Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Kautionen gegen ausländische Verkehrssünder ++ Zeuge meldet Brand auf der Ladefläche ++ Zigarettenautomaten erneut aufgebrochen ++

Rotenburg (ots) - Kautionen gegen ausländische Verkehrssünder

Sittensen/A1. Um Bußgeldverfahren gegen ausländische Verkehrsteilnehmer zu sichern, kann die Polizei von den Verkehrssündern an Ort und Stelle Kautionen in Höhe der zu erwartenden Strafe erheben. Nicht selten sind hohe Summe zu zahlen, denn die Bußgelder im Fahrpersonal- und Straßenverkehrsrecht haben es mitunter in sich. Ein 53-jähriger Kraftfahrer aus Litauen konnte am Mittwochnachmittag an der Kontrollstelle auf der A1 bei Tiste keinen Arbeitszeitnachweis vorlegen, denn in seinem Kleintransporter befand sich kein Kontrollgerät. So hatten die Beamten der Sittensener Autobahnpolizei keine Möglichkeit festzustellen, wie lange der Mann schon unterwegs war und ob er die vorgeschriebenen Pausen eingehalten hatte. In diesem Fall mussten von dem Litauer 800 Euro hinterlegt werden. Kurze Zeit später stoppte eine Streifenbesatzung einen Kleintransporter aus Ungarn auf der A 1 bei Gyhum. Den Beamten fiel auf, dass der 29-Jährige Fahrer offensichtlich berauscht hinter seinem Steuer saß. Ein Urintest bestätigte den ersten Verdacht und zeigte den Konsum von Cannabis und Amphetaminen an. Der Ungar räumte ein, dass er am Vortag in den Niederlanden Marihuana konsumiert hatte. Weiterfahren durfte der Mann natürlich nicht. Er musste eine Kaution über 1.200 Euro zahlen. Wesentlich billiger kam ein 39-jähriger Niederländer davon. Er hatte auf seinem Sattelzug 3.500 Kilogramm zu viel geladen und damit das zulässige Gesamtgewicht um fast 9 Prozent überschritten. Nach der Zahlung von "nur" 105 Euro durfte der Mann seine Fahrt fortsetzen.

Zeuge meldet Brand auf der Ladefläche

Sittensen/A1. Bei der Autobahnpolizei in Sittensen ist am Mittwochmorgen der Notruf eines aufmerksamen Autofahrers eingegangen. Der 44-jährige Mann hatte während seiner Fahrt auf der A 1 in Richtung Hamburg bemerkt, dass Flammen auf der Ladefläche eines Lastwagens loderten. Polizei und Feuerwehr fuhren bis zur Rastanlage Hollenstedt. Dort hatte der 46-jährige Kraftfahrer das Feuer bereits löschen können. Eine Europalette mit Zementsäcken hatte aus unbekannter Ursache zu brennen begonnen.

Zigarettenautomaten erneut aufgebrochen

Gnarrenburg. Unbekannte Zigarettendiebe haben in der Nacht zum Mittwoch wieder zugeschlagen. In der Oderstraße brachen sie einen Automaten auf und nahmen Zigaretten im Wert vom mehreren hundert Euro heraus. Sachdiensliche Hinweise bitte an die Gnarrenburger Polizei unter Telefon 04763/393.

Angeblicher Anruf von Microsoft

Gyhum/Nartum. Einen Fall von Computersabotage beabeiten derzeit die Beamten der Zevener Polizei. Einen angeblicher Mitarbeiter von Microsoft hatte sich telefonisch bei einem Mann in Nartum gemeldet. Der "Computerexperte" forderte den PC-Nutzer auf, Eingaben in seinem Computer vorzunehmen. Damit öffnete der arglose Mann dem Betrüger Tür und Tor. Der Anrufer übernahm die vollständige Kontrolle über den PC. Erst als der fremde Mann die Bankdaten forderte, trennte der Nartumer die Internetverbindung und beendete das Gespräch. Die Polizei wird nun versuchen, den angeblichen Microsoft-Mitarbeiter zu ermitteln.

Einbrecher Stehlen Motorsägen

Gyhum/Nartum. In der Nacht zum Mittwoch sind unbekannte Täter in das Gebäude einer Technikfirma in der Hauptstraße eingestiegen. Auf der Rückseite hebelten die Unbekannten ein Fenster auf und kletterten in die Werkstatt. Die Diebe fanden Motorsägen von beträchtlichem Wert. Mit ihrer Beute verschwanden die Täter unerkannt.

Verkehrsunfall nach Wendemanöver

Oerel. Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 495 ist eine 77-jährige Autofahrerin am Mittwochabend schwer verletzt worden. Ein 36-jähriger Fahrer eines Sattelzuges aus Tschechien war kurz nach 18 Uhr von der Bundesstraße in eine Seitenstraße, die Glindmoorstraße, gefahren, um mit seinem großen Fahrzeug zu wenden. Dieses Manöver hatte die 77-jährige Frau, die in ihrem Ford unterwegs war, offensichtlich zu spät erkennen können. Sie fuhr in die linke Seite des Sattelzuges und wurde bei dem Aufprall schwer verletzt. Im Rettungswagen wurde die 77-Jährige in ein Krankenhaus gefahren. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 7.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: