Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Brackel - schwerer Verkehrsunfall mit Fußgängerin ++ Winsen/ Lüneburg - Polizeibeamter mit Reizgas angegriffen ++ Seevetal - aufmerksamer Zeuge verhindert Einbruch ++

durchgerosteter Rahmen

Brackel (ots) - Brackel - schwerer Verkehrsunfall mit Fußgängerin

In der Bahnhofstraße in Brackel kam es gestern gegen 15:55 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer 16-jährigen Fußgängerin. Das Mädchen betrat nach derzeitigen Erkenntnissen hinter einem Bus die Fahrbahn, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Der 34jähriger Fahrer eines Renault Megane erfasste das junge Mädchen frontal. Sie wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in das Krankenhaus Boberg. Die Bahnhofstraße blieb für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Winsen/ Lüneburg - Polizeibeamter mit Reizgas angegriffen

Am 09.01.2017 gegen 20:15 Uhr benötigte die Zugbegleiterin eines Metronom Zuges Hilfe durch die Polizei. Zuvor hatte eine unbekannt gebliebene Person versucht, einem Fahrgast die Geldbörse zu entwenden. Der Polizeibeamte des Polizeikommissariats Winsen, welcher sich uniformiert im Zug befand, eilte zu Hilfe. Der mutmaßliche Dieb besprühte den Polizeibeamten daraufhin sofort mit Reizgas und nutzte den Halt im Bahnhof Radbruch zur Flucht. Der Täter konnte unerkannt entkommen.

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Winsen zu melden.

Seevetal - aufmerksamer Zeuge verhindert Einbruch

In der heutigen Nacht versuchten 3 Täter in die Geschäftsräume einer Firma im Helmsweg einzudringen. Die Täter hebelten bereits an der Eingangstür, als ein aufmerksamer Zeuge auf die Situation zukam. Als die Täter den Zeugen bemerkten, flüchteten sie fussläufig in unterschiedliche Richtungen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Hinweise bitte an die Polizei Seevetal (04105/ 620-0)

Winsen - PKW aufgebrochen und Handtasche entwendet

Eine 24-jährige Frau aus Winsen ging am gestrigen Abend gegen 19:10 Uhr in einem Lebensmitteldiscounter im Altstadtring einkaufen. Ihre Handtasche lies die junge Frau in ihrem PKW. Ein Unbekannter nutzte die Gelegenheit und zerstörte eine Scheibe des Fahrzeuges, um die Handtasche zu entwenden.

Maschener Kreuz - rollenden Schrott-LKW gestoppt, deutliche Überladung

Durch Beamte der Autobahnpolizei Winsen/Luhe wurden am gestrigen Dienstag, 10.01.2017, im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle rund um das Maschener Kreuz mehrere Fahrzeuge des gewerblichen Güterverkehrs überprüft. Von insgesamt 6 überprüften Sattelzügen mussten vier beanstandet werden, in zwei Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt. Bei der Kontrolle eines deutschen Langholztransports gegen 11 Uhr auf der BAB1 im Bereich Hittfeld wurde eine Überladung um satte 27 Prozent festgestellt. Statt der erlaubten 40 Tonnen brachte das Fahrzeug mehr als 50 Tonnen auf die Waage. Der Fahrzeugführer musste einen Teil der geladenen Baumstämme abladen, ihn sowie den Fahrzeughalter erwarten Bußgelder in Höhe von 400 bzw. 500 Euro.

Bei der Überprüfung eines polnisch/österreichischen Sattelzuges gegen 12.40 Uhr auf der BAB 7, Rastanlage Seevetal, fiel den Beamten ein durchgerosteter Hauptrahmen im Bereich der Sattelplatte auf. Das Gespann wurde daraufhin zu einer technischen Untersuchungsstelle gebracht und dort begutachtet. Ergebnis: Die Sattelzugmaschine wies erhebliche Mängel auf, der Sattelanhänger war verkehrsunsicher. Die Mängelliste des Prüfers liest sich erschreckend. Eine Auszug:

   - Querträger vorn beim Sattelauflieger durchgerostet
   - Bremsscheibe 2. Achse links Sattelauflieger verschlissen und 
     ausgeglüht
   - Reifen Ersatzradhalterung Sattelauflieger unzureichend 
     gesichert, das 

Ersatzrad hätte jederzeit auf die Straße fallen können.

   - Rahmen vorne links am Sattelauflieger durchgerostet mit einer 

unmittelbaren Verkehrsgefährdung

   - Betriebsbremsanlage Lufttrockner bei der Sattelzugmaschine 
     verölt, 

Kompressor fördert Öl.

Die Weiterfahrt des Sattelzuges wurde sofort untersagt, in Absprache mit der Zulassungsstelle des LK Harburg wurden die Kennzeichen am Sattelauflieger abgebaut und sichergestellt. Den Fahrer und den Halter erwarten Bußgelder in Höhe von 400 bis 500 Euro.

Zwei Fotos des Fahrzeuges befinden sich in der Bildmappe

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Torsten Adam
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
Fax: 0 41 81 / 285 -150
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: