Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Widerstand in der heiligen Nacht

Hildesheim (ots) - Sarstedt. (BD) In der Nacht zum 25.12.2006 es zu tätlichen Angriffen gegen Polizeibeamte, bei dem ein Beamter leicht verletzt wurde. Die Beamten waren auf dem Weg zu einer randalierenden weiblichen Person auf einer Tankstelle am Nordring. In Tatortnähe konnte dann die Frau in Begleitung ihres Freundes angetroffen und festgehalten werden. Die Zeugen berichteten übereinstimmend, dass die 30jährige Sarstedterin in Begleitung ihres 30-jährigen Freundes das Tankstellengelände betraten. Plötzlich sei die Frau auf einen Mann zugestürmt und habe ihn grundlos geschlagen. Der Freund der Sarstedterin habe sie dann zurückgezogen, woraufhin sie zu dem Pkw einer 22-jährigen Sarstedterin lief und mit ihrer Handtasche zweimal kräftig auf die Motorhaube schlug, die dadurch beschädigt wurde. Als es dann zu der Identitätsfeststellung des Pärchens kommen sollte, verweigerte die 30-jährige Sarstedterin die Angaben zu ihrer Person. Sie beleidigte die Beamten mehrfach mit Worten und fing an, auch gegen die Beamten tätlich zu werden. Sie versuchte einen Beamten im Gesicht zu kratzen. Als ihr Freund zuhilfe eilte, mussten beide Personen unter Anwendung körperlicher Gewalt zu Boden gedrückt und Handfesseln angelegt werden. Am Boden liegend versuchte die Sarstedterin die Beamten auch zu treten. Auch beim Verbringen der Personen in die zur Unterstützung eintreffenden Funkstreifenwagen leisteten beide erheblich Widerstand, wobei sich der 30-jährige Sarstedter eine blutende Verletzung am Kopf zuzog. Die Beamten verbrachten beide Personen nach Hildesheim, wo ihnen Blutproben entnommen wurden. Der 30-jährige Sarstedter wurde anschließend wegen der Kopfverletzung ambulant im Krankenhaus behandelt. Die 30-jährige Frau, die auf der Wache noch falsche Personalien angab, kam anschließend ins Polizeigewahrsam. Die richtige Identität der Frau konnte erst nach mehreren Telefonaten ermittelt werden. Durch die Widerstandshandlungen erlitt ein Polizeibeamter einen Kratzer im Gesicht. Beide Personen müssen sich jetzt wegen der Widerstandshandlungen, Beleidigungen und der Körperverletzungen verantworten. Am Pkw der 22-jährigen Sarstedterin entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Nuran Heim Telefon: 05066 / 985-0 http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/ Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: