Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Einbrüche in Stade und Dollern, Fahrer übersieht Radfahrerin und flüchtet, Autofahrerin auf B73 in Himmelpforten tödlich verletzt - Zeugen gesucht, Fahrräder auf dem Weg zur Schule kontrolliert

Fahrradkontrolle 4

Stade (ots) - 1. Einbrüche in Stade und Dollern

In den vergangenen Tagen ist es zu drei Einbrüchen in Wohnhäuser in Stade und Dollern gekommen. Zwischen Samstag, 22.11. und Dienstagnachmittag sind unbekannte Täter in Stade in der Straße "Im Acker" nach dem Aufhebeln eines Fensters in ein dortiges Einfamilienhaus eingestiegen und haben das Innere durchsucht. Mit Schmuck und Bargeld konnten der oder die Unbekannten dann flüchten. Der Schaden dürfte sich hier auf mehrere hundert Euro belaufen.

Am gestrigen Mittwoch sind unbekannte Tagewohnungseinbrecher zwischen 06:15 h und 20:15 h in Dollern in der Straße "Osterberg" nach dem Aufhebeln eines Fensters in das Innere eines Hauses eingedrungen und haben hier alle Räume nach Diebesgut durchsucht. Mit Schmuck als Beute gelang den Einbrechern dann unbemerkt die Flucht. Der Schaden wird auch hier auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Ebenfalls am gestrigen Mittwoch zwischen 12:00 h und 21:00 h sind Tageswohnungseinbrecher in Stade in der Straße "Am Güterbahnhof" nach dem Aufhebeln einer Terrassentür in ein dortiges Einfamilienhaus gelangt und haben bei der Durchsuchung ein Computer und ein Notebook mitgenommen. Der Schaden wird auch in diesem Fall auf mehrere hundert Euro beziffert.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter 04141-102215 bzw. die Polizeistation Horneburg unter 04163-826490.

2. Autofahrer übersieht Radfahrerin und flüchtet nach deren Sturz - Polizei sucht Verursacher und Zeugen

Bereits am Mittwoch, den 12. November kam es in Stade an der Einmündung Altländer Straße - Am Schwingedeich zu einen Unfall, bei eine Radfahrerin verletzt wurde. Der bislang unbekannte Unfallverursacher hatte mit seinem Auto gegen 13:45 h beim Abbiegen die dort mit dem Fahrrad fahrende 49-jährige Staderin übersehen. Diese konnte einem Zusammenstoß nur noch knapp ausweichen und kam dabei zu Sturz. Der Autofahrer kümmerte sich nicht weiter um den Fall und fuhr einfach davon. Gegen den Unbekannten wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Die Polizei sucht nun den Verursacher und Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.

3. 54-jährige Autofahrerin bei Unfall auf der Bundesstraße 73 in Himmelpforten tödlich verletzt - Polizei sucht weitere Zeugen

Am Donnerstag den 20.11. kam gegen 15:45 h es auf der Bundesstraße 73, ca. 500 Meter hinter dem Ortsausgang von Himmelpforten in Richtung Cuxhaven zu einem schweren Unfall. Ein 76-jähriger Fahrer eines VW-Busses aus Stade war mit seinem Fahrzeug aus Richtung Burweg kommend in Richtung Himmelpforten unterwegs und hatte bei km. 14,5 einen vor ihm fahrenden LKW überholt. Dabei übersah er offensichtlich einen zu dem Zeitpunkt entgegenkommendes Auto. Die 54-jährige Fahrerin eines Nissan-SUV aus Estorf hatte keine Möglichkeit mehr zu bremsen oder dem entgegenkommenden Bus auszuweichen und beide Fahrzeuge kollidierten frontal. Die Nissanfahrerin verstarb noch an der Unfallstelle, ihre Beifahrerin und der Unfallverursacher wurden ebenfalls schwer verletzt (Wir berichteten). Die zuständigen Ermittler suchen nun noch weitere Zeugen, die Angaben zu der Fahrweise des VW-Busfahrers vor dem Unfall machen können.

Hinweise bitte unter 04141-102215 an die Polizeiinspektion Stade.

4. Polizei und Verkehrswacht kontrollieren Fahrräder auf dem Weg zur Schule

Am heutigen frühen Morgen zwischen 07:15 h und 08:15 h haben Polizeibeamte der Verfügungseinheit der Stader Polizeiinspektion zusammen mit ehrenamtlichen Mitarbeitern der Stader Verkehrswacht junge Radfahrerinnen und Radfahrer kontrolliert, die auf dem Weg zur Realschule Campe in Stade waren. Insgesamt wurden 93 Räder einer intensiven Kontrolle unterzogen. Bei 18 Fahrrädern haben die Kontrolleure Mängel wie fehlende Reflektoren, defekte und nicht vorhandene Lichtanlagen, kaputte Klingeln oder Bremsmängel festgestellt. Ein Fahrrad musste wegen erheblicher Sicherheitsmängel aus dem Verkehr gezogen werden. Durch eine Verkehrssicherheitsaktion des Landkreises konnten die Räder gleich an Ort und Stelle durch eine Fahrradfachwerkstatt in Stand gesetzt werden, so dass die Schülerinnen und Schüler anschließend wieder sicher am Straßenverkehr teilnehmen können. Die Aktionen werden fortgesetzt.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
6 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: