Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Geschwindigkeit durch die Polizei gemessen, Zwei Autos am Wochenende ausgebrannt, Einbrüche im Landkreis, Einbrüche in Jorker und Neuenkirchener Obstbaubetriebe

Ford C-Max völlig ausgebrannt

Stade (ots) - 1. Geschwindigkeit durch die Polizei gemessen - 10 x Bußgeld - 1 x Fahrverbot - Spitzenreiter mit 134 km/h in 70er Zone

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag und von Samstag auf Sonntag haben Beamte der Stader Polizeiwache zwei Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt und dabei die Geschwindigkeit der Autofahrerinnen und Autofahrer überprüft.

In Stade auf der B 73 wurden dabei in drei Stunden 10 Fahrerinnen und Fahrer gemessen, die deutliche zu schnell waren. Der Schnellste war hier mit 109 km/h im 70er-Bereich unterwegs. Alle müssen nun mit einem ihrer Geschwindigkeit angepassten Bußgeld und Punkten in Flensburg rechnen.

Bei der zweiten Kontrolle auf dem Obstmarschenweg in Bützfleth wurden in zwei Stunden 6 Personen am Lenkrad geblitzt, die ebenfalls erheblich zu schnell in der dortigen 70er-Zone unterwegs waren. Auch sie erwartet nun ein Bußgeld und Punkte im Verkehrszentralregister. Der Spitzenreiter, der hier mit 134 km/h auffiel, muss zusätzlich noch mit einem vierwöchigen Fahrverbot rechnen.

Die Geschwindigkeitskontrollen von Polizei und Landkreis werden fortgesetzt um die Verkehrssicherheit zu verbessern und die Zahl der dadurch bedingten Unfälle mit Verletzten oder sogar Toten zu verringern.

2. Zwei Autos am Wochenende ausgebrannt

Am Wochenende sind im Landkreis gleich zwei Autos an verschiedenen Stellen ausgebrannt.

Gegen 17:15 h wurde am Sonntagnachmittag der Feuerwehr und der Polizei der Brand eines Autos in Oederquart auf der Straße "Hoheluft" gemeldet.

Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte der Ford C-Max nicht mehr rechtzeitig gelöscht werden und brannte vollständig aus. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatte das Fahrzeug während der Fahrt plötzlich Feuer gefangen, so dass hier vermutlich ein technischer Defekt zu Grunde liegt.

Hier wird der Schaden auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Anders war es beim zweiten Fall in Buxtehude in der vergangenen Nacht. Hier gehen die Ermittler davon aus, dass eine bisher unbekannte Person in der Kählerstraße einen dort abgestellten Opel Omega vorsätzlich in Brand gesetzt hat. Der bisher unbekannte Täter konnte unbemerkt flüchten.

Auch hier konnte die Feuerwehr trotz des schnellen Löschangriffs nichts mehr retten, das Auto brannte ebenfalls vollständig aus. Auch zwei daneben geparkte Fahrzeuge, ein Golf Plus und ein Renault Clio wurden durch das Feuer beschädigt.

Der Gesamtschaden wird in diesem Fall auf ca. 6.000 Euro geschätzt.

Hier bitten die Ermittler darum, dass Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Autobrand in Verbindung stehen könnten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 beim zuständigen Polizeikommissariat Buxtehude melden.

Fotos aus Oederquart in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade

3. Einbrüche im Landkreis

Auch am vergangenen Wochenende ist es im Landkreis zu mehreren Einbrüchen gekommen, für deren Aufklärung die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen ist.

Am Freitag zwischen 13:34 h und 15:15 h sind unbekannte Tageswohnungseinbrecher in Beckdorf in der Apenser Straße nach dem Einschlagen einer Fensterscheibe in ein dortiges Wohnhaus eingestiegen und haben der Innere durchsucht.

Mit zwei Laptop-Computern, einem IPad, einer Spiegelreflexkamera und diversem Schmuck als Beute konnten der oder die Täter dann unerkannt flüchten. Der hier angerichtete Schaden wird auf über 1.000 Euro beziffert.

Hinweise an die Polizeistation Apensen unter 04167-536.

Ebenfalls am Freitag zwischen 13:30 h und 22:00 h sind Tageswohnungseinbrecher in Ahlerstedt im Küsterkamp nach dem Aufhebeln eines Fensters in ein dortiges Einfamilienhaus eingedrungen und haben alle Räume durchstöbert.

Mit Bargeld, Schmuck und Münzen konnten der oder die Einbrecher dann unbemerkt entkommen. Der Schaden dürfte sich hier auf mindestens mehrere hundert Euro belaufen.

Hinweise in diesem Fall bitte an die Polizeistation Harsefeld unter der Rufnummer 04164-909590.

Der dritte Einbruch am Freitag ereignete sich in Fredenbeck im Akazienweg. Dort sind zwischen 14:00 h und 20:30 h ebenfalls bisher unbekannte Täter nach dem Aufhebeln eines Fensters in die Räume eines Einfamilienhauses eingestiegen und haben im Inneren das Erdgeschoß durchsucht.

Hier konnten die Unbekannten dann ebenfalls Schmuck und Münzen erbeuten und damit unbemerkt entkommen. Der Schaden wird auch hier auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeistation Fredenbeck unter 04149-933970.

Auch in Drochtersen in der Großenwöhrdener Straße haben Unbekannte zwischen Donnerstag, 08:00 h und Freitag, 14:00 h nach dem Aufhebeln einer Wintergartentür ein dortiges Haus betreten und nach dem Aufbrechen von Innentüren die vorgefundenen Räume durchsucht.

Bis auf einen Schlüssel konnten der oder die Einbrecher dann aber wohl nichts Brauchbares finden und flüchteten anschließend unbemerkt.

Der Schaden wird hier auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise in diesem Fall an die Polizeistation Drochtersen unter 04143-911880.

4. Einbrüche in Jorker und Neuenkirchener Obstbaubetriebe

Wie erst am Freitag bemerkt und bei der Polizei angezeigt, sind unbekannte Täter in der letzten Woche zwischen Montag, 14:00 h und Freitag, 09:00 h in Westerjork nach dem Einschlagen eines Fensters in eine dortige Obst-/Lagerscheune eingestiegen und haben daraus dann diverse hochwertige Maschinen und Werkezeuge in Koffern wie Motorsägen, Flex, Hobel usw.) mitgehen lassen.

Zusätzlich konnten der oder die Täter noch aus einem Dieseltank ca. 100 Liter Kraftstoff abzapfen und mitnehmen.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Einbrecher mit einem passenden Transportfahrzeug in der Nähe des Tatortes gewesen sein müssen und fragt nun: Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten oder wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?"

Meldungen bitte an die Polizeistation Jork unter 04162-912970.

In der vergangenen Nacht sind unbekannte Einbrecher auf das Grundstück eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Straße "Hinterdeich" in Neuenkirchen gelangt und haben dort eine Halle und mehrere Schuppen aufgebrochen. Aus diesen wurde dann diverse Werkezuge und ca. 10 Liter Benzingemisch entwendet.

Nach der Spurenlage haben der oder die Täter das Diebesgut dann mit zwei Schubkarren über das Nachbargrundstück abtransportiert und es dort in ihr Fluchtfahrzeug zu laden.

Die Schadenhöhe wird hier auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeistation Steinkirchen unter 04142-811980.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: