Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Schleppen ist nicht Abschleppen ++ Gasflaschen gestohlen ++

Rotenburg (ots) - Schleppen ist nicht Abschleppen

Brockel. Am Donnerstagvormittag stoppte eine Streifenbesatzung der Rotenburger Polizei in der Bahnhofstraße ein Abschleppgespann, bestehend aus einem ziehenden und einem abgemeldeten, gezogenen Fahrzeug. Weil in diesem Fall keine Notsituation vorlag, handelte es sich nicht um Abschleppen, sondern um Schleppen. Dafür muss der Fahrer eines ziehenden Fahrzeug die Fahrerlaubnisklasse E besitzen, wenn das gezogene Fahrzeug über 750 kg wiegt. Der Fahrer im gezogenen Fahrzeug braucht die Fahrerlaubnis für dieses Auto. Die wiederum hatte die 56-jährige Fahrerin eines Twingo nicht, als sie das andere Fahrzeug hinter sich zog. Außerdem hätte sie eine Schleppgenehmigung beim Straßenverkehrsamt des Landkreises beantragen müssen. Beim Abschleppen, wie nach einer Autopanne, sieht es anders aus: Hier benötigt der Fahrer im ziehenden Fahrzeug die Fahrerlaubnis, die für dieses Fahrzeug erforderlich ist. Der Fahrer des gezogenen Wagens braucht keine Fahrerlaubnis. Er ist aber für das Bremsen und Lenken wie ein Fahrzeugführer verantwortlich.

Gasflaschen gestohlen

Scheeßel. In der Nacht zum Donnerstag haben unbekannte Täter ein Firmengelände im Vahlder Weg aufgesucht. Dort brachen sie das Vorhängeschloss eines Metallcontainers auf und stahlen 15 rote, 11-Kg-Gasflaschen mit der Aufschrift Progas. Hinweise bitte an die Scheeßeler Polizei unter Tel. 04263/985950.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: