Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Unbekannte entwenden Motorboot in Kutenholz - Boot später ohne Motor wieder aufgefunden - Polizei sucht Zeugen, 18-jähriger Bützflether überfallen und beraubt - Polizei sucht couragierte Zeugin

Stade (ots) - 1. Unbekannte entwenden Motorboot in Kutenholz - Boot später ohne Motor wieder aufgefunden - Polizei sucht Zeugen

In der vergangenen Nacht haben Unbekannte in Kutenholz in der Dorfstraße aus einem dortigen Carport an einem Einfamilienhaus ein auf einem Bootsanhänger abgestelltes Motorboot entwendet.

Der oder die Täter müssen dazu mit einem entsprechenden Fahrzeug am Tatort gewesen sein, um das Boot anzuhängen und damit zunächst in unbekannte Richtung wegzufahren.

Bei dem Boot handelt es sich um ein offenes, ca. 4,44 Meter langes Boot der Marke Örnvik auf einem Bootsanhänger der Marke Harbeck mit einem schwarzen 50-PS-Außenbordmotor der Marke Mercury.

Am heutigen Vormittag konnte das Boot mit dem Anhänger dann von einem aufmerksamen Anwohner in Essel in der Straße "Esseler Tannen" an einem Feldweg wieder aufgefunden werden.

Den Außenbordmotor hatten der oder die Unbekannten vom Boot abmontiert und entwendet. In dem Boot waren sämtliche Behältnisse aufgebrochen und Kabel durchtrennt.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 4.500 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnten oder die Angaben zu dem Verbleib des Mercury-Motors machen können.

Diese werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Fredenbeck unter der Rufnummer 04149-933970 zu melden.

2. 18-jähriger Bützflether überfallen und beraubt - Polizei sucht couragierte Zeugin

Wie erst gestern bei der Polizei angezeigt, ist es bereits in der Nacht von Samstag, den 08.11. auf Sonntag, den 09.11. zwischen 01:00 h und 02:00 h in Stade in der Glückstädter Straße zu einem Überfall auf einen 18-jährigen Stader gekommen.

Der junge Mann aus Bützfleth war zu der Zeit von drei bisher unbekannten Männern im Alter von um die 20 Jahre auf dem Verbindungsweg vom Stadeum zur Glückstädter Straße angesprochen worden. Einer der Täter hielt dem 18-Jährigen die Hände auf dem Rücken fest, während die beiden anderen ihn nach Wertgegenständen durchsuchten.

Anschließend brachten die Räuber das Opfer in ein naheliegendes Gebüsch, wo er einen Schlag auf den Kopf erhielt und das Bewusstsein verlor.

Die Unbekannten flüchteten mit seinem HTC-Handy, Uhr und Schmuck als Beute in unbekannte Richtung in die Dunkelheit.

Der Sachschaden wird auf ca. 350 Euro geschätzt.

Das Opfer kam am Sonntagvormittag zwischen 10:00 h und 11:00 h wieder zu sich, als er aus dem Gebüsch wankte, war gerade eine bisher unbekannte Dame vorbeigekommen, die ihm ihre Hilfe anbot.

Er hatte sich dann von der Frau zunächst zum Stader Bahnhof begleiten lassen und sich danach in eine mehrtägige stationäre Behandlung in Stader Elbeklinikum begeben.

Die Polizei sucht nun die bisher unbekannte couragierte Frau als wichtige Zeugin. Sie und andere Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben könnten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Polizeiinspektion Stade zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: