Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Autobahnteilstück der A26 zwischen Dammhausen und Horneburg geöffnet, Falsche Sparkassenmitarbeiter versuchen ältere Menschen zu betrügen, Drei Taschendiebe auf Stader Weihnachtsmarkt festgenommen

Autobahnöffnung

Stade (ots) - 1. Autobahnteilstück der A26 zwischen Dammhausen und Horneburg geöffnet

Am heutigen Vormittag gegen kurz nach 08:00 h wurde von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr das 4,4 km lange Autobahnneubauteilstück zwischen Dammhausen und Horneburg für den Verkehr freigegeben.

In Anwesenheit von ca. 20 Bürgerinnen und Bürgern der Verkehrsinitiativen aus Dammhausen und Jork, die sich aufgrund der durch die Freigabe des Abschnittes zu erwartenden Steigerungen des Verkehrsaufkommens in Jork und Dammhausen gegen eine vollständige Öffnung des Teilabschnittes stark machen, nahmen Mitarbeiter der Landesbehörde, der Polizei und der bauausführenden Firma die Absperrungen von der Straße.

Derzeit ist das Teilstück nur für Motorräder, Kraftomnibusse, Personenkraftwagen und LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht von höchstens 3,5 Tonnen freigegeben. Schwerere Fahrzeuge müssen weiterhin die Auf- und Abfahrt Horneburg benutzen.

Die Gegenrichtung Horneburg - Dammhausen bleibt zunächst für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Hier wird nach Fertigstellung der Jorker Ortsumgehung, weitern Baumaßnahmen in Dammhausen und einem geplanten Verkehrsmonitoring im Herbst 2015 erneut über eine Öffnung nachgedacht.

Die Polizei wird die Einhaltung der Verkehrsvorschriften auf dem neuen Teilstück nach ihren Möglichkeiten überwachen und Ordnungswidrigkeiten ahnden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

2. Falsche Sparkassenmitarbeiter versuchen ältere Menschen zu betrügen

Am gestrigen Donnerstag kam es in Stade zu vier Fällen, bei denen sich Unbekannte am Telefon gegenüber älteren Mitbürgern als Sparkassenmitarbeiter ausgegeben haben.

Die Angerufenen wurden dabei teilweise aufgefordert größere Summen Bargeld zur Abholung bereit zu legen damit angebliche Kontoüberziehungen durch Überweisungen ins Ausland ausgeglichen werden könnten.

In einem Fall wollten die Täter sogar ein Taxi vorbeischicken, um eine alte Dame zur Sparkasse zu fahren, damit sie Geld vom Sparbuch holen kann.

Alle vier Angerufenen haben sich gestern aber vorbildlich verhalten und kein Geld übergeben sondern sich bei der Sparkasse und der Polizei gemeldet, Die Ermittlungen in den Fällen dauern weiter an.

Es wird davor gewarnt auf derartige Anrufe einzugehen. In keinem Fall werden Mitarbeiter von Sparkassen oder Banken telefonisch Bargeld von Kontoinhabern anfordern. Bei solchen Anrufen ist immer davon auszugehen, dass hier Bertrüger am Werk sind.

Besser ist es in jedem Fall umgehend die Polizei zu alarmieren, damit die Ermittler eine Chance haben, die Täter zu erwischen und dingfest zu machen bevor ein finanzieller Schaden eintritt.

3. Drei Taschendiebe auf Stader Weihnachtsmarkt festgenommen

Am gestrigen Donnerstagnachmittag gegen 13:30 h konnten auf dem Stader Weihnachtsmarkt durch Zivilbeamte der Polizei drei Taschendiebe auf frischer Tat beobachtet und anschließend nach kurzer Verfolgung gestellt und festgenommen werden.

Die drei gebürtigen Algerier im Alter von 21, 23 und 25 Jahren, die derzeit in Freiburg/Elbe wohnen, wurden zur Stader Dienststelle gebracht und hier erkennungsdienstlich behandelt.

Nach ihrer ersten Vernehmung mussten die drei wegen fehlender Haftgründe am späten Abend wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Die Polizei wird auch weiterhin auf den Weihnachtsmärkten im Landkreis in unregelmäßigen Abständen präsent sein, um dort auftretenden Taschendiebe das Handwerk zu legen. Geschädigte sollten immer umgehend auf sich aufmerksam machen und die Polizei alarmieren, damit eine entsprechende Fahndung erfolgreich verlaufen kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
9 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: