Polizeiinspektion Celle

POL-CE: Pflicht zur Verkehrserziehung

Celle (ots) - Im Rahmen der gemeinsamen Aktion "Das sichere Zweirad" von ADAC, Polizei und Verkehrswacht haben Polizeibeamte über 4.300 Fahrräder im Bereich der Polizeiinspektion Celle kontrolliert. 30 % der Fahrräder wiesen Mängel auf. In 85 Fällen waren die Mängel so erheblich, dass die Fahrräder sichergestellt werden mussten.

"Dass der Anteil der beanstandeten Fahrräder im Vergleich zum Vorjahr wiederum leicht zurückgegangen ist und jetzt bei knapp 30% liegt, ist durchaus positiv zu bewerten", sagt Joachim Ehlers, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Celle. Ob sich diese Entwicklung fortsetze oder es sich um eine temporäre Erscheinung handele, bleibe jedoch abzuwarten.

Zum verbesserten Ergebnis hätten sicherlich verstärkte Kontrollen im öffentlichen Verkehrsraum aber auch Präventionsmaßnahmen an Schulen beigetragen. Weiterhin nehme die Anzahl der Fahrräder mit Nabendynamo ständig zu, so dass damit einhergehend die Beleuchtungsmängel sukzessive zurückgingen.

"Zur Entwarnung besteht aber überhaupt kein Anlass, denn die Mängelquote ist immer noch zu hoch. Insbesondere Kinder und Jugendliche sind häufig mit technisch mangelhaften Fahrrädern unterwegs, was durch die Kontrollergebnisse an den Schulen belegt wird" erläutert der Verkehrssicherheitsexperte der Polizei.

Ungefähr 35% der kontrollierten Fahrräder entsprachen hier nicht den Vorschriften. "Dies ist zwar auch eine Ergebnisverbesserung zum Vorjahr", so Ehlers, allerdings seien in den meisten Fällen die Kontrollen vorher angekündigt worden, so dass hier ein deutlich besseres Ergebnis vorausgesetzt werden müsse. Hinzu komme, dass kleinere Mängel, wie z.B. fehlende Speichenreflektoren, sofort behoben und nicht in der Statistik berücksichtigt worden seien.

"In jedem Fall dürfen Präventionsmaßnahmen und Kontrollintensität nicht nachlassen. Allein durch polizeiliche Maßnahmen wird man jedoch keine nachhaltige Verhaltensänderung bewirken. Die Eltern stehen hier mit in der Verantwortung, und wir appellieren dringend, dass sie ihrer Pflicht zur Verkehrserziehung nachkommen", betont der Polizeibeamte.

Radfahrer gehören zu den schwächeren Verkehrsteilnehmern und insbesondere Kinder zählen zu den Hauptrisikogruppen. Besonders gefährdet ist die Altersgruppe der 10 bis 14 jährigen. Ein verkehrssicheres Fahrrad ist daher unbedingte Voraussetzung zur Teilnahme am Straßenverkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Guido Koch
Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675
E-Mail: guido.koch@polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Celle

Das könnte Sie auch interessieren: