Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Fünf Fahrverbote für Raser, Rollerfahrer rast durch Stader Innenstadt - 19-Jähriger vorläufig festgenommen, Einbrüche im Landkreis, Auto in Brand gesteckt, Unfallverusacher gesucht

POL-STD: Fünf Fahrverbote für Raser, Rollerfahrer rast durch Stader Innenstadt - 19-Jähriger vorläufig festgenommen, Einbrüche im Landkreis, Auto in Brand gesteckt, Unfallverusacher gesucht
Toyota 2

Stade (ots) - 1. Fünf Fahrverbote für Raser auf den Straßen im Landkreis

Verkehrsüberwachern des Landeskreises Stade sind bei Kontrollen am Freitag u. a. fünf Autofahrerinnen und Autofahrer ins Netz gegangen, deren gefahrene Geschwindigkeit ein einmonatiges Fahrverbot nach sich ziehen wird. Von 15:30 h bis 17:15 h wurde in Hedendorf auf der Harsefelder Straße in der dortigen 40er-Zone gemessen. Hier waren 72 Fahrzeuge zu schnell, davon zwei Autofahrer mit 85 und 83 km/h. Anschließend waren die Kontrolleure von 18:30 h bis 20:45 h in Borstel-Hinterbrack auf der Kreisstraße 39 eingesetzt. Hier fuhren insgesamt 85 Autos deutlich mehr als die dort erlaubten 50 km/h, die höchsten gemessenen Geschwindigkeiten lagen bei 84 und zweimal bei 90 km/h.

Die Geschwindigkeitskontrollen von Polizei und Landkreis zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der damit verbundenen Senkung der Unfallzahlen mit Verletzten oder Verkehrstoten werden fortgesetzt.

2. Rollerfahrer rast durch Stader Innenstadt - 19-Jähriger vorläufig festgenommen - Polizei sucht weitere Zeugen

Am Samstag gegen 16:00 h wollten Beamte der Stader Wache in der Stader Innenstadt einen verdächtigen mit zwei Personen besetzten Roller kontrollieren. Als der Rollerfahrer die Polizei bemerkte, gab er Gas und flüchtete unter anderem auch durch die Fußgängerzone. Dabei gefährdete er nicht nur sich und seinen Sozius sondern auch die dort gehenden Fußgänger. Er ließ sich dabei auch nicht von dem mit Blaulicht und Martinshorn folgenden Streifenwagen beeindrucken. Die Beamten hatten zwischenzeitlich ermittelt, dass das Rollerkennzeichen als gestohlen gemeldet war. Die Verfolgung endete schließlich im Einmündungsbereich Hansestraße/Schleusenweg, wo der 19-Jährige dann von mehreren Streifenwagen gestellt werden konnte. Der Stader wurde vorläufig in Gewahrsam genommen und zur Stader Wache gebracht. Auch seine 16-jährige Mitfahrerin musste zunächst mit zur Dienststelle kommen. Der mutmaßlich entwendete Roller wurde sichergestellt. Ermittlungen auf der Dienststelle ergaben, dass der junge Mann ohne die erforderliche Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Drogen unterwegs gewesen war, ihm wurde eine richterlich angeordnete Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahren unter Drogeneinfluss, ohne Fahrerlaubnis und ohne ausreichenden Versicherungsschutz sowie diverser Verkehrsdelikte ermittelt.

Die Polizei bittet nun weitere Zeugen, die bei seiner Fahrt durch die Fußgängerzone gefährdet wurden, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Polizeiinspektion zu melden.

3. Einbrüche in Stade und Hammah

Unbekannte Einbrecher sind in der Zeit zwischen Samstag, 01:30 h und 08:00 h in Stade in der Altländer Straße in ein dortiges Einfamilienhaus eingedrungen nachdem zuvor die Scheibe der Terrassentür eingeschlagen wurde. Aus dem anschließend durchsuchten Inneren des Hauses konnten der oder die Täter dann eine geringe Menge Bargeld, zwei IPhone 4s sowie eine EC-Karte erbeuten. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1.000 Euro beziffert.

In Hammah in der Straße Sandheide haben unbekannte Tageswohnungseinbrecher am Samstagabend zwischen 18:30 h und 23:40 h die Terrassentür eines dortigen Hauses geknackt und sind dann in die Räume eingedrungen. Hier konnten der oder die Täter dann mehrere hundert Euro Bargeld sowie ein blaues Sportschützenluftgewehr in einen schwarzen Gewehrkoffer entwenden. Der Gesamtschaden dürfte sich in diesem Fall auf über 1.000 Euro belaufen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter 04141-102215.

4. Unbekannte stecken Silvester Auto in Brand - Polizei sucht Zeugen

In der Silvesternacht kurz nach Mitternacht haben Unbekannte in Stade in der Straße "Längs der Heide" einen dort geparkten Toyota Yaris auf bisher unbekannte Weise in Brand gesteckt. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr entstand bei dem Feuer ein Totalschaden, der gesamte Motorraum und die Motorhaube wurden zerstört. Der Gesamtschaden wird auf ca. 9.000 Euro geschätzt.

Die Ermittler der Polizeiinspektion Stade sind nun auf die Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen und bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Brandstiftung geben können, sich unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.

Foto in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

5. Polizei sucht Unfallverursacher in Buxtehude

Am vergangenen Wochenende kam es in Buxtehude in der Straße "Im Obstgarten" zu einer Verkehrsunfallflucht. Der bisher unbekannte Verursacher kam dabei mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und beschädigte einen, ordnungsgemäß in einer Parkbucht stehenden Smart. Am Unfallort wurden Glassplitter eines Fiat Seicento aus den Baujahren 1998 bis 2008 sichergestellt, dieser muss mit der linken Fahrzeugfront mit dem geparkten Auto kollidiert sein. Gegen den unbekannten Fahrer wird nun wegen Unfallflucht ermittelt, die Polizei sucht nun den Verursacher und Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können.

Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter 04161-647115.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: