FW Dinslaken: PKW-Brand

Dinslaken (ots) - Gegen 4:30 wurde die Feuerwehr Dinslaken zu einem PKW-Brand auf der Schlepperstraße gerufen. ...

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: +++ Mit gefälschten Dokumenten zweite Identität aufgebaut +++

Rotenburg (ots) - +++ Mit gefälschten Dokumenten zweite Identität aufgebaut +++

Sottrum. Am Samstag gegen 23 Uhr kontrollierte ein Beamter der Autobahnpolizei Sittensen auf der Rastanlage Grundbergsee einen Pkw DaimlerChrysler aus Hamburg. Im Zuge der Personenüberprüfung legte der Beifahrer einen slowakischen Führerschein und eine slowakische ID-Card vor. Der kontrollierende Beamte erkannte sofort, dass es sich bei den beiden Dokumenten um Totalfälschungen handelte. Zur Feststellung der tatsächlichen Identität des Mannes wurde dieser zur Autobahnwache nach Sittensen verbracht.

Im Rahmen der weiteren Ermitltungen wurde dann festgestellt, dass sich der Mann mit den gefälschten Dokumenten beim Einwohnermeldeamt in Hamburg angemeldet und auch den DaimlerChrysler zugelassen hatte. Bei den Behörden waren die total gefälschten Dokumente bisher nicht als Fälschungen erkannt worden.

Ermittlungen bei der Polizei in Hamburg ergaben weiter, dass der Mann mit diesem Namen dort wegen Warenkreditbetruges aufgefallen war und deshalb bereits gesucht wurde. Nach einem eingehenden Gespräch und nach Rücksprache mit seinem Rechtsanwalt gab der Mann letztendlich seine richtigen Personalien an. Er war zwar nicht zur Festnahme ausgeschrieben, hatte aber diverse polizeiliche Erkenntnisse, außerdem wurde ihm die Fahrerlaubnis entzogen. Über die genauen Hintergründe, warum er sich eine falsche Identität aufgebaut hatte, machte der 30-jährige Mann aus der Türkei keine Angaben. Die Dokumente wurden sichergestellt, den Mann erwartet jetzt ein Verfahren wegen Urkundenfälschung und falscher Personalienangabe. Die Geschädigten der Warenkreditbetrügereien aus Hamburg werden froh sein, jetzt die richtigen Personalien des Täters zu bekommen, um ihren Schadensersatz geltend machen zu können.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Patrick Hoeft
Telefon: 04261/947-0
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: