Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Autobahnpolizei stoppt Drogenfahrten ++ Täter stehlen landwirtschaftliche Geräte ++ Nach Alkoholfahrt geflüchtet ++ Beamten erkannten Drogenfahrt ++ Kollision auf dem Radweg ++

Rotenburg (ots) - Autobahnpolizei stoppt Drogenfahrten

Sittensen. Am vergangenen Wochenende haben Beamte der Autobahnpolizei Sittensen zwei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die möglicherweise unter Drogeneinfluss standen. Am frühen Samstagnachmittag war es ein 29-jähriger Schleswig-Holsteiner, der auf dem Rasthof an der Anschlussstelle Rade in eine Verkehrskontrolle geriet. Den speziell geschulten Polizisten fiel sofort auf, dass mit dem Mann etwas nicht stimmte. Bei der Kontrolle konnte im Fahrzeug neben einigen Utensilien zum Konsum von Cannabis und Kokain auch Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Eine Blutprobe wird nun belegen, ob der 29-Jährige auch berauscht gefahren ist. Am frühen Sonntagnachmittag wurde der Wagen eines 22-jährigen Hamburgers in Sittensen gestoppt. Auch hier ergaben sich deutliche Hinweise auf eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel. Bei dem jungen Mann wurde eine Extasy-Tablette gefunden. Auch hier wird die Blutuntersuchung zeigen, ob der Fahrer zur Vorfallszeit unter Einfluss von Drogen stand. Beide erwartet nun ein Strafverfahren.

Täter stehlen landwirtschaftliche Geräte

Selsingen. Aus dem Pferdestall einer unbewohnten Hofstelle in der Straße Witte Marsch haben unbekannte Täter am vergangenen Wochenende mehrere landwirtschaftliche Geräte gestohlen. Mit einem Kippanhänger, einer Mistgabel, einer Palettengabel, einer Ballengabel und einer Kreissäge als Beute verließen die Unbekannten den Tatort.

Einbruch in Fischerhütte

Zeven. Unbekannte Täter haben zwischen Donnerstag und Samstag eine Fischerhütte an der Godenstedter Straße aufgehebelt. Dort hatten sie es auf Angel- und Campingzubehör abgesehen. Die Unbekannten entkamen mit zwei Angeln, einer Gaslaterne, einem Gasstrahler, einem Angelkoffer und einer Palette Dosenbier.

Nach Alkoholfahrt geflüchtet

Brüttendorf. Eine Streifenbesatzung der Zevener Polizei ist am frühen Sonntagmorgen im Gegenverkehr der B 71 auf ein Fahrzeug aufmerksam geworden, in dem ein junger Mann in Richtung Wehldorf unterwegs war. Die Beamten hatten schnell den Eindruck, dass der Fahrer nicht kontrolliert werden wollte, denn er wendete seinen Wagen und fuhr auf ein Hofgrundstück. Als die Polizisten dort ankamen, war der Fahrer schon weg. Über eine Halterfestellung konnte ein 25-jähriger Zevener ermittelt werden, den die Beamten kurze Zeit später in der Nähe des geparkten Fahrzeug aufgriffen. Der junge Mann saß auf einer Bank und war stark alkoholisiert. Obwohl er von den Beamten als Fahrer wiedererkannt wurde, bestritt er mit seinem Wagen gefahren zu sein. Nach einem Atemalkoholtest, der einen Wert von über 1,6 Promille ergab, veranlasste die Polizei eine Blutentnahme. Der Mann musste auch seinen Führerschein abgeben.

Beamte erkannten Drogenfahrt

Zeven. Bei einer Verkehrskontrolle ist ein 34-jähriger Fahrer eines Audi am Sonntagvormittag in den Verdacht einer Fahrt unter Drogeneinfluss geraten. Beamte der Zevener Polizei hatten den Wagen gegen 11.15 Uhr in der Godenstedter Straße gestoppt und einen Blick auf die Insassen geworfen. Lediglich der Fahrer schien zunächst fahrtüchtig zu sein. Als die Beamten mit ihm einige Reaktionstests durchführten, ergaben sich jedoch Anhaltpunkte für eine Beeinflussung durch Rauschgift. Ein Urintesttest bestätigte den Verdacht. Auf der Polizeiwache wurde dem 34-Jährigen eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt verboten. Er hatte mittlerweile eingeräumt in den Tagen zuvor Marihuana geraucht zu haben.

Kollision auf dem Radweg

Scheeßel. Auf dem Radweg an der Bundestraße 75 in Höhe Büschelskamp ist es am Sonntagmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen, an dem zwei Radfahrer beteiligt waren. Die beiden Radler waren gegen 12 Uhr in Richtung Scheeßel unterwegs, als einer der beiden, ein 51-jähriger Rotenburger, über eine Bodenwelle fuhr. Dadurch verlor er die Kontrolle über sein Rad und stürzte. Ein 49-jähriger Rennradfahrer konnte nicht mehr ausweichen. Auch er kam zu Fall. Beide Männer erlitten leichte Verletzungen. Der Fahrer des Rennrades musste in das Diakonieklinikum gebracht werden.

Rollerfahrer stürzt beim Bremsen

Lindorf. Am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr hat sich ein 17-jähriger Rollerfahrer aus Lamstedt bei einem Sturz auf der Kreisstraße 106 verletzt. Als er verkehrsbedingt bremsen musste, verlor der junge Mann die Kontrolle über den Motorroller und kam zu Fall. Er zog sich leichte Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus gefahren werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: