Landespolizeiamt

POL-SH: Kiel. Landespolizei und Hauptpersonalrat erzielen Einigung über die Urlaubsquote beim G7-Aussenministertreffen

Kiel (ots) - Heute hat in Kiel das Einigungsstellenverfahren zur Urlaubsquotenregelung anlässlich des G7-Aussenministertreffens in Lübeck am 14. und 15. April 2015 stattgefunden. Unter Vorsitz von Landesjustizminister a.D. Emil Schmalfuß erzielten die Vertreter der Dienststellen, Leitender Polizeidirektor Joachim Gutt als ständiger Vertreter des Landespolizeidirektors und Leitender Polizeidirektor Thomas Thiede, Referent 42 im MIB mit den Vertretern des Hauptpersonalrates, Herrn Andreas Kropius und Herrn Thomas Gründemann nachfolgende Vereinbarung:

1.	Die Vertreter der Dienststelle erklären, dass die beantragte 
Urlaubsabwesenheitsquote (in Höhe von 10 %) sich auf die Stellen / 
Sollstärken bezieht.
2.	Sollte die weitere Lageentwicklung, insbesondere in nicht vom 
Einsatzgeschehen unmittelbar oder mittelbar betroffenen 
Organisationseinheiten der Landespolizei eine Lockerung der Regel 
erlauben, wird den Amts- oder Behördenleitungen eingeräumt, höhere 
Abwesenheitsquoten zuzulassen.
3.	Die Vertreter der Dienststelle erklären, dass aus heutiger Sicht 
die Nachlaufphase um fünf Tage verkürzt werden kann.
4.	Die Beteiligten sind sich darüber einig, dass bei der 
Urlaubsgewährung soziale Gesichtspunkte vorrangig zu berücksichtigen 
sind (bspw. Alleinerziehende, Familien mit Kindern, Mitarbeiterinnen 
und Mitarbeiter mit Pflegenotwendigkeiten).
5.	Die Vertreter des Hauptpersonalrates erklären, dass sie aufgrund 
der in Ziffer 1 bis 4 getroffenen Vereinbarungen dem Antrag der 
Dienststelle zur Urlaubsquotenregelung zustimmen. 

Rückfragen bitte an:

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein
Lothar Gahrmann
Telefon: 0431 160 61420
E-Mail: pressestelle.kiel.lpa@polizei.landsh.de

Original-Content von: Landespolizeiamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiamt

Das könnte Sie auch interessieren: