Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Motorradfahrer übersehen ++ Kinderrad an der Grundschule gestohlen ++ Ladendiebin stiehlt Männerunterwäsche ++ Mieser Betrug nach Internetbekanntschaft ++ Unfallflucht nach Alkoholfahrt ++

Rotenburg (ots) - Motorradfahrer übersehen

Bremervörde. Am Mittwochnachmittag ist ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Alter Kirchweg/K 102n verletzt worden. Eine 18-jährige Fahranfängerin hatte kurz nach 15 Uhr mit ihrem VW Golf nach rechts auf die bevorrechtigte Kreisstraße abbiegen wollen und den von links kommenden 45-jährigen Motorradfahrer offensichtlich übersehen. Der Biker versuchte zwar noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Bei der Kollision verletzte sich dem Mann leicht.

Kinderrad an der Grundschule gestohlen

Zeven. Weil sie den Schlüssel ihres Fahrradschlosses vergessen hatte, musste eine 9-jährige Schülerin der Gosekamp-Grundschule ihr Fahrrad am Mittwochmorgen ungesichert im Fahrradständer abstellen. Als das Mädchen nach Schulschluss wieder nach Hause fahren wollte, war die Trauer groß. Ein unkannter Fahrraddieb hatte das rot-silberne Rad mitgenommen. Auffällig an dem kleinen Kinderrad ist eine rote Klingel mit blauer Pfote und ein silberner Fahrradkorb. Vielleicht hat der Täter es irgendwo liegen lassen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Zevener Polizei unter Telefon 04281/93060.

Ladendiebin stiehlt Männerunterwäsche

Rotenburg. Am Mittwochnachmittag ist eine Ladendiebin in einem Textilgeschäft in der Mühlenstraße beim Diebstahl von Herrenbekleidung erwischt worden. Die 55-jährige Frau hatte fünf Verpackungen mit Männerunterwäsche in einer Tasche unter ihrem Rock versteckt. Als sie ohne zu bezahlen an der Kasse vorgehen wollte, wurde sie von einer Mitarbeiterin zur Rede gestellt. Die Polizei nahm eine Strafanzeige auf.

Diebe stehlen Multivan

Scheeßel. In der Nacht zum Mittwoch ist ein blaumetallic-farbener VW Multivan aus dem Carport eines Reihenhauses im Speckfeldweg gestohlen worden. Der Besitzer hatte sein Fahrzeug gegen 20.30 Uhr letztmalig wahrgenommen und noch bis in die Nacht zu Hause gearbeitet. Daher geht die Polizei davon aus, dass der Van zwischen 1.30 Uhr und 7 Uhr früh gestohlen worden sein dürfte.

Mieser Betrug nach Internetbekanntschaft

Selsingen. Am Mittwoch ist bei der Bremervörder Polizei ein weiterer Fall von "Love-Samming" bekannt geworden. Bei dieser Online-Betrugsmasche lernen die späteren Opfer im Internet Betrüger oder Betrügerinnen kennen, die es von Anfang an ausschließlich auf das Geld argloser Menschen abgesehen haben. In diesem Fall hatte eine Frau aus der Samtgemeinde Selsingen einen Briten kennengelernt. Der unbekannte Mann gaukelte der Frau vor, dass er sich auf einer Geschäftreise befände und Probleme am Zoll habe. Er benötige dringend Geld, um Gebühren, Hotel und andere Rechnungen begleichen zu können. Die getäuschte Frau ließ dem Mann in mehreren Geldtransfers mit Western Union über 6.000 Euro zukommen. Seitdem kann sie den charmanten Briten nicht mehr erreichen.

Feuer durch verschmorten Fernseher

Lauenbrück. Ein defekter Fernseher dürfte am Mittwochabend in der Straße Schmiedeberg der Grund für den Einsatz von Feuerwehr und Polizei gewesen sein. Die Einsatzkräfte waren gegen 19 Uhr von einem besorgten Nachbarn gerufen worden, der auf Rauch aus der Nachbarnwohnung aufmerksam geworden war. Der Mann war seinem Nachbarn zur Hilfe gekommen, als dieser einen verschmorten Fernseher hatte löschen wollen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war die größte Gefahr mit einem Feuerlöscher gebannt worden. Trotzdem rückten die Feuerwehren aus Lauenbrück und Stemmen mit fünf Fahrzeugen und über 30 Einsatzkräften an und sorgten für die allerletzte Sicherheit.

Unfallflucht nach Alkoholfahrt

Reeßum. Ein Verkehrsunfall hat am frühen Mittwochmorgen die Bewohner der Otterstedter Straße aufgeschreckt. Der Fahrer eines Ford Ka war gegen 4.20 Uhr mit seinem Wagen in einer Rechtskurve von der Straße abgekommen und gegen eine Hauswand gekracht. Dabei schleuderte das Fahrzeug herum und stieß gegen einen Zaun. Der mögliche Unfallverursacher machte sich danach aus dem Staub, konnte aber von einer Streifenbesatzung in der Nähe des Unfallortes aufgegriffen werden. Der Grund für eine Unfallflucht war den Beamten schnell klar. Der Mann war alkholisiert. Ein Alcotest zeigte ein Ergebnis von über 1,3 Promille an. Bei der Polizei musste der Flüchtige zwei Blutproben abgegeben, weil die Polizei damit einen möglichen Nachtrunk ausschließen will.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: