Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Rund um die Uhr hinter dem Lenkrad ++ 66.000 unversteuerte Zigaretten beschlagnahmt ++ Mit gut zwei Promille auf der A 1 unterwegs ++

Rotenburg (ots) - Rund um die Uhr hinter dem Lenkrad

Elsdorf. Am späten Freitagabend stoppten Beamte der Autobahnpolizei Sittensen einen schwedischen Sattelzug auf der A1 bei Elsdorf. Der rumänische Fahrer war in Richtung Skandinavien unterwegs und hatte den Auflieger mit Rindfleisch beladen. Eine Überprüfung der Lenk-und Ruhezeiten ergab, dass der 37-jährige Trucker bereits 24 Stunden hinter dem Lenkrad saß. Daraufhin wurde dem Fahrer vor Ort die längst überfällige 10-stündige Ruhepause verordnet. Er musste eine Kaution in Höhe von 990 Euro für das anstehende Ordungswidrigkeitenverfahren zahlen.

66.000 unversteuerte Zigaretten beschlagnahmt

Heidenau. Beamten der Autobahnpolizei Sittensen fiel am Samstag gegen 15 Uhr ein alter VW-Passat aus Leer auf, der mit hoher Geschwindigkeit auf der A 1 in Richtung Hamburg unterwegs war. Das Fahrzeug konnte an der Anschlussstelle Heidenau gestoppt werden. Im Gespräch mit den Polizisten verhielten sich die beiden männlichen Insassen, 19 und 32 Jahre alt, auffällig unsicher. Auf die Frage, was sich im Kofferraum des Fahrzeugs befände, gaben sie an, dass es sich dabei um Altpapier handeln würde. Da dies offensichtlich nicht zutraf, wurde der Pkw genauer unter die Lupe genommen. Die Polizisten fanden fünf, teilweise unverschlossene Müllsäcke, in denen sich diverse Stangen Zigaretten ohne Steuerbanderole befanden. Auf einem großen Teil der Zigarettenpackungen standen kyrillischen Schriftzeichen. Zusätzlich befanden sich noch vier große Kartons mit Zigaretten einer bekannten Marke und 12 Kilo Shisha Wasserpfeifentabak im Pkw. Die beiden Syrer gaben an, dass sie die Ware am Nachmittag von einem unbekannten Lkw-Fahrer in Bremen erworben hätten. Aufgrund der sehr großen Menge an Zigaretten, wurden Kollegen des Hauptzollamtes aus Hamburg hinzugezogen. Sie übernahmen die weiteren Ermittlungen. Die beiden Syrer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Hinterziehung der Tabaksteuer. Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. In diesem Zusammenhang warnt Christian Wenk, Sprecher des Zollfahndungsamts Hannover: "Das Rauchen von gefälschten Zigaretten ist ein unkalkulierbares zusätzliches Gesundheitsrisiko. Die Inhaltstoffe solcher Produkte unterliegen keinen Kontrollen und die Herstellung erfolgt nicht selten unter höchst fragwürdigen hygienischen Bedingungen. Es sind sogar schon Kaninchenkot oder Plastikabfälle im Tabak gefälschter Zigaretten gefunden worden."

Mit gut zwei Promille auf der A 1 unterwegs

Lengenbostel. Am Sonntag gegen 11.30 Uhr kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Sittensen einen Autofahrer aus Edewecht. Der 44-jährige Mann war in Richtung Bremen unterwegs. Bei der Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass es im Fahrzeug stark nach Alkohol roch. Darauf angesprochen gab der Fahrer an, dass nur sein Beifahrer ordentlich Alkohol getrunken hätte. Er selbst habe vor Fahrtantritt keine alkoholischen Getränke genossen, sondern einen Smoothie getrunken. Anschließend akzeptierte er freiwillig einen Alkoholtest - der ergab jedoch einen Wert von als zwei Promille. Nun gab der 44-Jährige an, dass er zwar am Sonntag keinen Alkohol getrunken habe, dafür aber am Vorabend. Der hohe Promillewert war entscheidend. Der Mann musste eine Blutprobe angeben.

Nach Einbruch in Einfamilienhaus Schmuck entwendet

Tarmstedt. In der Zeit von Samstag, 16 Uhr bis Sonntag 18.30 Uhr, verschafften sich Unbekannte über eine Terrassentür Zutritt zu einem Wohnhaus in der Bremer Landstraße in Tarmstedt. Im Inneren wurden die Räumlichkeit durchsucht und zielgerichtet diverser Schmuck entwendet. Anschließend entfernten sich die Täter unerkannt. Sachdienliche Hinweise zum Wohnungseinbruch nimmt die Tamstedter Polizei unter 04283/777 entgegen.

Schwarzer Audi A6 vom Eurostrand-Parkplatz gestohlen

Fintel. Den Diebstahl seines schwarzen Audi A6 Avant aus dem Zulassungsbezirk LWL vom Parkplatz des Eurostrands in Fintel musste am Sonntag Mittag ein 45-jähriger Gast des Freizeitresorts feststellen. Der Mann aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim hatte sein Auto letztmalig am Samstag Nachmittag gegen 16 Uhr auf dem Parkplatz gesehen und erlebte bei der geplanten Abreise am Sonntag eine böse Überraschung. Da er über den Fahrzeugschlüssel verfügt, ist völlig unklar, wie das Auto entwendet worden ist. Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs, dessen Heckscheibe und hintere Seitenscheiben auffällig getönt sind, und zum Tatgeschehen nimmt die Polizei Fintel unter 04265/1700 entgegen.

Sachbeschädigung an einem Schaltwerk der Rotenburger Stadtwerke

Rotenburg. In der Zeit von Samstag, 11 Uhr, bis Sonntag Mittag wurden die Umzäunung eines Schaltwerkes sowie diverse Fallrohre eines Schaltwerkhäuschens in der Lauenbrücker Straße in Rotenburg durch einen oder mehrere unbekannte Täter mutwillig beschädigt. Der oder die Täter rissen zunächst Teile der zwei Meter hohen Umzäunung des Schaltwerkes aus der oberen Befestigung und gelangten durch anschließendes Überklettern des beschädigten Maschendrahtzaunes auf das Gelände. An einem Schaltwerkhäuschen wurden vier Bögen und Zwischenstücke der angebrachten Fallrohre durch rohe Gewalt verbogen. Die Polizei Rotenburg bittet Zeugen, die in der Tatzeit im Bereich des Schaltwerkes auffällige Beobachtungen gemacht haben, sich unter 04261/9470 mit der Rotenburger Wache in Verbindung zu setzen.

Mit gefälschten Dokumenten in Basdahl kontrolliert

Basdahl. Ein abruptes Endes hatte die nächtliche Fahrt für einen 39-Jährigen aus Clausthal-Zellerfeld in der Nacht zum Montag: Er wurde mit seinem Auto durch Beamte des Polizeikommissariats Bremervörde kontrolliert. Routinemäßig wurde er aufgefordert den Polizisten seinen Führerschein und Personalausweis auszuhändigen. Schnell fiel den geschulten Beamten auf, dass es sich bei den deutschen Dokumenten offensichtlich um Totalfälschungen handeln dürfte. Angaben hierzu wollte der Kontrollierte nicht machen. Der Führerschein und der Personalausweis wurden durch die Polizisten beschlagnahmt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 39-Jährige gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Somit wurden Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Mit Betäubungsmitteln und Waffen auf der Autobahn unterwegs

Elsdorf. Am frühen Montag Morgen wurden durch Beamte der Autobahnpolizei Sittensen bei einem 48-jährigen Fahrzeugführer aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde gleich mehrere verbotene Gegenstände beschlagnahmt. Neben einiger Gramm Marihuana fanden die Beamten in seinem Fahrzeug zugriffsbereit einen Teleskopschlagstock und ein Einhandmesser. Beide Gegenstände unterliegen dem Waffengesetz und dürfen nicht ohne besonderen Grund mitgeführt werden. Der Mann muss sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Simon Kuschkewitz
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: