Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Pkw-Aufbruchserie ++ Handfester Streit in Flüchtlingsunterkunft ++ Einbruch in Optikergeschäft ++ Geschwindigkeitsmessungen ++ Wohnhauseinbrüche

Seevetal/Fleestedt (ots) - Pkw-Aufbruchserie - Autoknacker bauten Airbags und Navigationsgeräte aus

In der Nacht zum Donnerstag schlugen Autoknacker achtmal in Fleestedt zu. In den Straßen 'An den Ziegelteichen', 'Mühlenweg', 'Bürgermeister-Wittwer-Weg' und in der Winsener Landstraße suchten sie gezielt Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz (7x) und BMW (1x) auf und entwendeten Airbags sowie vereinzelt auch fest eingebaute Navigationsgeräte aus den Autos. Um ins Wageninnere zu gelangen, schlugen die Täter jeweils eine Seitenscheibe ein. Der Schaden wird auf mindestens 25.000 Euro geschätzt.

Die Polizei Seevetal bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 04105/6200 zu melden.

+++

Winsen - Handfester Streit in Flüchtlingsunterkunft

Am Donnerstagvormittag gerieten in der Flüchtlingsunterkunft am Scharmbecker Weg zwei Bewohner aneinander. Ein 24-Jähriger stellte seinen 31-jährigen Mitbewohner zur Rede, nachdem er diesen beim Durchwühlen seiner Tasche ertappt hatte. Daraufhin kam es zum Streit, welcher schließlich eskalierte. Der 31-Jährige schlug seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht und bedrohte ihn mit einem Küchenmesser. Das Opfer brachte sich außerhalb der Unterkunft in Sicherheit und rief die Polizei.

Gegen den 31-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet.

+++

Neu Wulmstorf - Einbruch in Optikergeschäft

Unbekannte sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in ein Optikergeschäft an der Bahnhofstraße eingebrochen. Die Täter schlugen eine Fensterscheibe ein und erbeuteten diverse Brillengestelle aus dem Geschäft. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute unerkannt vom Tatort.

Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 20.000 Euro.

Die Polizei in Seevetal bittet unter Tel. 04105/6200 um sachdienliche Hinweise.

+++

BAB1/BAB261 - Geschwindigkeitsmessung im Buchholzer Dreieck - 403 Verstöße innerhalb von drei Stunden

Beamte der Verfügungseinheit aus Winsen führten am Donnerstag in der Zeit zwischen 14 und 17 Uhr Geschwindigkeitsmessungen auf dem Zubringer von der A 261 auf die A 1 in Fahrtrichtung Bremen durch. In insgesamt 403 Fällen registrierte die Messanlage der Polizisten eine Überschreitung der dort zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. 46 Autofahrer werden sich auf ein Fahrverbot einstellen müssen, da sie mit mehr als 120 km/h geblitzt wurden. Den traurigen Rekord dieses Tages stellte ein Raser mit 152 km/h im Autobahndreieck auf.

+++

Otter - Einbrecher gingen dank guter Sicherungstechnik leer aus

Am Donnerstag versuchten Unbekannte zwischen 17:50 und 20:10 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Straße 'Ohnhorstblick' einzubrechen. Zunächst scheiterten die Täter bei ihrem Versuch, ein Fenster aufzuhebeln. Als sie auch an der Terrassentür mit der Hebeltechnik keinen Erfolg hatten, schlugen sie die Scheibe ein und griffen durch das Loch, um so die Tür zu öffnen. Sie hatten jedoch nicht damit gerechnet, dass der Türgriff alarmgesichert ist. Als der laute Alarm ertönte, ergriffen die Einbrecher die Flucht in unbekannte Richtung.

"Dieser Fall zeigt, dass sich durch einfache und verhältnismäßig günstige Mittel ein Einbruch ins Haus verhindern lässt," so ein Polizeisprecher. "Neben einbruchhemmenden Fensterbeschlägen sind abschließbare oder alarmgesicherte Fenstergriffe ein effektiver Schutz vor ungebetenen Gästen."

Nützliche Tipps und Informationen zum Thema Einbruchschutz erhalten Sie im Internet unter www.k-einbruch.de oder in den Polizeidienststellen.

In Vahrendorf hatten Einbrecher hingegen Erfolg. Sie erbeuteten Schmuck, Bargeld sowie elektonische Kleingeräte aus einem Einfamilienhaus an der Eehestorfer Straße. Die Tat ereignete sich zwischen 09:00 und 15:00 Uhr. Über ein Vordach gelangten die Täter an ein Fenster im OG, welches sie aufhebelten. Die Höhe des Schadens steht bislang nicht fest.

Sachdienliche Hinweise zu den Taten in Otter und Vahrendorf nimmt die Polizei in Buchholz unter Tel. 04181/2850 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeikommissar
Lars Nickelsen
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
Fax: 0 41 81 / 285 - 150
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: