Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Fauler Zauber ++

Rotenburg (ots) - Fauler Zauber

Rotenburg. Die Rotenburger Polizei ermittelt derzeit in einem außergewöhnlichen Betrugsfall, der sich Ende Oktober auf dem Neuen Markt ereignet haben soll. Dort sei eine 48-jährige Frau russischer Herkunft an einem Freitagnachmittag von einer ihr unbekannten, älteren Frau offensichtlich gezielt auf russisch angesprochen und nach der Uhrzeit gefragt worden. Schnell sei das Gespräch auf einen angeblichen Fluch gelenkt worden, der auf der arglosen Frau lasten würde. Die Unbekannte habe die Gabe, sie gegen eine geringe Behandlungsgebühr davon zu befreien. Zwei Komplizinnen seien scheinbar zufällig auf das Gespräch hinzugekommen und hätten den Anschein erweckt, dass sie ebenfalls Kundinnen der älteren Frau seien. Jetzt manipulierte die angebliche Heilerin ihr Opfer mit weiteren Drohungen. Unter dem Druck schwer erkranken zu müssen, sei die 48-Jährige mit einer der jüngeren Komplizinnen nach Hause gegangen und habe einen hohen Geldbetrag geholt. Wieder auf den Neuen Markt zurückgekehrt, hätte die Haupttäterin das Geldbündel ihres Opfers und auch das der jüngeren Komplizin an sich genommen. Sie wickelte die beiden Bündel jeweils in ein grün-kariertes Handtuch ein, verschnürrte sie mit schwarzem Zwirnsfaden und löste den Fluch auf. Beide Kundinnen erhielten ihr nun verpacktes Geld zurück. Die Bündel müssten über Nacht unter einer Matraze aufbewahrt werden. Man dürfe sie erst am nächsten Morgen öffnen. Dabei entpuppte sich der faule Zauber. Das Geld war gegen Papierhandtücher ausgetauscht worden. Die Haupttäterin wird als 40 bis 45 Jahre alte, ungefähr 160 cm große Frau beschrieben. Sie habe zusammengesteckte, braune Haare und auffallend schlechte Zähne. Die Frau trug eine Brille mit breiten Bügeln und roten Streifen darauf. Die beiden jüngeren Komplizinnen wurden von der älteren Täterin als "Alexandra" und "Natascha" angesprochen. Die Handtücher waren vermutlich zuvor in der Rotenburger Innerstadt gekauft worden. Zeugen, die den Vorfall am 24. Oktober oder den Kauf der Handtücher beobachtet haben und weitere Geschädigte dieser Betrugsmasche werden gebeten, sich bei der Rotenburger Polizei unter Telefon 04261/9470 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: