Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Straftäter flüchten vor der Polizei - unübersichtliches Gelände bei Hasperde mit Hubschrauber abgesucht

Bad Münder (ots) - Zur Ergreifung von flüchtigen Straftätern wurde heute Vormittag ein Gebiet im Dreieck zwischen Hasperde - Herkensen - Hilligsfeld von Polizeikräften umstellt. Zur Absuche des umstellten Gebietes wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Begonnen hatte alles mit einer Anzeige wegen Einmietbetruges und Diebstahl, die ein Hotelbesitzer aus einem Ortsteil von Bad Münder heute Vormittag bei der Polizeidienststelle in Bad Münder erstatten wollte. Mehrere Wanderarbeiter hatten sich in der Pension einquartiert; bezahlt hatten die Übernachtungsgäste ihre Zimmer nach Abreise jedoch nicht. Zudem sollen die Arbeiter, als sie ihr Quartier verließen, aus einer Geldkassette des Hoteliers das darin befindliche Bargeld entwendet haben. Zur Sachverhaltsklärung suchte eine Streife den Tatort auf und fuhr nach einem Hinweis auch noch den Gewerbepark "Rascher Ort" an, wo sich die Wanderarbeiter angeblich mit Wohnanhängern aufhalten sollten.

Als die Polizeistreife aus Bad Münder gegen 11.30 Uhr das Gewebegebiet bei Hasperde erreichte, flüchteten mehrere Personen über die Bundesstraße 217 und der Bahnlinie hinweg in ein Wald- und Ackergebiet zwischen Hasperde - Herkensen - Hilligsfeld. Nachdem ein Teich durchschwommen wurde, verschwanden die Personen im Dickicht und in Maisfeldern. Aufgrund der Unübersichtlichkeit entschied man sich, den Bereich weiträumig mit Polizeikräften und Hundeführern zu umstellen und das Gebiet durch einen Polizeihubschrauber absuchen zu lassen.

Nachdem aus der Luft keine Personen ausfindig gemacht werden konnten und eine weitere Absuche am Boden aufgrund der Topographie nicht erfolgversprechend erschien, wurden die Fahndungsmaßnahmen gegen 13.30 Uhr abgebrochen.

Ein von den Flüchtenden ungesichert zurückgelassener Pkw Skoda, in dem sich diverse Wertgestände befanden, wurde in Absprache und auf Anordnung der Stadt Bad Münder sichergestellt und abtransportiert.

Weitere Ermittlungen dauern.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: