LKA-NRW: Neue Welle betrügerischer Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern

Düsseldorf (ots) - Experten des Cybercrime-Kompetenzzentrums des LKA NRW stellen zurzeit wieder eine Häufung von Fällen fest, bei denen die Täter eine hinlänglich bekannte Phishing-Variante für ihre betrügerischen Zwecke benutzen. Dies hat bereits zu Schäden bei arglosen Computer-Nutzern geführt.

Die meist englischsprachigen Anrufer geben sich als angebliche Microsoft-Support-Mitarbeiter aus. Sie weisen ihre Opfer auf einen vermeintlichen Virenbefall ihres Computers mit Schadsoftware hin. Teilweise soll auch ein Versagen des Betriebssystems des Opfer-Rechners unmittelbar bevorstehen. Gegen eine Geldzahlung (meist zwischen 80,00 EUR und 200,00 EUR) bieten die Täter dann die Reparatur und eine Fernwartung des PCs sowie eine lebenslange Garantie an. Dazu soll das Opfer ein entsprechendes Programm von einer Internetseite herunterladen und auf dem PC installieren. Dieses Programm ermöglicht es den Tätern, weitere Manipulationen am PC des Opfers vorzunehmen (z. B. Ausspähen von Bank- und Kreditkartendaten oder Sperren des Computers).

Das Cybercrime-Kompetenzzentrum des LKA NRW rät, solche Telefonate sofort zu beenden. Geben Sie keine sensiblen Daten am Telefon preis und installieren Sie keine Software, wenn Sie am Telefon dazu aufgefordert werden. Wenn Sie den Anrufern bereits Zugang zu Ihrem PC verschafft und Geld bezahlt haben, sollten Sie diesen sofort vom Internet trennen, einen Experten das Gerät gründlich überprüfen lassen und Strafanzeige bei der Polizei erstatten.

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen
Pressestelle
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 939-7332
Fax: 0211 / 939-7339
E-Mail: pressestelle.lka@polizei.nrw.de

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

Das könnte Sie auch interessieren: