Polizeiinspektion Celle

POL-CE: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizeiinspektion Celle - Festnahme im Fall des getöteten Lehrers in Celle - Nachtrag zu den Pressemitteilungen vom 09.02. und 12.02.2016

Celle (ots) - In dem Fall des getöteten Lehrers in Celle hat die Polizei gestern einen 58-jährigen Mann wegen des Verdachts des Totschlages festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, in der Nacht vom 08. auf den 09.02.2016 das Opfer in seinem Wohnhaus in Celle aufgesucht und im Verlaufe eines Streits im Keller mit einem Stein und einer Metallschiene auf den Kopf sowie den Hals- und Brustbereich in Tötungsabsicht eingeschlagen zu haben. Infolge der heftigen Gewalteinwirkung gegen den Kopf verstarb das Opfer.

Der Tatverdacht gegen den Beschuldigten ergab sich nach einer intensiven polizeilichen Auswertung der Spurenlage, die noch nicht abgeschlossen ist.

Der Beschuldigte wurde heute der zuständigen Haftrichterin beim Amtsgericht Celle vorgeführt, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erließ.

Vor der Richterin gestand der Beschuldigte die Tat. Als Motiv der Tat gab er an, aus Abneigung gegen das Opfer, das zu der Familie des Beschuldigten in enger Beziehung gestanden habe, gehandelt zu haben. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Staatsanwaltschaft Lüneburg, Zweigstelle Celle
Oberstaatsanwalt Lars Janßen
Pressestelle
Im Werder 5, 29221 Celle
Tel.: (05141) 93356-22


Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Thorsten Wallheinke
Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675
E-Mail: thorsten.wallheinke@polizei.niedersachsen.de

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Celle

Das könnte Sie auch interessieren: