Polizeiinspektion Heidekreis

POL-HK: 3. Bad Fallingbostel: Fahren ohne Fahrerlaubnis nach Bauartveränderung. 4. Bad Fallingbostel: Straßenraub unter Flüchtlingen. 5. Bad Fallingbostel: Auseinandersetzungen in Erstaufnahmeeinrichtung.

PI Heidekreis (ots) - 3. 06.01.2017 / Fahren ohne Fahrerlaubnis nach Bauartveränderung.

Am Freitagmittag wurde der jugendliche Fahrer eines Kleinkraftrades im Stadtgebiet von Bad Fallingbostel kontrolliert, weil er mit dem Motorroller zu schnell unterwegs war. Nach einer technischen Überprüfung konkretisierte sich der Verdacht einer Bauartveränderung und des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis. Der Roller wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

4. 06.01.2017 / Straßenraub unter Flüchtlingen.

Am Freitag, gegen 14:40 Uhr kam es in Bad Fallingbostel in der Nähe eines größeren Gewerbebetriebes an der Autobahn zu einem Raubdelikt gegenüber eines aus Algerien stammenden Flüchtlings. Auf einem innerörtlichen Verbindungsweg trafen der bisher noch nicht identifizierte Täter, mutmaßlich ebenfalls algerischer Flüchtling, und das Opfer aufeinander. In einem Streitgespräch schubste der Täter das Opfer und schlug dann mit der Faust zu. Aus der Geldbörse des am Boden liegenden Algeriers entwendete der Täter 50 Euro und floh anschließend ins Stadtgebiet. Das Opfer wurde leicht verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte keinen Erfolg.

5. 06./07.01.2017 / Auseinandersetzungen in Erstaufnahmeeinrichtung.

In den Nachtstunden von Freitag auf Samstag kam es in der Unterkunft der Erstaufnahmeeinrichtung in Bad Fallingbostel zu einer wechselseitigen gefährlichen Körperverletzung zwischen einem aus Marokko stammenden Ehepaars und einer männlichen Person aus Kurdistan. In einem Wohnblock war es zu einem Streit gekommen, der dann eskalierte. Unter dem Einsatz von Papierkörben und einem Kehrblech fügten sich die Parteien gegenseitig leichte Verletzungen zu. Zudem wurde eine Glastrennwand in dem Gebäude beschädigt. Die Parteien konnten durch die Polizei und dem Sicherheitsdienst von einander getrennt werden. Strafverfahren wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Einsatzleitstelle
Telefon: 05191/9380-215

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Heidekreis

Das könnte Sie auch interessieren: