Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Warnung vor Anrufen falscher Polizisten ++ Pkw und Schankwagen gestohlen ++ Polizei entfernte politisch motiviertes Banner von der Autobahnbrücke ++ u.w.M.

Winsen (ots) - Warnung vor Anrufen falscher Polizisten

Bei der Polizei in Winsen sind am Dienstag mehrere Anrufe älterer Mitbürger eingegangen, denen kurz zuvor jeweils dasselbe passiert war: Ein Unbekannter hatte sich am Telefon als Polizist ausgegeben und von angeblichen Überfällen auf ältere Menschen in der Nachbarschaft berichtet. Dann fragte der vermeintliche Polizist am Telefon gezielt nach Wertsachen und deren Aufbewahrung im Haushalt.

Achtung! Es handelt sich bei einem solchen Anrufer niemals um einen echten Polizisten!

Kriminelle versuchen über diesen Weg, potentielle Opfer ausfindig zu machen. Sofern der Angerufene über die Menge und den Aufbewahrungsort seiner Wertsachen innerhalb der Wohnung spricht, wissen die Täter, wo und wann sich beispielsweise ein Einbruch lohnt.

Die Polizei rät, keine Auskünfte am Telefon über Wertsachen, deren Aufbewahrung, Anzahl der Bewohner in Haushalt, Sicherungseinrichtungen oder Abwesenheitszeiten preiszugeben. Falls möglich, sollte die Rufnummer des Anrufers notiert und umgehend die (echte) Polizei informiert werden.

+++

Landkreis Harburg - Pkw und Schankwagen gestohlen

In der Nacht zum Dienstag entwendeten Unbekannter ein blaues BMW 3er-Cabrio von einem Grundstück an der Straße 'Wiesengrund' in Tötensen. Die Täter brachen das Türschloss des Wagens mit den Kennzeichen WL-IR 325 auf und flüchteten mit ihrer teuren Beute unerkannt vom Tatort. Der Schaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro.

In Buchholz hatten Autodiebe keinen Erfolg. Ebenfalls in der Nacht von Montag auf Dienstag versuchten sie, einen blauen Fiat Scudo im Hirtenweg zu stehlen. Durch Aufbrechen des Türschlosses gelangten sie zwar in den Wagen, bekamen es jedoch nicht hin, den Motor durch Kurzschluss zu starten.

Im Winsener Ortsteil Gehrden entwendeten Unbekannte am Dienstag gegen 10 Uhr einen Bierwagen von einem Grundstück am Gehrdener Deich. Die Täter hatten den grünen Schankwagen mit der Werbeaufschrift "Beck's" und dem Kennzeichen HB-CP 864 womöglich an einen dunklen Lkw gekoppelt und waren schließlich in Richtung Stelle weggefahren. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 2.500 Euro.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise.

+++

Seevetal/Maschen - Polizei entfernt politisch motiviertes Banner von der Autobahnbrücke

Am Mittwochmorgen meldete ein Autofahrer ein über die A1 gespanntes Banner mit dem Aufdruck "HEUTE BRÜSSEL, MORGEN HAMBURG" zwischen dem Maschener Kreuz und Harburg.

Beamte der Polizei Seevetal wurden schnell fündig. Unbekannte hatten das 6x1 Meter große Banner vermutlich in der Dämmerung oder Dunkelheit des Vorabends am Geländer einer über die Autobahn führenden Brücke befestigt. Die Polizisten nahmen das Banner ab und stellten es sicher.

Einen ersten Hinweis auf die Verantwortlichen gibt es bereits: Neben dem Schriftzug war auch das Symbol der "Identitären Bewegung", einer rechtsorientierten Gruppierung, auf dem Banner zu erkennen. Die Polizei geht davon aus, dass die Identitäre Bewegung mit dieser Banner-Aktion die terroristischen Anschläge in Brüssel zu eigenen Propagandazwecken nutzte, um Angst und Verunsicherung in der Bevölkerung zu schüren.

Der Staatsschutz der Polizeiinspektion Harburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

+++

Buchholz - Fahrraddieb erbeutete hochwertiges Pedelec

Ein bislang unbekannter Fahrraddieb schlug am Dienstag zwischen 19:45 Uhr und 22:00 Uhr an der St. Paulus-Kirche in der Breiten Straße zu. Er entwendete ein hochwertiges und mit einem Faltschloss gesichertes Pedelec 'Impuls' der Marke 'Raleigh'. Der Schaden wird auf etwa 2.200 Euro geschätzt.

Zeugen, die etwas zur Tat, dem Täter oder zum Verbleib des Fahrrades sagen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Buchholz unter Tel. 04181/2850 in Verbindung zu setzen.

+++

Landkreis Harburg - Bewohner sieht Einbrecher flüchten

In Tostedt überraschte der Bewohner eines Einfamilienhauses im Schlehenbusch am Dienstagvormittag um kurz vor 11 Uhr zwei Einbrecher bei ihrer Tat. Die Täter ergriffen daraufhin die Flucht. Trotz sofortiger Fahndung der Polizei konnten sie entkommen. Die Einbrecher hatten eine Fensterscheibe eingeschlagen und das Wohnhaus nach Wertsachen durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen erlangten sie Bargeld und eine Uhr.

Weitere Einbrüche in Wohnhäuser registrierte die Polizei am Dienstag in der 'Tostedter Straße' in Otter, der 'Buchholzer Straße' in Hanstedt sowie der 'Hoopter Straße' in Winsen. Die Einbrecher entwendeten Schmuck und Bargeld.

Insgesamt beläuft sich der Schaden auf mehrere tausend Euro. Die Polizei in Buchholz bittet unter Tel. 04181/2850 um sachdienliche Hinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeikommissar
Lars Nickelsen
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
Fax: 0 41 81 / 285 - 150
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: