Polizeiinspektion Celle

POL-CE: Pressemeldung der Polizei Celle zum Einsatzgeschehen in der Silvesternacht

Celle (ots) - Celle Tragischer Unfall überschattet weitgehend friedlichen Jahreswechsel

In der Neujahrsnacht wurde ein 13-Jähriger durch einen Silvesterböller schwer verletzt. Das verletzte Kind stammt aus dem Irak und ist erst seit drei Wochen in Deutschland. Im Rahmen der Familienzusammenführung hielt er sich bei seiner 20 Jahre alten Schwester in der Lüneburger Straße auf. Gegen 0.20 Uhr hatte sie sich mit ihrem Bruder auf der Straße aufgehalten, um das Feuerwerk zu beobachten. Dann habe ihr Bruder auf einen Böller getreten, vermutlich um ihn auszumachen, als dieser detoniert sei. Der Junge verletzte sich so schwer, dass der große Zeh seines rechten Fußes abriss. Rettungskräfte und ein Notarzt versorgten den 13-Jährigen und brachten ihn ins Krankenhaus. Der rechte Fuß war derart verletzt, dass auch noch der zweite Zeh während der Notoperation amputiert werden musste. Nach Angaben von Zeugen, habe niemand den Jungen mit Knallern beworfen.

Nienhagen: Junger Mann durch Schreckschusswaffe verletzt

Der Vorfall ereignete sich gegen 0.15 Uhr in der Dorfstraße. Der 26 Jahre alte Mann befand sich auf der Straße, als er aus einer Gruppe von jungen Männern mit einer Schreckschusswaffe beschossen wurde. Aus der Waffe wurde eine Munition verschossen , die in unmittelbarer Nähe des 26-Jährigen explodierte. Dadurch erlitt der Mann einen Hörschaden. In diesem Zusammenhang stellten die Polizeibeamten die Personalien von vier Männern im Alter von 22 bis 48 Jahren fest. Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet.

Lohheide: Silvesterrakete entzündet eine Lebensbaumhecke

Wegen unsachgemäßer Handhabung einer Silvesterrakete setzte ein 15-Jähriger, am Donnerstag gegen 23.25 Uhr, eine Lebensbaumhecke im Hörstener Weg in Brand. Der Jugendliche steckte die Rakete mit dem Leitstab in einen Bordsteinspalt. Nach dem Entzünden fiel diese um und flog in niedriger Höhe davon. Die Leuchtkugeln aus der Rakete entzündeten eine Lebensbaumhecke. Die Löschversuche des Eigentümers scheitern, so dass die Feuerwehr anrücken musste um den Brand zu löschen. Der 15-Jährige hatte die Rakete zuvor ohne Genehmigung der Eltern an sich genommen.

Celle: Drei Führerscheine zu Jahresbeginn sichergestellt

Am Freitag gegen 04.00 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung ein Seat Ibiza in der Bahnhofstraße auf. Bei dem 43 Jahre alte Fahrer stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,3 Promille.

Gegen 04.45 Uhr befuhr der 48 Jahre alte Fahrer eines VW Golf Hannoversche Heerstraße. Im Rahmen einer durchgeführten Verkehrskontrolle fiel den Beamten eine verwaschene Sprache, sowie eine stark verlangsamte Motorik auf. Vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,39 Promille.

In der Trift war gegen 05.00 Uhr der 30 Jahre alte Mann mit seinem Auto unterwegs. Bei ihm stellten die Beamten einen Promillewert von 1,33 Promille fest.

Die alkoholisierten Autofahrer mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihre Führerscheine wurden sichergestellt und Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Wienhausen: Feuerwerkskörper beschädigt Auto

Durch einen verirrten Feuerwerkskörper, der zwischen Frontscheibe und Motorhaube in den Motorraum des Audi A6 flog geriet die dortige Kunstoffverkleidung in Brand. Der Vorfall ereignete sich gegen 0.20 Uhr in der Straße "Am Maschsee". Zwar konnte das Feuer vom 59 Jahre alten Eigentümer schnell gelöscht werden, dennoch entstand leichter Sachschaden. Wer den Feuerwerkskörper abgefeuert hatte ist unbekannt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Thorsten Wallheinke
Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675
E-Mail: thorsten.wallheinke@polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Celle

Das könnte Sie auch interessieren: