Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: Tag der Verkehrssicherheit - Fernfahrerstammtisch

POL-ROW: Tag der Verkehrssicherheit - Fernfahrerstammtisch
Bremssimulator der BG Verkehr

Sittensen (ots) - Am vergangenen Mittwoch luden die Autobahnpolizeien der Polizeidirektion Lüneburg bei strahlendem Sonnenschein zum 4. Verkehrssicherheitstag des Fernfahrerstammtisches auf die Rastanlage Ostetal (Süd), an der BAB 1, bei Sittensen.

An diesem Tag konnten sich Interessierte umfassend über den Bereich des Schwerverkehres informieren.

Das Team vom Fernfahrerstammtisch der Polizeidirektion Lüneburg hatte mit der Unterstützung durch die Verkehrswacht Harburg-Land e.V., sowie die Berufsgenossenschaft und des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) verschiedenste Informations- und Aktionsmöglichkeiten aufgebaut.

Die DEKRA Hamburg-Süd war mit einem Informationsstand zur Fahrzeugtechnik und -ausrüstung, sowie der Verein "Fair im Verkehr e.V.", welcher sich für das Image des Berufskraftfahrers einsetzt, vertreten.

Viele Fälle im Bereich der Ladungssicherung konnten anhand eines Schulungs-LKW, welcher über diverse Güter und Sicherungsmittel verfügte, besprochen und ausprobiert werden. Dazu stand den Gästen Reiner Wintjen von der Fahrschule Janssen, als Fahmann unterstützend zur Seite.

Seitens der Politik wurde 1976 die Gurtpflicht für Fahrzeuginsassen eingeführt. Das dieser Umstand sich bislang noch nicht überall herumgesprochen habe, stellt die Polizei bei Verkehrskontrollen immer wieder mal fest. Gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat war ein Überschlag- und Aufprallsimulator zur Verfügung gestellt worden. Mit diesem konnte der praktische Sinn des Sicherheitsgurtes durch Jedermann erlebt werden. Die Teilnehmer waren sich nach der eindrucksvollen Fahrt sicher: NIE WIEDER OHNE GURT! Auch wurde deutlich, dass jeder lose Gegenstand im Führerhaus zur ernsthaften Gefahr für die Gesundheit werden kann.

Im Polizeizelt konnten sich die Gäste neben Kaffee und Kuchen über den Bereich der polizeilichen Arbeit im Schwerverkehr informieren. Ein mitgebrachter Vorführkoffer bot die Möglichkeit, sich an der Bedienung des digitalen Kontrollgerätes zu erproben. Im persönlichen Gesrpäch mit dem BAG und der Polizei konnten so Probleme erörtert und Fragen beantwortet werden.

Der polizeieigene "Pupillomat" wurde durch PHK Brockmeyer (Polizei Osnabrück) vorgestellt. Mittels des Pupillomaten konnten eine Vielzahl von Besuchern einen Schläfrigkeitstest durchführen, welcher Hinweise auf eine mögliche Schlafstörung liefern kann und einen der Testpersonen auf diese Problematik bei sich selbst aufmerksam machte. Die Probanden waren erstaunt, dass ein solches Gerät bei der Polizei zum Einsatz kommt und zeigten großes Interesse bei den Ausführungen zu den Gefahren einer Schlafstörung, sowie deren Auswirkungen im Straßenverkehr.

Das ein europaweit agierender Verein für die medizinische Unterwegversorgung für LKW-Fahrerinnen und Fahrer existiert, war vielen noch nicht bekannt. Unter dem Namen DocStop, stellt dieser seit mehreren Jahren eine Hotline zur Verfügung, über welche man von unterwegs einen Arzt kontaktieren könne. So sei eine Zeitnahe Behandlung bei Beschwerden, wie zum Beispiel Zahnschmerzen oder Übelkeit möglich. Dabei werde dieser Verein von vielen Medizinern, Rasthöfen und führenden Herstellern aus dem Schwerverkehrsbereich vorbehaltlos unterstützt.

Viele Besucher waren begeistert und äußerten nicht selten: "Ich finde es toll, dass es so etwas für LKW-Fahrer gibt!" oder "Solche Veranstaltungen sollten öfter stattfinden!"

Der nächste Fernfahrerstammtisch, zum Thema: "Erste Hilfe", findet am 3. August, ab 18:30 Uhr, wieder in den Räumlichkeiten der Rastanlage Ostetal (Süd) statt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
-ESD BAB Sittensen-
POK Jens Platen
Tel.: 04282 - 594 14 - 0
e-Mail: fernfahrerstammtisch@pd-lg.polizei.niedersachsen.de


Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: