FW-E: brennt Fachwerkhaus

Essen- Frohnhausen,Hamburgerstrasse,26.07.2016,15:19 Uhr (ots) - Am 26.07.2016 um 15:19 Uhr meldete eine ...

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Winterwetter sorgte für zahlreiche Unfälle: Meistens blieb es beim Blechschaden ++

POL-ROW: ++ Winterwetter sorgte für zahlreiche Unfälle:
Meistens blieb es beim Blechschaden ++
polnischer Sattelzug auf der A1 bei Elsdorf

Rotenburg (ots) - Winterwetter sorgte für zahlreiche Unfälle: Meistens blieb es beim Blechschaden

## Fotos in der digitalen Pressemappe ##

Rotenburg. Winterwetter mit Eis und Schnee hatte die Straßen im Landkreis Rotenburg und auch die Hansalinie A1 zwischen Bremen und Hamburg am Dienstag fest im Griff. Die Polizei im Landkreis Rotenburg verzeichnete rund 20 witterungsbedingte Verkehrsunfälle. Meistens blieb es beim Blechschaden. Ein 64-jähriger Autofahrer aus Rotenburg musste nach einem Glätteunfall auf der B 440 allerdings schwer verletzt in das Rotenburger Diakonieklinikum eingeliefert werden. Drei Fahrzeuginsassen kamen mit leichteren Blessuren davon.

Der Aufsehen erregendste Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der Landesstraße 131 kurz vor Zeven-Aspe. Ein 55-jähriger Fahrer eines Milchlastwagens hatte gegen 14.30 Uhr sein schweres Fahrzeug bei Gegenverkehr zu weit nach rechts gelenkt. Der belandene Tanklastzug kam auf der rutschigen Fahrbahn in den Seitenraum. Aufgrund des hohen Gewichts gab der Untergrund nach und der Milchlaster kippte um. Zwei Drittel der Milch liefen aus den Tanks in den Seitenraum. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt.

Auf der A1 in Fahrtrichtung Hamburg kam es zur gleichen Zeit zwischen den Anschlussstellen Elsdorf und Sittensen zu einem weiteren Glätteunfall. Ein polnischer Sattelzug war auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schlingern geraten. Der 36-jährige Fahrer des Lasters konnte das Fahrzeug nicht mehr kontrollieren. Er prallte zunächst in die Mittelschutzplanke und von dort in den rechten Seitenraum. Aus den beschädigten Fahrzeugtanks drang Dieselkraftstoff auf die Fahrbahn. Die Elsdorfer Feuerwehr dichtete das Loch und verhinderte größeren Schaden. Der polnische Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Zur Unfallaufnahme, Bergung und Reinigung der Fahrbahn mussten zwei von drei Fahrstreifen gesperrt werden. Dadurch bildete sich ein Rückstau von bis zu 15 Kilometer Länge.

Auf der Bundesstraße 440 bei Wittorf wollte der 64-jährige Fahrer eines Mitsubishi auf der verschneiten und vereisten Fahrbahn gegen 15 Uhr gleich mehrere Fahrzeug überholen. Beim Wiedereinscheren verlor der Mann die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte das Fahrzeug gegen einen dicken Eichenbaum. Der 64-Jährige erlitt schwere Verletzungen.

Auch in Tarmstedt kam es zu einem Glätteunfall. Auf der Tarmstedter Straße war einer 46-jährigen Frau aus Hepstedt gegen 15.30 Uhr ein Lkw mittig auf der verschneiten Kreisstraße 114 entgegengekommen. Beim Versuch dem Lastwagen auszuweichen geriet ihr Ford ins Schleudern und prallte im Seitenraum gegen einen Baum. Die 46-Jährige blieb unverletzt. Der unbekannte Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern. Unfallzeugen melden sich bitte bei der Polizei unter Telefon 04283/777.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: