Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Unter Zwang zur Blutentnahme ++ Winsen - Einbruch in Büro ++ Drage/Schwinde - Verkehrsunfallflucht

Buchholz (ots) - Unter Zwang zur Blutentnahme

Heute, gegen 01.45 Uhr, wollten Beamte einen Pkw kontrollieren, der im Lohbergenweg unterwegs war. Als sie das Stoppzeichen einschalteten, beschleunigte der Wagen und bog in den Lindenweg ab. Als die Polizisten den Wagen erreichten, stieg der Fahrer gerade aus seinem Auto. Schon dabei bemerkten die Beamten, dass der Mann deutlich wankte. Außerdem roch er nach Alkohol. Bei der Überprüfung seiner Personalien fing der 69-Jährige an, mit den Beamten über die Rechtsgrundlagen ihres Handelns zu diskutieren. Einen Alco-Test lehnte der Mann strikt ab.

Als die Polizisten ihn dann nach mehrfacher Aufforderung in den Streifenwagen setzen wollten, um auf der Dienststelle eine Blutprobe entnehmen zu lassen, setzte er sich zur Wehr, sodass er schließlich zu Boden gebracht und mit Handfesseln fixiert werden musste. Neben dem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr leiteten die Polizisten auch ein Verfahren wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte ein.

Winsen - Einbruch in Büro

In der Nacht zu Montag, in der Zeit zwischen 20 und 07.30 Uhr, sind Unbekannte in die Büroräume eines Wohnheimes an der Straße Sielhöfe eingestiegen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und machten sich an einem Tresor zu schaffen. Dieser hielt den Aufbruchsversuchen aber stand. Es blieb bei Sachschaden.

Zeugen, denen in der fraglichen Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Wohnheims aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04171/7960 bei der Polizei Winsen zu melden.

Drage/Schwinde - Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag (28.01.), ist es zwischen 15 Uhr und 15.20 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht in der Krümser Straße gekommen.

Ein Zeuge hörte einen lauten "Knall" und lief zur Straße. Er sah noch, wie eine Frau in einem silbernen Kleinwagen in Richtung Winsen/Luhe davon fuhr.

Offenbar hatte die Unbekannte zuvor am Straßenrand ein Verkehrsschild überfahren und war danach mit einem Holzzaum kollidiert. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Die Frau hat sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet. Der silberfarbene Kleinwagen dürfte deutliche Beschädigungen an der Front und der rechten Seitenpartie haben. Vermutlich ist auch eine Seitenscheibe zu Bruch gegangen.

Hinweise zu der Unfallverursacherin bitte an die Polizei Winsen, Telefon 04171/7960.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104
Mobil: 0 160 / 972 71 015
E-Mail: pressestelle (at) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: