Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Auf Drückjagd: Projektil trifft Jäger am Kopf

Hameln (ots) - (Emmerthal) Im Tündernschen Wald zwischen den Ortschaften Völkerhausen und Hagenohsen ereignete sich am Samstag, 8.11.2014, gegen 11:30h, ein Jagdunfall: Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Hameln wurde ein Jäger (60) bei einer Drückjagd von einem Querschläger am Hinterkopf getroffen.

Zu Jagdbeginn war der 60-Jährige als einer von rund 20 Jägern auf einem Drückjagdbock angestellt worden.

Gegen 11:30h hörte dann ein benachbarter Schütze den Schmerzschrei des 60-Jährigen.

Dieser Jäger suchte den Stand des Nachbarn auf, fand den Verletzten, der am Hinterkopf blutete, und leistete Erste Hilfe.

Alarmierte Rettungskräfte behandelten den am Hinterkopf verletzten, veranlassten zudem aber den Transport mittels Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover.

Bei der dortigen Untersuchung wurde festgestellt, dass ein Teil eines Gewehrprojektils in der Kopfhaut steckte.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es sich bei dem Vorfall um einen Jagdunfall handelt. Den Erkenntnissen nach dürfte sich ein Jagdgeschoss nach Schussabgabe zerlegt und ein umherirrendes Projektilteil als Querschläger dann den Jäger verletzt haben.

Der Schütze ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden
Pressestelle,
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: