Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Mittwoch beim Fernfahrerstammtisch: Retter auf der Autobahn ++

POL-ROW: ++ Mittwoch beim Fernfahrerstammtisch: Retter auf der Autobahn ++
Blick in den Rüstwagen

Rotenburg (ots) - Mittwoch beim Fernfahrerstammtisch: Retter auf der Autobahn

## Fotos in der digitalen Pressemappe ##

Sittensen/A1. Beim Fernfahrerstammtisch am vergangenem Mittwoch konnten sich interessierte Zuhörer über das umfangreiche Aufgabenfeld der Feuerwehren auf Bundesautobahnen informieren. Ortsbrandmeister Jürgen Stache und sein Stellvertreter Claus Hauschild verfügen zusammen über 48 Jahre Einsatzerfahrung bei der Freiwilligen Feuerwehr in Sittensen und konnten den Stammtischbesuchern eindrucksvoll von ihrem Aufgabenbereich aber auch von ihren Problemen im Einsatz berichten.

Große Schwierigkeiten haben die anrückenden Rettungskräfte immer wieder bei der Anfahrt zum Einsatzort auf der Autobahn. So kommt es zum Beispiel auf Grund einer nicht gebildeten Rettungsgasse oder fehlender Rangierlücken in einem Stau oft zu erheblichen Zeitverlusten bei der Anfahrt. Mitunter war es ihnen sogar unmöglich einen Einsatzort zu erreichen. Dann musste eine andere Wehr für eine Anfahrt aus der Gegenrichtung alarmiert werden, so Stache.

Wegen der Abmessungen der über 2 Meter breiten Rettungsfahrzeuge sei es wichtig, eine ausreichend breite Rettungsgasse zu bilden. Im Falle eines Staus erleichtere aber auch eine Lücke an den Anschlussstellen das Einfahren der Rettungsdienste auf die Autobahn. Ein weiteres Problem sei, so Stache, dass nur sehr wenige Menschen am Unfallort eine Warnweste tragen. Gerade zur Nachtzeit seien sie schwer zu erkennen und brächten sich dadurch unnötig in Gefahr, führte Stache weiter aus.

Vor besondere Herausforderungen werden Einsatzkräfte regelmäßig gestellt, wenn es um Lösch- und Bergungsarbeiten von Schwerlastverkehr geht. Um auf diese Einsätze gut vorbereitet zu sein, ist bei der Feuerwehr Sittensen ein Rüstwagen stationiert. Das Spezialfahrzeug für technische Hilfeleistung verfüge über umfassende Ausrüstung an technischen Geräten. Mit großem Interesse konnten sich die Zuhöhrer ein Bild des Equipments machen.

Dann ging es auch praktisch zur Sache: Mit einem Brandsimulator erzeugten die beiden Feuerwehrleute einen Reifenbrand. Die begeisterten "Brandlöscher" aus der Stammtischrunde durften sich mit einem Feuerlöscher ausprobieren und erhielten dabei den ein oder anderen nützlichen Tipp vom Fachmann.

Ein großes Lob sprach Jürgen Stache der Unterstützungsbereitschaft der Helfer am Unfallort aus und wünschte sich, dass dies so bleiben möge. Er stelle vor Ort immer wieder fest, dass viele Kraftfahrer ihre Mittel, wie Spanngurte, Leitern oder Feuerlöscher hilfsbereit zur Verfügung stellen. Das sei für die Bewältigung des Einsatzes immer wieder eine große Unterstützung.

Zum nächsten Stammtisch, am 03. Juni im Autohof Sittensen, wird Herr Stoef von der Führerscheinstelle des Landkreises Harburg, die ersten Erfahrungen mit dem neuen Punktesystem vorstellen und über dessen Folgen informieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: