Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Dieseldiebe in Horneburg, Gabelstaplerdiebe in Ahlerstedt, Warnung vor dubiosen Spendensammlerinnen, Tageswohnungseinbrecher festgenommen

Stade (ots) - 1. Dieseldiebe entwenden ca. 350 Liter

In der vergangenen Nacht sind unbekannte Täter auf ein Abbaugelände an der Autobahn 26 zwischen Horneburg und Neuenkirchen gelangt und haben aus einem dort abgestellten Bagger Kraftstoff abgezapft und mitgenommen. Vermutlich mit einem Unimog oder gleichartigen Fahrzeug sind der oder die Täter auf das Gelände gefahren und haben dann ca. 350 Liter Sprit umgepumt. Mit der Beute und einem hinterlassenen Schaden in Höhe von ca. 450 Euro konnten der oder die Dieseldiebe dann unbemerkt flüchten.

Hinweise bitte an die Polizeistation Horneburg unter der Rufnummer 04163-826490.

2. Unbekannte entwenden zunächst Gabelstapler und transportieren damit Diebesgut ab

Unbekannte Täter sind in der vergangenen Nacht in Ahlerstedt im Gewerbegebiet Klethener Weg nach dem gewaltsamen Öffnen des Grundstückszaunes auf das Gelände eines dortigen Nutzfahrzeughandels gelangt und haben einen zum Verkauf stehenden Geländestapler kurzgeschlossen. Mit diesem Stapler wurde anschließend eine Palette mit bisher noch unbekanntem Diebesgut aufgenommen und damit ging dann die Fahrt durch den Zaun auf das Nachbargrundstück eines landwirtschaftlichen Lohnunternehmens. Dort haben die Täter dann mit dem Stapler gewaltsam ein Zufahrtstor aufgezogen und sind dann über einen gefrorenen Acker zu einen kleinen Waldstück gefahren. Dort wurde das Diebesgut schließlich auf ein anderes mitgebrachtes Transportfahrzeug umgeladen wurde. Der Stapler blieb in dem Waldstück zurück. Mit der Beute konnten die Unbekannten dann unbemerkt flüchten. Der angerichtete Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Harsefeld unter der Rufnummer 04164-909590 zu melden.

3. Stader Polizei warnt vor Spendensammlerinnen

Am vergangenen Donnerstagvormittag gegen 10:45 h und am gestrigen Mittwoch gegen 12:45 h ist es in der Stader Innenstadt zu zwei Fällen gekommen, in denen gutgläubige hilfsbereite Menschen durch angebliche Spendensammlerinnen um mehrere hundert Euro erleichtert wurden. Eine ca. 30-jährige, vermutlich südosteuropäische Frau gab zunächst vor, für Geld für behinderte Kinder einzusammeln und als die Geschädigten dafür aus Mitleid eine kleine Summe herausgeben wollten, kam eine zweite unbekannte Frau dazu. In dem so entstandenen unübersichtlichen Durcheinander gelang es den Sammlerinnen dann, größere Geldbeträge aus den jeweiligen Geldbörsen der Angesprochenen zu entwenden. Der Schaden beträgt insgesamt über 1.000 Euro.

Die Polizei warnt deshalb davor, auf solche Spendensammlungen einzugehen. Sollte es doch zu einer derartigen Spende auf offener Straße kommen, ist es wichtig die eigene Geldbörse immer im Blick zu haben und im Zweifelsfall sofort die Polizei zu verständigen.

4, Zwei mutmaßliche Tageswohnungseinbrecher festgenommen

Am gestrigen frühen Abend wurde in Hemmoor vermutlich zwischen 18 und 19 h von zunächst unbekannten Tätern ein Tageswohnungseinbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße Sethlerhemmer verübt. Dabei waren die Täter nach dem Aufhebeln eines hineren Fensters in das Gebäude eingestiegen und hatten bei der Durchsuchung der Räume Schmuck und Bargeld erbeutet.. Bei der anschließenden Fahndung wurde auf der Bundesstraße in Burweg gegen 19:20 h ein verdächtiges Fahrzeug mit drei Insassen von Beamten der Polizeistation Himmelpforten angehalten und kontrolliert. Ihr Alfa Romeo wurde von Beamten aus Stade durchsucht und dabei Diebesgut aufgefunden, das dem vorherigen Einbruch in Hemmoor zugeordnet werden konnte. Die drei Georgier im Alter zwischen 21 und 24 Jahren wurden vorläufig festgenommen und in den Stader Polizeigewahrsam eingeliefert. Nach ihrer ersten Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung werden die Drei vermutlich am heutigen späten Nachmittag wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt. Ob ihnen noch weiter Taten angelastet werden können, steht derzeit noch nicht fest, die Ermittlungen dauern weiter an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: