauses eingestiegen und haben alle Räume durchsucht. Was dabei genau entwendet wurde, kann zur Zeit noch nicht gesagt werden, der Schaden wird vorläufig auf mehrere hundert Euro beziffert. Hinweise bitte an die Polizeistation Harsefeld unter der Rufnummer 04164-909590.

In Fredenbeck im Kutenholzer Weg sind Unbekannte zwischen dem 25.12., 17:00 h und dem 26.12., 14:15 h an ein Wohnhaus gelangt und haben die Terrassentür aufgehebelt. Bei der anschließenden Durchsuchung der Räume konnte dann Schmuck, Bargeld sowie eine Armbanduhr erbeutet werden. Der Schaden dürfte sich hier auf über 1.000 Euro belaufen. Hinweise bitte an die Polizeistation Fredenbeck unter der Rufnummer 04149-933970.

In Jork im Prinzenapfelweg sind ebenfalls in der Zeit zwischen dem 25.12., 12:00 h und dem 26.12., 17:40 h unbekannte Einbrecher nach dem Aufhebeln einer Terrassentür in die Räume eines dortigen Einfamilienhauses eingedrungen und haben diese nach Diebesgut durchsucht. Was dabei erbeutet werden konnte, steht zur Zeit noch nicht fest, der Schaden dürfte sich auf mindestens mehrere hundert Euro belaufen. Hinweise bitte an die Polizeistation Jork unter der Rufnummer 04162-912970.

In Stade am Timm-Kröger-Platz sind unbekannte Einbrecher nach dem gewaltsamen Öffnen einer Kellertür in ein Wohnhaus eingedrungen und haben bei der anschließenden Durchsuchung der Innenräume eine geringe Menge Bargeld erbeutet. Der Schaden wird hier auf mehrere hundert Euro beziffert. Hinweise in diesem Fall bitte an die Polizeiinspektion Stade unter 04141-102215.

2. Jugendliche aus Hamburg berauben 84-jährige Staderin - ein Tatverdächtiger festgenommen

Am zweiten Weihnachtstag gegen 14:05 h sind zwei zunächst unbekannte Jugendliche in Stade in der Straße "Hinterm Teich" an ein dortiges Wohnhaus gekommen und haben bei einer 84-jährigen Staderin geklingelt. Einer der Beiden stammelte dabei etwas von einer Toilette und verlangte Einlass ins Haus. Als ihm das aber von der couragierten Bewohnerin verwehrt wird und diese versucht die Tür zu schließen, dringt der junge Mann in den Flur ein und hält die Staderin fest und verlangt die Herausgabe von Geld. Während das Opfer dem Täter ihre Geldbörse mit einer geringen Menge Bargeld aushändigt, läuft der zweite Unbekannte die Treppe hinauf und durchsucht die oberen Räume. Nach vergeblicher weiterer Forderung nach Bargeld flüchten beide Täter an der Bahn entlang. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten zwei Zeuginnen die Flucht beobachten und die Polizei auf die richtige Fährte bringen. Den Beamten gelang es dann, einen der Beiden, einen 16-jährigen Hamburger vorläufig festzunehmen und zur Wache zu bringen. Dem zweiten Täter, einem ca. 16 bis 18 Jahre alten, ca. 170 cm großen und schlanken Mann mit dunklen Haaren und einer grau-grünen Jacke bekleideten Täter, gelang die Flucht. Nach ihm wird weiter gefahndet. Der Jugendliche musste wegen fehlender Haftgründe nach seiner ersten Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt werden, seine Eltern wurden über den Fall informiert. Die Ermittlungen wegen Raubes gegen die beiden Jugendlichen dauern weiter an.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: