Polizeiinspektion Celle

POL-CE: Verkehrsunfall der besonderen Art - Sechs Fahrzeuge beschädigt - Hoher Gesamtschaden

Ein geparktes beteiligtes Unfallfahrzeug - Vorderachse des Klein-LKW stark beschädigt

Celle (ots) -

Verkehrsunfall der besonderen Art - Sechs Fahrzeuge beschädigt - 
Hoher Gesamtschaden

Zu einen Unfall der eher besonderen Art kam es am gestrigen 
Sonntagabend im Bereich der Nienburger Straße. Genauer Unfallort war 
die Paralellstraße in Höhe der beiden Fußballstadien.
Gegen 20.15 Uhr befuhr ein 73-jähriger Mann aus Wienhausen mit seinem
Toyota die oben genannte Straße in Richtung Innenstadt. Zuvor hatte 
er sich am Nachmittag das Heimspiel eines Celler Fußballclubs 
angeschaut und dieses noch "nachbesprochen".
Aus Sicht des Fahrzeugführers kam er aus bislang noch unbekannten 
Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und kolliderte mit einem 
ordnungsgemäß geparkten Klein-Lkw. Durch die Wucht des Aufpralles 
wurde der 73-jährige mit seinem Auto herrumgeschleudert und prallte 
im Anschluß gegen einen amlinken Fahrbahnrand stehenden Bus. Damit 
aber nicht genug - der Mann aus Wienhausen setzte seine Fahrt fort 
und kolliderte mit zwei weiteren rechtsseitig geparkten Autos. 
Anschließend beschleunigte er nach Zeugenangaben seinen Toyota erneut
und prallte gegen das nunmehr fünfte Fahrzeug. Durch diese erneute 
Wucht des Aufpralles wurde der Wagen des Unfallverursachers so stark 
beschäidgt, dass die rechte Vorderachse brach.
Ohne sich auch nur im geringsten um die Unfälle bzw. die 
angerichteten Schäden zu kümmern, setzte er unverrichteter Dinge 
seine Fahrt fort. Hinter dem nahegelegenen Kreisel bog er nach rechts
in die Welfenallee. Hier verlor der 73-jährige seinen rechten 
Vorderreifen und fuhr auf der Felge weiter bis er letztlich zum 
Stehen kam.
Die bereits alarmierte Polizei  konnte den Mann noch sitzend im Auto 
antreffen. In der Nienburger Straße hinterließ er ein Bild der 
Verwüstung. Fünf zum Teil stark beschädigte Fahrzeuge. Das Auto des 
Unfallverursachers erlitt einen Totalschaden.
Hintergrund des Unfallgeschehens dürfte der übermäßige Genuß von 
alkoholischen Getränken gewesen sein. Bei einem freiwillig 
durchgeführten Alco-Test wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,32
Promille gemessen. Logische Folge - Entnahme einer Blutprobe sowie 
die Sicherstellung des Führerscheins.
Des Weiteren wurden polizeiliche Ermittlungsverfahren wegen 
Gefährdung des Straßenverkehrs sowie unerlaubten Entfernes vom 
Unfallort eingeleitet. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Christian Riebandt
Telefon: 05141/277-208 o. Mobil: 0173/2019859
E-Mail: christian.riebandt@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Celle

Das könnte Sie auch interessieren: