Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

LKA-NRW: Fünf Haftbefehle erlassen, etwa 40 Kilogramm Drogen, ein hochwertiges Fahrzeug und ein Motorrad sichergestellt

Düsseldorf (ots) - Ermittler des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) ermitteln im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kleve (StA Kleve) gegen mehrere Mitglieder der Rockergruppierung Hells Angels wegen schwerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelsgesetz. Die Tatbeteiligten haben regelmäßig illegale Drogen in großen Mengen aus den Niederlanden eingeführt und an verschiedene Abnehmer im Bundesgebiet weiterverkauft.

Gestern (16.November 2014) wurden insgesamt fünf Beschuldigte nach der Übergabe einer Drogenlieferung in Geisenheim festgenommen (siehe Pressemitteilung LKA NRW vom 16.11.2014, 21:01 Uhr).

Aufgrund der bestehenden Verdachtslage und zusätzlicher Betäubungsmittel-Funde in Wohnungen von weiteren Tatbeteiligten wurden am späten Abend des 16. November 2014 zwei weitere Mittäter aus dem Großraum Kleve vorläufig festgenommen.

Damit hat sich die Anzahl der vorläufig Festgenommenen auf sieben Personen erhöht. Unter den fünf Festgenommenen aus dem Großraum Kleve befindet sich der "Sergeant at Arms" sowie der "Road Captain" des Hells Angels Charters Goch sowie ein Fullmember des Outlaw MC "Ruhr-Area".

Vorbehaltlich weiterer Untersuchungen und Auswertungen wurden bisher etwa 40 Kilogramm verschiedener Drogen (Kokain, Haschisch und Marihuana) im Verkaufswert von circa 300.000 Euro sichergestellt. Darüber hinaus wurden Sachwerte und Bargeld im Gesamtwert von circa 91.000 Euro beschlagnahmt. Darunter befanden sich unter anderem ein Harley-Davidson-Motorrad sowie ein PKW der Marke BMW, 7er-Reihe.

Der 39-jährige marokkanische und der 22-jährige syrische Tatbeteiligte wurden dem zuständigen Amtsgericht in Rüdesheim, die übrigen fünf Beschuldigten dem Amtsgericht in Kleve vorgeführt, das gegen fünf Beschuldigte Haftbefehle erließ.

Ein Haftbefehl wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

"Die intensiven Ermittlungen haben sich gelohnt, ein erfolgreicher Schlag gegen kriminelle Rockerbanden ist gelungen", erklärte LKA-Chef Uwe Jacob heute in Düsseldorf.

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen
Pressestelle
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 939-7330,-7331
Fax: 0211 / 939-7339
E-Mail: pressestelle.lka@polizei.nrw.de
Original-Content von: Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

Das könnte Sie auch interessieren: