Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: 500 Kilo Karpfen aus Fischteich gestohlen ++ Einbrecher erbeuteten Bargeld ++ Briefkasten gesprengt ++ Unter Alkohol- und Drogeneinfluss im Straßenverkehr unterwegs

Appel (ots) - 500 Kilo Karpfen aus Fischteich gestohlen

In der Zeit zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag entwendeten bislang unbekannte Täter etwa 500 Kilogramm lebenden Karpfen aus einem Fischteich in Appelbeck am See. Die Täter brachen eine Gitterbox gewaltsam auf, in welcher die bereits gefangenen Fische gehalten wurden. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf annähernd 5.000 Euro.

Wer Hinweise zu dem Fischdiebstahl geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Tostedt unter Tel. 04182/28000 zu melden.

+++

Landkreis Harburg - Einbrecher erbeuteten Bargeld

Holm-Seppensen - Am Sonntag brachen Unbekannte zwischen 13:20 und 20:20 Uhr in ein Einfamilienhaus am Weg zum Badeteich ein. Nachdem die Täter vergeblich versucht hatten ein Fenster aufzuhebeln, schlugen sie die Scheibe ein und durchsuchten das Wohnhaus. Als die Bewohnerin nach Hause kam, ergriffen die Täter sofort die Flucht. Sie erbeuteten Bargeld.

Auch in Stelle kamen Einbrecher mit Bargeld davon. Sie suchten im Zeitraum von Freitagmorgen bis Sonntagabend ein Einfamilienhaus in der Neißestraße heim. Die Täter stiegen durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster in das Wohnhaus ein.

Winsen - Im Ortsteil Rottorf gingen unbekannte Einbrecher am Wochenende leer aus. Sie hatten vergeblich versucht, durch Bohren ein Fenster eines Einfamilienhauses in der Straße Am Biesteln zu öffnen. Die Tat geschah am Sonntag zwischen 01:00 und 10:00 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Buchholz unter Tel. 04181/2850

+++

Buchholz - Briefkasten gesprengt

Am späten Samstagabend wurde die Polizei in die Straße Föhrenschlucht gerufen. Grund war ein lauter Knall um kurz vor 23 Uhr. Wie sich herausstellte, hatten Unbekannte den Briefkasten eines Wohnhauses gesprengt. Durch die Detonation wurde auch der Gartenzaun in Mitleidenschaft gezogen. Wie die Täter die Explosion herbeiführten, ist bislang nicht gänzlich geklärt. Vermutlich zündeten sie einen sogenannten, in Deutschland unzulässigen Polenböller.

Die Polizei in Buchholz bittet unter Tel. 04181/2850 um Zeugenhinweise.

+++

Landkreis Harburg - Unter Alkohol- und Drogeneinfluss im Straßenverkehr unterwegs

Eine Streife der Polizei Seevetal kontrollierte am Sonntag gegen 20:00 Uhr einen Transporter am Overdamm. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch aus dem Fahrzeug wahr und ließen den 36-jährigen Fahrer pusten. Der Atemalkoholtest ergab 1,14 Promille. Daraufhin musste der Mann die Polizisten zur Wache begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr gegen den 36-Jährigen ein.

Zwei weitere Trunkenheitsfahrten, jedoch infolge von Drogenbeeinflussung, stellte die Polizei in der Nacht zum Montag im Landkreis fest. Gegen 23:20 Uhr kontrollierten Beamte einen 23-jährigen Autofahrer im Waldring in Wistedt, sowie eine Stunde später einen 20-jährigen Opel-Fahrer in der Rönneburger Straße in Meckelfeld. Drogenschnelltests vor Ort zeigten, dass die Fahrer unter Drogeneinfluss standen. Ein Arzt entnahm bei beiden Männern Blutproben zur weiteren Untersuchung.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeikommissar
Lars Nickelsen
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
Fax: 0 41 81 / 285 - 150
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: