Polizeiinspektion Heidekreis

POL-HK: Soltau: Radkappen gestohlen; Walsrode: Kennzeichen entwendet; Munster: Sparkasten erbeutet; Dorfmark: Baucontainer aufgebrochen; Bomlitz: Pkw unter Drogen geführt

Heidekreis (ots) - Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 18.02.2014 Nr. 1

16.02 / Radkappen gestohlen

Soltau: Von einem Ford KA, der an der Herzog-Bernd-Straße in Soltau abgestellt war, entwendeten Langfinger am vergangenen Wochenende alle vier Radkappen. Der Schaden wird auf 80 Euro geschätzt.

17.02 / Kennzeichen entwendet

Walsrode: Gleich von sechs Firmenwagen entwendeten Diebe zwischen Samstag, 14.00 und Montag, 10.00 Uhr die Kennzeichen und verursachten dadurch einen Schaden von 600 Euro. Die Fahrzeuge waren auf dem Gelände eines Autohauses an der Hanns-Hörbiger-Straße in Walsrode abgestellt.

17.02 / Sparkasten erbeutet

Munster: Einbrecher gelangten in der Zeit zwischen Samstag, 13.00 und Montag, 06.00 Uhr durch Aufhebeln der Eingangstür in ein Geschäft an der Breloher Straße in Munster. Sie rissen einen Sparkasten von der Wand und flüchteten über den Innenhof. Der Schaden beträgt rund 300 Euro.

17.02 / Baucontainer aufgebrochen

Dorfmark: Am vergangenen Wochenende verschafften sich Unbekannte Zutritt zur Brückenbaustelle an der Anschlussstelle Dorfmark, brachen das Schloss eines Baucontainers auf und entwendeten 125 Meter Lichtstromkabel im Wert von 400 Euro. Darüber hinaus durchsuchten sie einen weiteren Container und brachen einen Dieseltank auf, entwendeten jedoch keinen Treibstoff.

17.02 / Pkw unter Drogen geführt

Bomlitz: Die Polizei kontrollierte am Montag, gegen 17.00 Uhr einen 24-jährigen Autofahrer auf der Hans-Böckeler-Straße in Bomlitz. Der junge Mann räumte ein, Drogen konsumiert zu haben und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Die Beamten leiteten ein Verfahren ein.

14.02 / Betrüger wollen an Kontodaten - Die Polizei warnt

Walsrode: Am Freitag wurden der Polizei drei Fälle mitgeteilt, in denen ein männlicher Anrufer seine Gesprächspartner jeweils dazu ermuntern wollte, die Kontodaten preiszugeben. Diese seien zum Zwecke der Rückabwicklung erforderlich, da vom Konto der Angerufenen fälschlicher Weise Geld auf ein (ausländisches) Konto überwiesen wurde, so der Anrufer. In einem Fall gelang es dem Unbekannten die PIN zu erfragen. Ohne Karte konnte er jedoch keinen Nutzen daraus ziehen. Die Polizei warnt:

   - Gehen Sie nicht auf Telefonate dieser Art ein
   - Seien Sie misstrauisch
   - Geben Sie keine Daten an Fremde heraus
   - Wenden Sie sich gegebenenfalls an eine Person ihres Vertrauens 
     oder ihre Polizei 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Heidekreis

Das könnte Sie auch interessieren: